18. September 2017

Kürbis-Ziegenkäse-Ravioli mit Salbeibutter

Hallo ihr Lieben,

während des letzten Besuchs bei der Familie von Herrn Krisenherd durften wir die ersten heimischen Kürbisse der Saison aus dem Familiengarten ernten und mitnehmen.

Ich läute also hiermit offiziell die Kürbissaison bei mir auf dem Blog ein und sage: "let the pumpkin games begin!"

Kürbis-Ziegenkäse-Ravioli mit Salbeibutter

Let the Pumpkin Games begin!

Zuallererst habe ich einen der besagten Kürbisse zu Kürbismus verarbeitet. Bei meinem Exemplar handelte es sich um einen Hokkaido-Kürbis, also um ein Exemplar, bei dem man die Schale mit verzehren kann.

Kürbis-Ziegenkäse-Ravioli mit Salbeibutter

Kürbisnudelteig gefüllt mit Kürbisfüllung...

Um Kürbismus herzustellen, halbiere ich den besagten Kürbis, entferne Kerne und Fasern und lege die Kürbishälften mit der Schnittseite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Nun wird der Kürbis 30 bis 40 Minuten bei etwa 200° Grad Ober- und Unterhitze gebacken. Im Anschluss lasse ich ihn abkühlen, schneide ihn in etwas kleinere Stücken, um ihn besser pürieren zu können und püriere diese Stücke im Anschluss portionsweise mit meinem Standmixer zu einem Kürbismus. Das Mus kann ganz einfach im Kühlschrank aufbewahrt oder eingefroren werden.

Kürbis-Ziegenkäse-Ravioli mit Salbeibutter

... ergibt den Kürbis Overflow!!!

In meinem Fall habe ich das Mus direkt weiterverwendet. Zum einen wanderte ein Teil des Mus' in ein leckereres Törtchen, welches ihr hier auch bald sehen werdet und zum anderen wanderte das Mus als Füllung in die leckeren Ravioli, die ich euch heute mitgebracht habe.

Aber nicht nur die Füllung besteht zum größten Teil aus Kürbis. Ich habe auch etwas Kürbismus in den Nudelteig geschmuggelt. Die Raviolis stehen also ganz im Zeichen des Kürbisses.

Da die Ravioli an sich schon so lecker sind, habe ich keine extra Soße zubereitet. Die fertigen Ravioli habe ich ganz einfach gekocht und im Anschluss in etwas Salbeibutter geschwenkt. Zum Servieren habe ich noch ein paar geröstete Kürbiskerne mit auf den Teller gegeben und schon ist das Festmahl fertig.

Kürbis-Ziegenkäse-Ravioli mit Salbeibutter

Kürbis-Ziegenkäse-Ravioli mit Salbeibutter

Die angegebene Rezeptmenge ist sehr großzügig bemessen. Nachdem die Ravioli Produktion abgeschlossen war, habe ich sage und schreibe 56 Ravioli gezählt. Da das etwas zu viel für zwei Personen ist, habe ich etwa 2/3 davon eingefroren. Dazu einfach die Raviole auf ein bemehltes Brett legen und einfrieren. Sobald die Ravioli gefroren sind, können sie in Gefrierbeutel, Gefrierdosen o.Ä. getan werden, um so etwas Platz im Eisfach zu schaffen.

Kürbis-Ziegenkäse-Ravioli mit Salbeibutter

so lecker und so herbstlich ! ! !

Die Kürbis-Ziegenkäse-Ravioli mit Salbeibutter sind übrigens richtig richtig lecker. Die nicht eingefrorene Portion war viel zu schnell aufgegessen. Ich freue mich schon darauf die Restlichen 2/3 zu verspeisen =)

Hier folgt nun das Rezept für euch:

Kürbis-Ziegenkäse-Ravioli mit Salbeibutter


Zutaten für 56 Ravioli (Durchmesser 7,5 cm)


Nudelteig

300 g Pastamehl
2 Bio Eier (M)
1 EL Kürbismus
5 TL Olivenöl
1/2 TL Salz

Füllung

350 g g Kürbismus
150 g Ziegenfrischkäse
50 g Kürbiskerne, in einer Pfanne ohne Fett geröstet und klein gehackt
1 kleine Zwiebel, klein gewürfelt
Salz
Pfeffer
frischgeriebener Muskatnuss
etwas Butter zum Anbraten

