21. Mai 2012

Oh du schöne Spargelzeit

Moin Moin ihr Lieben,

seid ihr auch solche Spargel-Fans wie ich?

Vor Monaten habe ich mich gefragt wann die Spargelzeit endlich anfängt und meine Vorfreude war groß!

Nun ist die Spargelzeit fast wieder vorbei und ich komme endlich mal mit dem Posten in die Puschen.

Vor circa einem Jahr habe ich eine Kochsendung zum Thema Spargel Zubereitung gesehen und in Erinnerung geblieben ist mir Folgendes: Angeblich wird Spargel viel aromatischer und zerkocht nicht so, wenn man ihn im Ofen zubereitet. Aha!

Das wollte ich dieses Jahr nun endlich ausprobieren.

Was braucht man dazu?
Für zwei Personen rechne ich immer mit ca einem Kilo Spargel (weiß)
einen Bratschlauch
Wasser
leckeren Weißwein
Zucker
Salz
eine Biozitrone
Butter

Den geschälten Spargel füllt ihr in den Bratschlauch. Dazu gebt ihr ein bisschen Wasser und was von eurem Lieblings-Weißwein. Dann kommen noch ca. 2 EL Zucker und 1 TL Salz hinzu. Die Biozitrone habe ich anschließend in Scheiben geschnitten und oben drauf gelegt, dazu gesellt haben sich ein paar Butterflöckchen. Nun den Bratschlauch gut verschließen und ab damit in den auf 200° Grad vorgeheizten Backofen. Der Spargel ist nach ca. 25 bis 30 Minuten gar.

Mein Fazit: Eine wunderbare Art Spargel zu garen. Vom Zeitaufwand her ist es zwar vergleichbar mit dem ganz "normalen" Kochen. Ist der Spargel jedoch erstmal im Ofen, hat man ne gute Halbestunde Zeit um etwas anderes zu machen.

Dazu gab es Drillinge, Katenschinken und Sauce Hollandaise - ganz norddeutsch eben.

Und weil es so schön ist Rezepte mit anderen zu teilen, reiche ich dieses Rezept beim Blogevent von "Aus meinem Kochtopf" ein.




Habt einen schönen Abend,

eure Sarah

1 Kommentar:

  1. Deine Bilderserie finde ich toll.
    Und natürlich darf die klassische Zubereitung des Spargels mit Sauce Hollandaise und Katenschinken nicht in meinem kleinen Blogevent fehlen.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.