30. September 2012

Erinnerung: Herbst in der Küche!

Hallo meine Lieben!

Seit zwei Wochen läuft mein erstes Blog-Event nun und es sind schon viele Beiträge zusammen gekommen, was mich natürlich sehr freut.




Der Post heute ist nur nochmal ein weiterer Aufruf an euch mitzumachen!

Alles Infos stehen hier im Post >>>

Es gibt tolle Preise zu gewinnen und das Thema passt zur Zeit ja wie die Faust aufs Auge.

Also ran an die Töpfe fertig los!


29. September 2012

Ich habe Hunger auf Reis und Give-Away!

Hi ihr Lieben,

freut euch denn es ist Wochenende!

Seit einer Woche hat der Herbst nun offiziell angefangen und ich muss sagen, dass ich ihm bis jetzt nicht wirklich etwas abgewinnen konnte. Ich hoffe, das ändert sich noch.

Aber kommen wir mal zu etwas anderem.

Vor kurzem habe ich eine liebe E-Mail von Reishunger bekommen, ob ich nicht Lust hätte ein paar leckere Reissorten zu testen.

Da hab ich nicht wirklich lange überlegt und prompt zugesagt.



Reishunger ist ein junges Bremer Unternehmen, bei dem sich alles um das Reiskorn dreht. Als es mal wieder nur Papp-Reis mit Sauce in der Mensa zu essen gab, entstand die Idee 100% sortenreinen Reis anzubieten.

Im Shop sind aktuell 19 Sorten Reis zu finden (11 davon Bio). Der Reis wird direkt von Bauern auf der ganzen Welt bezogen und den Zwischenhandel kann man sich dadurch sparen. Neben dem Reis gibt es auch tolles Zubehör, Rezepte und zu jeder Reissorte eine genaue Anleitung wie er gekocht wird. Schaut also mal vorbei.

Bis jetzt bin ich noch nicht so wirklich dazu gekommen den Reis auszutesten und da kommt ihr ins Spiel.

Ich hab natürlich ein kleines Give-away für meine Leser ausgehandelt und das könnt ihr jetzt gewinnen! Es handelt sich natürlich um ein Probierpaket Reis!

Was ihr tun müsst, um an der Verlosung teilzunehmen:

1.  Verratet mir einfach wozu ihr den Reis essen würdet oder was ich damit kochen würdet. Ihr müsst mir kein Rezept schicken (dürft ihr aber natürlich gern).

2. Das war mir am besten gefällt, koche ich dann. Den Gewinn lose ich aber unter allen Kommentaren aus!

3. Postet mir euren Kommentar hier einfach unter den Post.

4. Wenn ihr die Verlosung bei facebook teilt, habt ihr DOPPELTE Gewinnchancen (bitte gebt mir dann einen Hinweis, dass ihr den Beitrag geteilt habt).

5. Mitmachen kann jeder, wirklich jeder. Egal ob mit oder ohne Blog.

6. Das Gewinnspiel gilt nur für Leser aus Deutschland. Ins Ausland versende ich nicht. Personen unter 18 Jahren brauchen die Einverständnis ihrer Eltern. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Und der Gewinn wird nicht ausgezahlt.

7. Die Verlosung startet sofort und endet am Sonntag um 23:59 Uhr. Nächste Woche wird dann ausgelost.

Danach lest ihr dann auch hier was ich leckeres mit dem Reis angestellt habe.



28. September 2012

Nudelsalat mit Pfifferlingen

Moin Moin ihr Lieben,

neulich hatte ich einen total dollen Jieper nach Pfifferlingen.

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht warum, denn bis jetzt zählten diese kleinen Pilze eher zu den Produkten, die so gut wie nie auf meinem Speiseplan stehen.

Könnte aber gut daran liegen, dass gerade Pilz Saison ist.

Da traf es sich gut, dass es bei meinem Lieblingsrezepte-Guru lecker.de zur Zeit ein Special über Pilze gibt.

Sofort durchgeklickt und auch prompt fündig geworden...

Allerdings erschienen mir die Mengenangaben im Rezept zuerst etwas wenig oder vielleicht war ich auch einfach nur gierig und deswegen habe ich einfach das Ganze verdoppelt.

Das Ende vom Lied war, dass es im Krisenherd eine ganze Woche lang Nudelsalat mit Pfifferlingen zu essen gab...

Also für 4 Portionen reicht die angegebene Menge definitiv aus :D


Das Rezept dazu gibt es hier >>> Passend zum Wochenende präsentiere ich das Rezept auch beim Basar am Wochenende bei Tobias kocht. 
Kochrezepte Basar -teilen,inspirieren,stöbern,entdecken- immer Freitag bis Sonntag - tobias kocht!
26. September 2012

Meine Ergebnisse aus dem Cupcake Decorating Kurs

Hallo ihr Lieben,

heute melde ich mich nur kurz bei euch.

Anläßlich meines Geburtstages vor zwei Wochen habe ich mir selber natürlich auch etwas geschenkt.

Da ich ein total großer Cupcake Fan bin, aber leider noch nicht so ein Händchen für hübsche Deko habe, habe ich mich zu einem Cupcake Decorating Kurs bei KD Torten in Hamburg angemeldet.