Salbeibutter

Butter
ein paar Blätter frischer Salbei

zum Anrichten

ein paar Kürbiskerne, in der Pfanne ohne Fett geröstet, z.B. diese hier * [klick]

Hilfsmittel

eine Nudelmaschine mit Teigrollenaufsatz (ich nutze dafür den Kitchen Aid Pastavorsatz * [klick])
einen Teigtaschen Former (Durchmesser etwa 8,5 cm), wie z.B. diesen hier * [klick]
1 runde Ausstechform (Durchmesser 7,5 cm)


Zubereitung


Nudelteig:

Für den Nudelteig gebt ihr alle Zutaten in eine große Schüssel und verknetet diese zu einem geschmeidigen Teig. Ich knete den Pastateig zuerst mit den Knethaken von meiner Küchenmaschine. Und im Anschluss knete ich den Teig mit den Händen, und zwar solange bis sich alle Zutaten miteinander verbunden habe und der Teig schön geschmeidig ist. Im Anschluss forme ich ihn zu einer runden Kugel und wickele ihn in Frischhaltefolie ein. Bei Zimmertemperatur lasse ich den Teig dann für mindestens 20 Minuten ruhen. Etwas länger ist aber auch nicht weiter tragisch. In der Zwischenzeit kann dann die Füllung zubereitet werden.

Füllung:

Die Zwiebelwürfel dünste ich zusammen mit etwas Butter in einer beschichteten Pfanne so lange, bis sie schön glasig sind. Dann kommen die gedünsteten Zwiebelwürfel in eine große Schüssel und kühlen ein paar Minuten ab. Nun kommen das Kürbismus, der Ziegenfrischkäse, die gehackten Kürbiskerne und die Gewürze dazu und das Ganze wird miteinander zu einer homogenen Masse vermengt. Jetzt geht es ans Abschmecken. In erster Linie sollte euch die Füllung natürlich schmecken. Da der Nudelteig aber an sich nicht sehr stark gewürzt ist, empfehle ich die Füllung leicht zu überwürzen. Im Endergebnis schmecken die Ravioli dann ausgeglichen und natürlich lecker.

Zubereitung Ravioli:

Nun geht es an die Zubereitung der Ravioli. Dafür teilt ihr den Nudelteig mit einem Teigschaber o.Ä. in vier gleichgroße Teile. Die Teigteile, die gerade nicht verarbeitet werden, sollten noch in der Folie eingewickelt bleiben, weil der Teig sonst austrocknen könnte.

Den Nudelteig rollt ihr nun mit dem Teigrollenaufsatz einer Nudelmaschine zu einer dünnen Teigbahn aus. Mein Aufsatz hat insgesamt acht Stufen. Meinen Nudelteig habe ich bis auf Stufe 4 ausgerollt.

Die Nudelteigbahn lege ich auf ein mit Backpapier belegtes Brett, dass ich außerdem noch mit Mehl bestäube. Nun steche ich mit der runden Ausstechform Kreise aus.

Diese Kreise gebe ich in den Teigtaschenformer. In der Mitte platziere ich etwa einen Teelöffel der Raviolifüllung und presse den Ravioli dann mithilfe des Teigtaschenformers zusammen. Mit meinem Nudelteig halten die Ravioli auch gut am Rand zusammen, ohne dass man diesen vorher mit Wasser o.Ä. anfeuchten muss. Falls die Ravioli widererwarten nicht zusammenhalten, könnt ihr den Rand ganz leicht mit etwas Wasser anfeuchten und die Ravioli dann schließen.

So verfahrt ihr mit dem ganzen restlichen Teig und der ganzen restlichen Füllung. Die fertigen Ravioli lege ich aus Platzgründen immer auf mit Backpapier belegte Bleche, die ich großzügig mit Mehl bestäube.

Kochen und Anrichten der Ravioli:

Die fertig geformten Ravioli kocht ihr nun für drei bis vier Minuten in leicht gesalzenem Wasser. Dann nehmt ihr die Ravioli mithilfe einer Schaumkelle aus dem Kochwasser und schwenkt sie für weitere ein bis zwei Minuten in einer Mischung aus gebräunter Butter und frischem Salbei.

