12. Dezember 2011

Aus dem Ofen: Penne Tetrazzini


Der fleißige Leser hat es schon mitbekommen: Ich bin ein großer Fan von Jamie Oliver's Küche. Das ist mir gerade vorhin wieder vor Augen geführt worden. Bei facebook hat Jamie Oliver einen Link zu einem "Christmas spirit cocktail" gepostet. Ein Shot aus eisgekühltem Gin und Granatapfelkernen. Eine einfach, aber sehr coole Idee, wie ich finde. Bei Interesse könnt ihr euch das Ganze hier anschauen. Schade, dass ich keinen Gin mag... Aber kann man ja mal mit was anderem ausprobieren, aber erst zu Weihnachten.

Zum Geburtstag habe ich gleich zwei Bücher von ihm geschenkt bekommen. Da hab ich mich sehr drüber gefreut. Aus dem Buch "Genial italienisch" gab es vor nicht allzu langer Zeit Penne Tetrazzini.


Sieht lecker aus oder? Und wer sich jetzt fragt, wie man das hinbekommt, dem verrate ich es doch gleich am besten mal.

Penne Tetrazzini


Zutaten:

> Olivenöl
> Salz und Pfeffer
> 2 Knoblauchzehen, in Scheibchen geschnitten
> 20 g getrocknete Steinpilze
> 4 Hühnerbrustfilets, in mundgerechte Stücke geschnitten
> 350 g Champignons
> 200 ml trockener Weißwein
> 500 g Penne
> 500 g Sahne 
> 200 g geriebenen Parmesan
> 1 Stängel frisches Basilikum, Blätter abgezupft

Zubereitung:

Den Ofen auf 200° Grad vorheizen. Die Steinpilze in eine Schüssel geben und mit 150 ml kochendem Wasser übergiessen und einweichen lassen.

Die Hühnerbrustfilets salzen und pfeffern und mit dem Olivenöl in einem großen Topf anbraten.

Die Steinpilze abseihen und dabei das Wasser auffangen.
Die Steinpilze, das Einweichwasser, die Champignons und den Knoblauch zum Hühnerfleisch geben. Dann den Weißwein dazu geben, die Hitze verringern und etwas vor sich hin kochen lassen, bis das Fleisch gar ist und die Flüssigkeit etwas einreduziert ist.

Diese kleine Verschnaufpause nutzen, um die Penne (nach Packungsanleitung) zu kochen.

Danach gibt man die Sahne in den Topf und lässt alles einmal kurz aufkochen. Kräftig salzen und pfeffern. Dann kommen die Penne in den Topf. Die Hälfte des Parmesans und das Basilikum dazugeben und gut vermengen. 

In eine Auflaufform füllen, mit dem restlichen Parmesan bestreuen und so lange backen bis die Kruste schön knusprig ist.

Achtet darauf, dass ihr euch nicht die Zunge beim Essen verbrennt.
Bei diesem leckeren Essen ist man meistens zu gierig direkt nachdem es aus dem Ofen kommt.

Habt nen schönen Abend oder besser gesagt ne schöne Nacht,

eure Sarah

1 Kommentar:

  1. das sieht ja auch lecker aus, so ähnlich hatten wir es heute auch, nur mit Kartoffeln. Deins finde ich auch Klasse, werde es mit merken..
    Hab eine schöne Weihnachtszeit.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.