3. April 2012

Marmorkuchen mal anders...

Moin Moin meine Lieben,

letzte Woche war wirklich schönes Wetter in Hamburg. Die Sonne strahlte und im Krisenherd wurde sogar angegrillt.

Heute Morgen schaue ich aus dem Fenster und es liegt eine leichte Schneeschicht auf den Autos in meiner Straße. Finde den Fehler!

Da so ein tristes Wetter manchmal ganz schön auf die Stimmung drücken kann, wollte ich euch heute einen wirklich wunderbaren Mamorkuchen vorstellen. Wer jetzt denkt, dass das ein alter Hut ist, der irrt. Denn es handelt sich heute um einen speziellen Mamorkuchen, den ich im Blog (no) plain Vanilla Kitchen gesehen habe.

Es handelt sich hierbei nämlich um einen leckeren Mamorkuchen mit Pistazien und weißer Schokolade.
Dieser Kuchen ist wirklich ein wahres Wundermittel gegen die schlechte Laune bei soeinem tristen Wetter!

Und so sieht das Prachtexemplar aus. Leider habe ich vergessen ein Bild von dem aufgeschnittenen Kuchen zu machen und nun ist er alle... Ich hoffe, dass Sarah von (no) plain Vanilla Kitchen mein Beitrag trotzdem gefällt und euch natürlich auch.

ok, ein Bild vom aufgeschnittenen Kuchen wäre schon besser gewesen, aber er war einfach so lecker... =)
Viel Spaß beim Nachmachen,

eure Sarah 

PS: Mir ist gerade aufgefallen, dass ich noch zwei Rezepte angekündigt hatte. Diese werde ich bald veröffentlichen. Bin zur Zeit etwas vergesslich =)

Kommentare:

  1. Eine echt tolle Idee, den mit weißer Schoki und Pistazien zu machen! Merk' ich mir. ;)

    Liebe Grüße, Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sarah,
    Da ist ja der angekündigte Kuchen... Von außen sieht er gut aus! Ist ja auch ein Statement, wenn der Kuchen so schnell weg ist, dass es kein Bild mehr gibt ;-) Freut mich wirklich, dass dir das Rezept gefällt!
    Du schriebst, du brauchst einen Geburtsatgskuchen. Hattest du Geburstag? Wenn ja, dann noch alles Gute!
    Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Diese werde ich schnellstmöglich freischalten.

Hier folgen ein paar allgemeine Infos zum Kommentieren auf meinem Blog:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du ein Google Konto.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.

Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.