Zum Anrichten gebt ihr mehrere Ravioli auf einen Teller, beträufelt diese mit etwas von der Salbeibutter und bestreut die Ravioli außerdem mit ein paar gerösteten Kürbiskernen.

Und schon habt ihr ein wunderbar herbstliches Pastarezept, das ganz im Zeichen des Kürbisses steht.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Alles Liebe

Eure Sarah


* Amazon Affiliate Link: Wenn ihr über diesen Link etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt für euch selbstverständlich gleich.
4. September 2017

Himbeer-Thymian-Eistee mit Volvic

* Werbung:
Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Volvic entstanden. 

Hallo ihr Lieben, 

Himbeeren zählen zu meinen absoluten Lieblingsfrüchten.

Die kleinen roten Beeren wandern aktuell fast täglich in meinen Speiseplan. Ob als leckeres Topping auf meinem Frühstücksmüsli, als fruchtige Beigabe im Salat oder als gesundes Dessert - Himbeeren haben es mir wirklich angetan.


Himbeer-Thymian-Eistee

Himbeer-Thymian-Eistee

Dass man diese leckere beerige Versuchung aber nicht nur essen, sondern auch ganz hervorragend trinken kann, möchte ich euch mit dem heutigen Rezept zeigen.

Es gibt einen wunderbar erfrischenden Himbeer-Thymian-Eistee. Das Rezept für diesen fruchtigen Eistee mit herbaler Note habe ich mir für euch in Zusammenarbeit mit Volvic * [klick] überlegt.



Himbeer-Thymian-Eistee

Ein leckerer und erfrischender Eistee für laue Sommerabende

Besonders gut schmeckt mir der Eistee abends auf dem Balkon, wenn ich die letzten Sonnenstrahlen des Tages genieße. Im September gibt es ja zum Glück noch viele sonnige Abende =)


Himbeer-Thymian-Eistee

Prost ihr Lieben! Lasst es euch schmecken!!!

Hier folgt das Rezept für euch:


Himbeer-Thymian-Eistee



Zutaten


500 g frische Bio Himbeeren, gewaschen
10 g frische Bio Thymian Stängel, gewaschen
1000 ml Volvic naturelle *
500 ml Volvic Tee mit Grüntee-Extrakt und Granatapfelgeschmack *
1 Bio Limette, ausgepresst

außerdem 

ein paar Bio Himbeeren und Bio Thymian Stängel zum Servieren
sowie Eiswürfel


Zubereitung


Volvic naturelle * in einen großen Kochtopf geben und zusammen mit den frischen Bio Himbeeren und den Bio Thymian Stängeln aufkochen lassen. Die Flamme auf die mittlere Stufe des Herdes runterdrehen und fünf Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Danach den Kochtopf vom Herd ziehen und das Ganze komplett abkühlen lassen.

Im Anschluss die Flüssigkeit durch ein feines Sieb gießen und auffangen. Diese nun mit Volvic Tee mit Grüntee-Extrakt und Granatapfelgeschmack * und dem frisch gepressten Bio Limettensaft aufgießen.

Zum Servieren ein paar große Gläser mit Eiswürfeln, ein paar frischen Bio Himbeeren und einigen Stängeln Bio Thymian füllen und den Eistee einschenken.


Tipp:

Besonders erfrischend wird der Eistee mit Himbeereiswürfeln. Dafür einfach einen Eiswürfelbehälter mit frischen Bio Himbeeren und Volvic naturelle * füllen und über Nacht ins Eisfach stellen. Alternativ kann der Eistee übrigens auch mit Volvic Tee mit Grüntee-Extrakt und Zitronengeschmack * aufgegossen werden. Dann wird es noch spritziger.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Alles Liebe

Eure Sarah
1. September 2017

[Travel Guide] Italien - Gardasee

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es hier im Krisenherd mal wieder einen Reisebericht von mir.

Mitte August haben Herr Krisenherd und ich uns es bei bestem Wetter eine Woche am wunderschönen Gardasee gut gehen lassen.

Innerhalb der letzten fünf Jahre hat es mich dort ganze drei Mal hinverschlagen. Es ist also allerhöchste Zeit heute, endlich meine besten Tipps mit euch zu teilen. Viel Spaß beim Lesen!

