Köstliches Sweet Potatoe Bread - macht sich gut als Sandwich und zum Grillen!

Hallo ihr Lieben,

Wochenenden beginnen bei mir meistens mit einem ausgiebigen Frühstück zusammen mit dem Liebsten. Während wir unseren morgendlichen Kaffee schlürfen und uns allerhand Leckereien schmecken lassen, stecken wir auch schon Mal gerne die Köpfe zusammen...

... Nein, nicht, was ihr denkt ;p

In diesem Fall stecken wir die Köpfe zusammen und überlegen gemeinsam, was es Leckeres zu essen im Krisenherd geben soll. Am Wochenende hat man ja meistens etwas mehr Zeit, also darf es auch manchmal etwas aufwendiger sein.

Sweet Potatoe Bread
Sweet Potatoe Bread

Vergangenes Wochenende haben wir uns Folgendes überlegt: Ein leckeres und fluffiges Süßkartoffelbrot, angeröstet, belegt mit Salat, Tomate, einem Rinderhackfleisch Patty, Cheddarkäse, Roastbeef und rauchiger Mayonnaise. Alles selbst gemacht natürlich. Klingt das gut oder klingt das gut?

Sweet Potatoe Bread
macht sich gut zum Grillen oder für Sandwiches

Da so etwas relativ aufwendig ist, habe ich oft keine Muße mehr nach der ganzen Kochaction alles zu fotografieren, weil ich einfach ganz schnell essen möchte... :)

Sweet Potatoe Bread
außen knusprig...

Ich habe also schnell einen Schnappschuss vom Brot und vom Sandwich für Instagram [klick] gemacht und das war es.

Sweet Potatoe Bread
innen superfluffig!

Da hat sich eine liebe Leserin bei mir gemeldet, ob ich das Rezept für das Sweet Potatoe Bread nicht posten könnte. Ich hatte sowieso zwei Laibe Brot gebacken, habe dann fix ein kleines Set aufgebaut und wild drauf los fotografiert. Ohne großartiges Konzept und superspontan - also eigentlich eher untypisch für mich.

Sweet Potatoe Bread
Nom nom!!!

Ich bin aber mit dieser spontanen Aktion sehr zufrieden und werde jetzt öfter spontan kleine Shootings machen. Wie findet ihr das?

Den "Rest" des köstlichen Sandwiches habe ich nicht ausgiebig fotografiert. Nur ein Schnappschuss vom Endergebnis. Hättet ihr Interesse an dem kompletten Rezept? Dann würde ich mich "opfern" und alles nochmal vorbereiten und essen *hehe*.

Sweet Potatoe Bread
Schnappschuss vom Burger Sandwich mit Roastbeef =)

Als der Liebste und ich die Vorbereitungen für das Sandwich getroffen habe, habe ich übrigens ein bisschen was dazu auf Snapchat gepostet. Dort findet ihr mich unter dem Nutzernamen: sarahkrisenherd

So, genug geschrieben. Hier kommt das Rezept:

Sweet Potatoe Bread
Rezeptquelle/Inspiration: Das Potatoe Bread von Cynthia Barcomi aus dem Buch "Cynthia Barcomi's Backbuch" * [klick] plus meine Abwandlungen.

Zutaten für zwei Brotlaibe

750 g Süßkartoffeln (das ist das Gewicht nachdem ihr sie geschält habt)
2 TL Salz
21 g frische Hefe
1 Prise Zucker
125 ml lauwarmes Wasser
2 EL Rapsöl
800 g bis 850 g Mehl Typ 405
optional 1 getrocknete Chilischote

Notiz zum Mehl:
im Originalrezept wird eine Mehlmenge von 710 g für ein Brot mit normalen Kartoffeln verwendet. Dadurch, dass die Süßkartoffeln nach dem Kochen etwas weicher sind, habe ich deutlich mehr Mehl benötigt. Fangt bei 800 g Mehl an und arbeitet dann so viel Mehl in den Teig ein, bis er nicht mehr klebt.

Zubereitung

Die geschälten Süßkartoffeln in kleine Stücke schneiden und zusammen mit 2 TL Salz circa 20 Minuten lang weich kochen. Abgießen und gut abtropfen lassen. Im Anschluss mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zerdrücken und dann komplett abkühlen lassen.

Die Hefe zusammen mit einer Prise Zucker in das lauwarme Wasser (nicht wärmer als 40° Grad) bröckeln und fünf Minuten stehen lassen. Dann mit einem Löffel so lange rühren, bis sich alles aufgelöst hat.

