8. Januar 2012

Apfeltarte nach Annik Wecker - Mein Start ins neue Jahr 2012!

Mein neues Jahr 2012 hat gleich mit einer großen Veränderung angefangen. Nämlich mit einem Jobwechsel. Die erste Woche verging schneller, als ich dachte. Und bis jetzt ist mein Eindruck durchweg positiv.

Da ich gerne backe, habe ich mir überlegt, dass es schön wäre etwas Selbstgebackenes zum Einstand mitzubringen.

Bis jetzt habe ich noch keinem meiner neuen Kollegen die URL von meinem Blog verraten, also ist das mal eine richtige Überraschung. Morgen darf sich meine neue Abteilung auf eine leckere Apfeltarte (nach Annik Wecker) freuen!


Apfeltarte Rezept (für eine 28 cm Tarteform)

aus dem Buch "Anniks göttliche Kuchen" von Annik Wecker 

Zutaten:



Für den Teig
100 g  kalte Butter
70 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
200 g Mehl
2 EL gemahlene Mandeln


Für die Füllung
500 g Äpfel
2 EL Butter 
50 g Zucker
1 TL Zimt


Für den Guss
100 g Zucker
2 Eier
1 Päckchen Vanille Aroma
3 EL gemahlene Mandeln
2 EL Mehl
70 ml Milch
200 g Crème fraîche

außerdem Mandelblättchen


Zubereitung:



1. Den Ofen auf 175° Grad vorheizen.

2. Einen Mürbeteig aus Butter, Zucker, Salz, Ei, Mehl und gemahlenen Mandeln herstellen und diesen eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Eine Tarteform einfetten, den Teig in die Form geben und 16 Minuten bei 175° Grad blindbacken. Danach die Ofentemperatur auf 150° Grad runterfahren.

4. Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden.

5. Die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen. Mit dem Zucker und dem Zimt verrühren und die Äpfel hinzugeben. Das Ganze etwa fünf Minuten bei schwacher Hitze dünsten. Dann beiseite stellen.

6. Für den Guss Zucker, Eier und Vanille-Aroma mit dem Mixer auf höchster Stufe schaumig schlagen. Dann nach und nach Mandeln, Mehl, Milch und Crème fraîche unterrühren.

7. DIe Apfelspalten nun auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Dann den Guss gleichmäßig darüber geben.

8. Den Kichen in den Backofen schieben und bei 150° Grad etwa 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Nach 20 Minuten mit etwa zwei Händen voller Mandelblättchen verteilen.

9. Danach die Tarte gut auskühlen lassen.

10. Genießen!

Bin schon gespannt was meine neuen Kollegen zu der Tarte sagen, möchte natürlich einen guten Eindruck hinterlassen.

Viel Spaß beim Nachbacken,

eure Sarah

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.