Reiseführer Travel Guide Gardasee

Über den Gardasee


Der Gardasee ist der größte See Italiens. Er hat eine Gesamtfläche von circa 370 Quadratmetern und ist an der tiefsten Stelle etwa 346 Meter tief. Gelegen ist der See im Norden Italiens. Der See wird von insgesamt drei Provinzen verwaltet: Der Norden des Sees gehört zur Region Trentino-Südtirol, der Westen zur Lombardei und der Osten zu Venetien. Dadurch ist das kulinarische und auch kulturelle Angebot am und um den See sehr vielfältig.

Anreise


Angereist bin ich bisher jedes Mal mit dem Auto. Das ist zwar ein ganz schöner Ritt aus Hamburg. Aber zumindest auf dem Hinweg haben wir immer einen Zwischenstopp gemacht, um z.B. liebe Freunde zu besuchen oder eine neue Stadt kennenzulernen. Unsere Zwischenstopps waren bisher München und Innsbruck. Wer in der Hauptferienzeit anreist, so wie wir dieses Jahr, sollte sich vorab unbedingt über die Verkehrslage auf der Brennerautobahn informieren. Dieses Jahr standen wir leider ziemlich lange im Stau. Weitere Infos zum Sommerreiseverkehr auf der Brennerautobahn findet ihr hier [klick].

Alternativ kann man natürlich auch mit dem Zug oder dem Flugzeug anreisen. Damit habe ich bisher keine Erfahrungen gesammelt, fand die Informationen auf Gardasee.de [klick] aber sehr aufschlussreich.

Übrigens: 
Wer am Gardasee von A nach B kommen möchte und nicht das Auto nehmen möchte/kann, kann problemlos den Touristenbus nehmen. Die Tickets kosten hier etwas mehr als 2,- € pro Person und der Bus fährt bis circa Mitternacht.

Übernachtung


Gewohnt habe ich am Gardasee jedes Mal im Nordosten des Sees, im wunderschönen Ort Cassone, der etwa vier Kilometer von Malcesine entfernt liegt. Alle drei Male haben Herr Krisenherd und ich uns eins der Apartments von Appartamenti Lory [klick] gemietet. Die Vermieter sind supernett und bieten verschiedene Apartments in Cassone und Malcesine an. Von der Ein-Zimmer-Wohnung bis hin zur Villa ist alles dabei. Und die Preise sind dabei absolut fair und bezahlbar. Und das Wichtigste: Zum See sind es nur circa fünf Minuten Fußweg.

Über Cassone und Malcesine


Da ich bisher die meiste Zeit am Gardasee in und um Cassone und Malcesine verbracht habe, gibt es hier noch mal ein paar allgemeine Infos über beide Ortschaften.

Malcesine: 
Malcesine ist eine Gemeinde im Nordosten des Gardasees mit circa 3.700 Einwohnen. Zu der Gemeinde Malcesine gehören die Orte Cassone und Navene.
Der Ort Malcesine an sich zählt zu den beliebtesten Ferienorten am Gardasee und das zu Recht. Das Stadtbild ist geprägt durch den historischen Ortskern, die malerische Altstadt mit ihren vielen kleinen engen Gassen und die Skalierburg, die man schon von Weitem sieht. Malcesine lädt zum Flanieren, Shoppen und natürlich zum Essen gehen ein.
Samstags ist immer Wochenmarkt im Zentrum, auf dem man sich mit regionalen Leckereien eindecken kann.
Besonders gut an Malcesine gefällt mir das Flair, welches mir typisch italienisch vorkommt und auch der Ort an sich ist einfach wunderschön.

Reiseführer Travel Guide Gardasee Cassone
Blick auf den Gardasee von Cassone aus - so schön!

Cassone:
Cassone gehört zur Gemeinde Malcesine und ist etwa vier Kilometer von Malcesine entfernt. Durch Cassone fließt der kürzeste Fluss der Welt - der Aril. Dieser hat nämlich lediglich eine Länge von 175 Metern.
Der Ort an sich ist sehr klein, wunderschön, hat einen tollen Charme und ist im Vergleich zu anderen Orten am Gardasee auch in der Hochsaison nicht zu überlaufen.
Besonders schön ist die Promenade, die laut eines alten Sprichworts die schönste Promenade des ganzen Gardasees ist. Wunderschön ist auch der kleine Hafen, der als das Wahrzeichen der Stadt geht.
In Cassone gibt es einige wirklich gute Restaurants und einen kleinen Laden, der Lebensmittel, Zeitschriften etc. anbietet.