Das Mehl (zuerst circa 800 g) in eine Schüssel geben und alle weiteren Zutaten dazugeben. Wer mag, hackt noch eine getrocknete Chilischote und gibt diese ebenfalls dazu. Mit den Knethaken des Handmixers oder der Küchenmaschine zu einem schönen Teig verkneten, der nicht mehr großartig klebt. Gegebenenfalls müsst ihr mehr Mehl nehmen, deswegen sind die Angaben oben nicht ganz konkret.

Eine große Schüssel mit etwas Öl einfetten und den Teig reinlegen. Mit einem feuchten Geschirrtuch belegen und 30 Minuten aufgehen lassen.

Den Teig anschließend auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in zwei Hälften teilen. Beide Hälften zu Kreisen formen. Die Kreise mit einem Nudelholz ausrollen und dann zu einer Rolle aufrollen. Mit der Nahtseite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Bachblech legen, mit einem weiteren Stück Backpapier abdecken und 20 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 190° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Vor dem Backen wird das Brot umgedreht. Die Naht zeigt nun nach oben. Dann für etwa 45 Minuten backen. Das Brot ist fertig, wenn es beim Draufklopfen hohl klingt. Abkühlen lassen und dann frisch genießen!

Ich hoffe, euch hat der kleine "Ausflug" in meine Wochenendplanung gefallen und dass euch das Rezept gefällt. Schreibt mir gerne in den Kommentaren, ob ihr Interesse am kompletten Rezept für das Sandwich habt.

Alles Liebe

Eure Sarah

{Breakfast Love} Blueberry Açai Bowl

Hallo ihr Lieben,

vor Kurzem fiel mir eine Packung Açai Pulver in der Drogerie in die Hände. Da ich schon länger vor hatte mir endlich einmal selber eine leckere Frühstücksbowl zuzubereiten, wanderte das Açai Pulver in meinen Einkaufskorb und durfte mit nach Hause.

Blueberry Açai Bowl
Blueberry Açai Bowl

Vergangenes Wochenende war es dann so weit und es gab eine leckere Blueberry Açai Bowl zum Frühstück. Die Grundmasse dieser Frühstücksbowl besteht aus einem Mix aus gefrorenen Bananen, gefrorenen Blaubeeren, Milch und natürlich dem Açai Pulver. Das Ganze wird mit dem Standmixer (z.B. diesem hier * ) fein püriert und in eine Schüssel gefüllt. Im Anschluss darf man sich kreativ austoben und die Bowl mit allerhand Leckereien belegen. Und schon ist sie servierbereit.

Blueberry Açai Bowl
ein herrlich sommerliches Frühstück

Meine Açai Bowl habe ich mit frischen Blaubeeren, Chiasamen, Goji Beeren, Mandeln und einem leckeren Mix aus getrockneten Früchten belegt. Die Mandeln und die Trockenfrüchte wurden mir freundlicherweise von der Firma Seeberger ** zugeschickt. So steht meinem Frühstücksglück nichts mehr im Wege =)

Blueberry Açai Bowl
so kann man gut in den Tag starten!

Wer auf der Suche nach einem gesunden und sommerlichen Frühstück ist, sollte die Açai Bowl schnellstens nachmachen. Hier folgt nun das Rezept:

Blueberry Açai Bowl

Zutaten für eine Bowl

für die Grundmasse

1 gefrorene Banane, in Scheiben geschnitten
100 g TK-Blaubeeren
ca. 75 ml Milch nach Wahl, bei mir Kuhmilch
1 TL Açai Pulver, z.B. dieses hier * {klick}

Belag (Mengen variierbar)

frische Blaubeeren
Chiasamen
Goji Beeren
Mandeln
Trockenfrüchte, z.B. diese hier * {klick}

Zubereitung

Die gefrorene Banane zusammen mit den TK-Blaubeeren, der Milch und dem Açai Pulver pürieren. Entweder mit einem Standmixer oder einem Pürierstab. Anschließend in eine Schüssel füllen und nach Belieben mit frischen Blaubeeren, Chiasamen, Goji Beeren, Mandeln und Trockenfrüchten belegen.

Blueberry Açai Bowl
gesund und lecker!