Reiseführer Travel Guide Gardasee Cassone
Beautiful Cassone =)


Sightseeing & Unternehmungen


Die Möglichkeiten am und um den Gardasee, was das Freizeitprogramm betrifft, sind fast unbegrenzt. Mein Fokus lag bisher immer auf einer Mischung aus Entspannung, Unternehmungen und natürlich leckerem Essen. Meine Highlights der vergangenen Jahre waren folgenden:

  • Ein Stadtbummel durch Malcesine gehört jedes Jahr für mich zum Pflichtprogramm. Hier kann man gut shoppen, lecker essen und oben kurz vor der Burg gibt es das leckerste Pistazieneis bei Cento Per Cento [klick].
  • Dem Parco Grotta Cascata Varone [klick] habe ich schon zwei Mal einen Besuch abgestattet. Nach einem kleinen Aufstieg durch die Natur im Norden des Sees, gelangt man am Ende zum Varone Wasserfall. Der Eintritt in den Park beträgt aktuell 5,50 € und ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Jung und Alt.
  • Ein Ausflug zum nahe gelegenen Tennosee ist auch eine tolle Idee. Der See befindet sich ebenfalls nördlich vom See, in der Nähe von Riva del Garda und Arco. Laut einigen Quellen im Internet soll es sich beim Tennosee um den saubersten Süßwassersee in ganz Italien handeln. Besonders schön fand ich die Natur um den See, die wunderschöne Farbe des Sees (türkis) und natürlich ein Bad im See selber. Man kann hier sogar Stand-Up Paddle Boards ausleihen. 
  • Weingut Besichtigungen inklusive Verkostung gehören mittlerweile für mich auch zu den echten Highlights. Bisher war in zwei Weingütern. Eins im Norden und eins im Süden. Im Norden war ich bei Madonna delle Vittorie [klick]. Dort gibt es leckeren Wein und auch gutes Olivenöl. Und im Süden war ich auf dem Weingut Cà dei Frati [klick] - dort gibt es tollen Wein, allerdings ein bisschen teurer.
  • Tagesausflüge habe ich bisher nach Verona und nach Venedig unternommen. Ich finde, das ist eine tolle Möglichkeit sich einen ersten Eindruck von den Städten zu verschaffen.
 
Reiseführer Travel Guide Gardasee Parco Grotta Cascata Varone Tennosee Venedig Verona Ausflüge
Parco Grotta Cascata Varone, Tennosee, Venedig, verona (von oben links nach unten rechts)

Darüber hinaus gibt es noch ein paar Dinge, die ich gerne mal am Gardasee machen möchte, aber bisher noch nicht dazu kam. Dazu zählen eine Seilbahnfahrt hoch auf den Berg Monte Baldo und ein Windsurf-Anfängerkurs.


Kulinarische Highlights


Kommen wir nun zum wichtigsten Punkt, dem Essen, so wie es sich für einen Foodblog gehört. Hier folgen jetzt meine Restauranttipps und Einkaufstipps für euch.

Reiseführer Travel Guide Gardasee Essen Restaurant Tipps Malcesine
Köstlichstes Essen in Malcesine im "Al Gondoliere"

Restaurants in Cassone & Malcesine:

  • Pizzeria & Ristorante Al Vogaor: Das Restaurant Al Vogaor ist mein Lieblingsrestaurant in Cassone. Es ist direkt unten am Wasser gelegen und man hat , während man lecker isst, einen tollen Blick auf den Gardasee. Die Karte bietet Pizza, Pasta, Fisch und Fleischgerichte - also für jeden etwas. Sehr lecker fand ich die Bruschetta, die hausgemachte Pasta und die Pizza. Das Restaurant ist nicht unbedingt schick, aber das Essen ist sehr lecker und die Preise sind für Italien recht günstig.
  • Pizzeria Aril: Die Pizzeria Aril ist direkt am Fluss Aril gelegen. Hier gibt es, wie der Name vermuten lässt, Pizza. Und zwar eine der größten und auch leckersten Pizzen, die ich bisher in Italien gegessen habe.
  • Ristorante Hotel Cassone: Das beste Restaurant in Cassone, ist meiner Meinung nach das Restaurant im Hotel Cassone. Dieses befindet sich ebenfalls am Aril Fluss. Es empfiehlt sich, hier zu reservieren. Am letzten Abend habe ich mir hier ein sehr exquisites Menü gegönnt und ganz italienisch Antipasti, Primi Piatti, Secondi Piatti und Espresso bestellt. Für ein Dessert war ich schon zu satt. Das Essen ist exquisit, die Preise sind angemessen und der Service ist zuvorkommend. Besonders lecker fand ich hier die hausgemachten Gnocchi mit frischem Trüffel.
  • Ristorante Stella: Das Stella ist ebenfalls nah am Gardasee gelegen und man hat, sofern man am Fenster sitzt, ebenfalls einen tollen Seeblick. Die Karte bietet ebenfalls Pizza, Pasta etc. und es ist alles lecker gewesen. Von den vier Restaurants in Cassone ist das Restaurant für mich auf den Ort bezogen das Schlusslicht, aber immer noch sehr lecker.
  • Ristorante Al Gondoliere: Laut Tripadvisor gehört das Al Gondoliere zu den besten Restaurants in Malcesine. Das Restaurant befindet sich im Ortskern von Malcesine. Man sitzt etwas erhöht und hat einen tollen Blick über das abendliche Treiben in der Altstadt. Das Restaurant ist ziemlich schick, die Küche ist gehoben und auch die Preise sind nicht gerade günstig, aber es ist wirklich sehr sehr lecker dort. Die hausgemachte Pasta mit frisch gehobeltem Trüffel war supergut. Die Präsentation der Speisen war auch superschön. Hier sollte man unbedingt reservieren.
  • Vidoc: Im Vidoc sollte man auch unbedingt reservieren. Dieses Restaurant lässt Food Blogger Herzen höher schlagen. Es gibt eine kleine feine Karte mit ausgewählten Speisen, die alle täglich frisch zubereitet werden. Auf der Karte befinden sich u.a. Gerichte, die typisch für die Region Emilia-Romagna sind. Besonders lecker fand ich die Bruschetta Variationen und die hausgemachte Pasta. Das Highlight war jedoch das Dessert: Panna Cotta mit Lakritz - soooo gut! Und auch das Tiramisu war der Hammer.
 
Einkaufstipps am und um den Gardasee:

  • Agraria Riva del Garda: Hier schlagen Feinschmecker Herzen höher. In der Agraria Riva del Garda findet ihr lokale Produkte aller Art: Obst & Gemüse, Pasta, Pesto & Saucen, Wein, Olivenöl, Essig etc. es gibt auch eine Frischetheke mit Käse- und Wurstspezialitäten und auch eine Ecke mit Dekokram. Mein letzter Besuch dort war sehr teuer... Aber die leckeren Produkte haben mich einfach überzeugt.
  • Olio Malcesine: Hier dreht sich alles um Oliven. Wer leckeres Olivenöl und andere kulinarische Highlights sucht, wird hier fündig.
  • Die Einkäufe für die tägliche Verpflegung vor Ort habe ich meistens in einem der kleineren Supermärkte in Cassone und Malcesine getätigt. Der nächstgrößere Supermarkt befindet sich im Grand'Affi Shopping Center. Dort ist es etwas günstiger, als in den Supermärkten direkt am See, jedoch lohnt sich der Weg dorthin nur, wenn man einen etwas größeren Einkauf plant.

Wie ihr seht, beziehen sich meine Tipps eher auf den Nordosten des Gardasees. In den Süden hat es mich bisher nur einmal verschlagen und dort war es im August einfach nur überlaufen. Hier werde ich mir zu einem anderen Zeitpunkt noch mal versuchen, eine Meinung zu bilden. Und auf der Westseite war ich bisher leider auch noch nie. Falls ihr hier irgendwelche Tipps habt, immer gerne her damit =)

Ich hoffe, dass euch mein Reisebericht gefallen hat. Falls ihr Fragen habt, meldet euch gerne.

Alles Liebe

Eure Sarah

P.S. Alle Links im Beitrag sind meine persönlichen Empfehlungen für euch.