Momentan läuft übrigens ein tolles Blogevent zum Thema #BeerenStark bei der lieben Ina vom Blog Ina Is(s) [klick]. Gesucht werden leckere Rezepte mit Beeren aller Art. Neben einer wunderbaren Rezeptesammlung gibt es außerdem noch ein paar tolle Preise zu gewinnen. Klickt doch mal rüber:

 
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und natürlich einen tollen Start in die neue Woche!

Alles Liebe

Eure Sarah

* Amazon Affiliate Link: Wenn Ihr über diesen Link etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt für euch selbstverständlich gleich.

** Zusendung von Produktmustern/Werbung.
MerkenMerken

[Happy Birthday Küchendeern] süße Mini Pizzen mit ganz viel Schokolade und Kirschen

Hallo ihr Lieben,

heute ist ein ganz besonderer Tag! Denn eine meiner liebsten Bloggerkolleginnen feiert heute ihren dritten Bloggeburtstag!

Die Rede ist von keiner Anderen, als der lieben Jasmin vom wunderbaren Blog KüchenDeern [klick].

Mini Pizzen mit ganz viel Schokolade und Kirschen
Mini Pizzen mit ganz viel Schokolade und Kirschen

Jasmin hat mich heute eingeladen, etwas zu ihrer virtuellen Kuchentafel beizusteuern. Das mache ich doch sehr gerne!

Ich war mir zuerst nicht ganz sicher, was es geben sollte. In einem ihrer letzten Blogbeiträge, nämlich diesem hier [klick], hat Jasmin allerdings erwähnt, dass es drei Dinge gibt, die sie bis an ihr Lebensende essen könnte: Eis, Ceasars Salad und Pizza. Und schon hatte ich eine Idee!

Mini Pizzen mit ganz viel Schokolade und Kirschen
Im Kleinformat lassen sich die süßen Pizzen ganz einfach vernaschen

Ich wollte schon länger Mal wieder Pizza machen. Aber keine gewöhnliche Variante. Sondern zur Abwechslung mal eine süße Pizza mit ganz viel Schokolade und Kirschen (passend zur Jahreszeit). Da sich das Ganze im Kleinformat leichter essen lässt, sollten es Mini Pizzen werden.

Mini Pizzen mit ganz viel Schokolade und Kirschen
Mit einem Biss im Mund - na fast ;)

Und was soll ich sagen, die Mini Pizzen sind der Knaller!

Abgesehen von der Zubereitung des Pizzateiges sind sie sehr schnell gemacht. Einfach mit Nussnougatcreme bestreichen und zusätzlich mit Kirschen und ganz viel Schokolade belegen und bestreuen. Schon ist die kleine Sünde fertig!

Mini Pizzen mit ganz viel Schokolade und Kirschen
schnell zugreifen!

Das Rezept verrate ich euch liebend gerne und hoffe, dass es euch und den Gästen von Jasmins virtueller Geburtstagsparty gut gefällt und schmeckt.

Mini Pizzen mit ganz viel Schokolade und Kirschen
Cherry Love <3

Mini Pizzen mit Schokolade und Kirschen

Rezeptquelle: 
Pizzateig aus dem Buch "Cynthia Barcomi's Backbuch" von Cynthia Barcomi *
und Idee für die Mini Pizzen aus dem Buch "Backen - I love baking" von Cynthia Barcomi *


Zutaten für acht kleine Pizzen

für den Pizzateig

21 g frische Hefe
125 ml lauwarmes Wasser, nicht wärmer als 40° Grad
1 Prise Zucker
175 ml kalte Milch
2 EL Rapsöl
420 g Mehl Typ 550
1,5 TL Salz

für den Belag

100 g Butter, geschmolzen
1 Glas Nussnougatcreme, möglichst ohne Palmöl
200-300 g  Kirschen, entsteint und halbiert
100 g Zartbitterschokolade, mindestens 60 % Kakao, grob gehackt

Zubereitung

Zuerst wird der Hefeteig zubereitet. Dafür die Hefe zusammen mit einer Prise Zucker in das lauwarme Wasser geben und fünf Minuten stehen lassen. Währenddessen das Mehl mit dem Salz in einer großen Schüssel vermengen und Milch und Rapsöl in einem weiteren Gefäß ebenfalls mischen. Nachdem die fünf Minuten um sind, alle flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Entweder mit den Händen oder der Küchenmaschine/dem Handmixer. Ggf. müsst ihr etwas Mehl hinzufügen, sollte der Teig zu klebrig sein. Sobald der Teig fertig verknetet ist, gebt ihr ihn in eine ausreichend große Schüssel, die ihr vorher mit etwas Öl einpinselt. Mit einem feuchten Geschirrtuch bedecken und für etwa 1,5 Stunden gehen lassen.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in acht gleichgroße Stücke teilen. Diese zu kleinen Kugeln formen und mithilfe eines Nudelholzes zu kleinen Pizzen ausrollen. Die acht Mini Pizzen auf zwei mit Backpapier belegte Bleche verteilen und mit geschmolzener Butter bepinseln.

Bei 230° Grad Ober- und Unterhitze für etwa 15 Minuten knusprig backen. Danach sofort mit den Belägen weitermachen. Auf jede Mini Pizza kommen zwei TL der Nussnougatcreme. Diese verstreicht ihr gleichmäßig auf dem Pizzaboden. Darüber verteilt ihr gleichmäßig die Kirschen und die gehackte Schokolade. Dann darf jedes Blech für weitere zwei Minuten in den Ofen.

Am besten schmecken die Mini Pizzen, wenn man sie frisch aus dem Ofen serviert. Aber auch abgekühlt, schmecken sie sehr gut. Denn dann wird nämlich die gehackte Schokolade wieder fest. Der Rest des Belages bleibt aber weich und bildet dann einen schönen Kontrast.

Meine Mini Pizzen sind übrigens relativ dick. Wer es dünner und knuspriger mag, teilt den Teig einfach in 16 (!) Stücken und rollte den Teig entsprechend dünner aus. Dann müsst ihr den Belag aber verdoppeln!

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß beim Nachbacken!

Und nun alle husch husch zu Jasmin auf den Blog [klick] klicken und ihr gratulieren! Könnte sein, dass ihr dort ein leckeres Rezept und jede Menge cooler Überraschungen findet!

Alles Liebe und ein schönes Wochenende

Eure Sarah

Cocktail Time mit leckeren Strawberry & Basil Mules {Werbung}

Hallo ihr Lieben,

heute präsentiere ich euch meinen Sommer Cocktail 2016!

Strawberry & Basil Mule
Mein Sommer Cocktail 2016

Stellt euch einen erfrischenden Drink mit saftig-süßen Erdbeeren, aromatischem Basilikum und einer leicht scharfen Ingwernote vor. Für die Umdrehungen sorgt ein Schlückchen Vodka. Serviert mit ganz vielen Eiswürfeln ist mein Strawberry & Basil Mule eine echte Abkühlung!

Strawberry & Basil Mule
Strawberry & Basil Mules

Dass ich ein Fan von Moscow Mule bin, dürfte vielen von euch bereits bekannt sein. Neben dem klassischen Moscow Mule {klick} findet ihr außerdem eine weitere leckere winterliche Variante mit Orange & Salbei {klick} in meiner Rezeptübersicht. Nur ein sommerlicher Moscow Mule fehlte bisher in meinem Repertoire.

Strawberry & Basil Mule
ein sommerlicher Twist des klassischen Moscow Mules

Da kam die Anfrage von thebar.com * {klick} genau recht, ob ich nicht Lust hätte mir einen Twist eines bekannten Cocktails zu überlegen!

Strawberry & Basil Mule
lecker & erfrischend!!!

Gesagt, getan. Ich präsentiere euch heute meinen Strawberry & Basil Mule!

Strawberry & Basil Mule
Erdbeereiswürfel machen sich besonders gut darin

Besonders lecker schmeckt der Cocktail übrigens, wenn ihr vorher ein paar Erdbeereiswürfel einfriert. Viel Spaß beim Mixen!

Strawberry & Basil Mule

Rezeptquelle: thebar.com * {klick}

Zutaten für 1 Tumbler 

4 cl Vodka, z.B. Smirnoff No. 21
3 Erdbeeren, geviertelt
3-4 Blätter frischer Basilikum
Ginger Beer zum Aufgießen
Eiswürfel, z.B. mit einer in der Mitte

Zubereitung

Den Vodka zusammen mit den Erdbeeren und dem Basilikum in ein Tumblerglas geben. Mit Ginger Beer und ein paar Eiswürfeln auffüllen und sofort servieren.

Ich hoffe, euch gefällt das Rezept und wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen.

Alles Liebe

eure Sarah

* Werbung: 
Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von thebar.com *. Meine Meinung bleibt davon jedoch unberührt.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...