Der Kurs ging circa zwei Stunden. Es wurde uns gezeigt wie man mit einer Spritztülle umgeht. Und außerdem durften wir auch mit Fondant arbeiten.

Beides zwei Premieren für mich.

Im Anschluss an den Kurs hab ich natürlich noch das ein oder andere Utensil zum Dekorieren geshoppt und bin mit meinen schönen Cupcakes und einer voll bepackten Tüte wieder nach Hause geschlendert.

Und da ich es ja bei facebook schon angekündigt hatte, zeige ich euch hier was ich dort fabriziert habe:

Hier zuerst ein Überblick über alle Varianten


 Eine pinke, relativ klassische Verzierung


 Die gleiche Spritztülle, aber etwas verspielter


 Passend zum guten Wetter in Hamburg: Eine Sonnenblume ;P


 Der weiße Hai war auch dabei


 In Gedenken an Flower Power und Hippies


 Und zum Schluss mein persönlicher Dumbo




21. September 2012

Mein erster Hackbraten

Am Wochenende gibt es im Hause Krisenherd schonmal etwas zeitintensivere Gerichte, als unter Woche. Aber ich denke mal, das ist bei fast jedem von euch ähnlich.

Momentan bin ich irgendwie ein bisschen auf einem Braten Trip. Braten sind etwas, dass ich bis jetzt so gut wie nie selber gemacht habe. Das liegt zum einen daran, dass sowohl meine eigene Familie, als auch die Familie von meinem <3-Blatt tolle Köche hervorbringt und ich dort hin und wieder in einen Bratengenuss komme und zum anderen fehlte mir bis jetzt die Lust.

Aber das soll sich jetzt ändern. Im Internet bin ich auf ein Rezept für Mediterrane Hackrolle mit Tomatensoße gestoßen und das hat mich spontan so angesprochen, dass ich einfach nicht anders konnte, als es nachzumachen.



Für meinen ersten Hackbraten ist er recht gut geworden. Aber ich hatte die Enden scheinbar nicht gut genug zugemacht und ihn auch etwas lange im Ofen brutzeln lassen. Das Ergebnis war schmackhaft, aber die Hälfte der Füllung lag in der Auflaufform und das Fleisch war ein mini bisschen trocken. Dazu habe ich Rosmarin-Kartoffeln gemacht.

By the way das Rezept findet ihr hier >>>

Vielleicht hat ja der ein doer andere von euch ein ganz tolles Rezept für Hackbraten oder einen Tipp was ich beim nächsten Mal besser machen kann. Vielleicht im Bratschlauch garen? Her mit euren Tipps, ich bin gespannt!

19. September 2012

Kartoffel-Quiche mit dicken Bohnen und Cabanossi

So langsam wird es bei uns im hohen Norden immer frischer. Das geht sogar soweit, dass ich meine (leider nicht atmungsaktive) Regenjacke anziehen kann, dann mit dem Rad zur Arbeit düsen kann und dort NICHT durchgeschwitzt ankomme. Also hat der Herbst auch ein paar Vorteile :)

Passend dazu zeige ich euch heute eine leckere Kartoffel-Quiche. Diese wird mit einer Creme aus Eiern, Ricotta und Parmesam gefüllt. Dazu gesellen sich bei mir dicke Bohnen und Cabanossi (nicht im Originalrezept).

Die Quiche ist etwas aufwendiger, weil man die Kartoffel kochen, abkühlen und raspeln muss. Das Kochen macht man am bestens schon morgens oder eben einen Tag vorher.

Und außerdem sind in der Quiche auch dicke Bohnen drin. Das heißt dann die Bohnen aus der Schale pulen (schreibt man das so?!), die Bohnen kurz blanchieren und dann anschließend aus der Haut befreien. 

Also eine etwas aufwendigere Quiche, aber es lohnt sich.




Das Rezept ist übrigens von Essen & Trinken und ihr findet es hier >>>
18. September 2012

Die Franz-Runde in Hamburg Part 2

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich zurück aus meinem Urlaub!

Die letzte Woche war wirklich eine ereignisreiche Woche für mich: Ich hatte Geburtstag, habe einen Cupcake Dekorationskurs belegt, war oft verabredet, war auf einer tollen Feier eingeladen und musste selber meine Geburtstagsfeier vorbereiten.

Aus diesem Grund komme ich erst heute dazu euch von dem Menü der Franz-Runde in Hamburg zu berichten.

Von der Bierverkostung hatte ich euch ja bereits hier erzählt >>>

Und was gehört zu einem erfrischen Getränk immer dazu?
Richtig, ein leckeres Menü.


Das Menü, dass wir zu dreizehnt gekocht haben, bestand aus vier Gängen und zu jedem Gericht wurde ein anderes Franziskaner Weissbier gereicht.

Und das meine ich genau so im wahrsten Sinne des Wortes. Denn nach dem Hauptgang stand plötzlich ein neues Glas mit einem anderen Weissbier an meinem Platz. Da war ich wohl zu langsam und mein Glas wurde abgeräumt.


Aber nun zum Menü.

Die Vorspeise bestand aus Riesengarnelen im Kartoffel-Spaghettimantel auf einem Tomaten-Chilli Kompott, dazu gab es einen Rucolasalat mit Parmesan. Dazu wurde ein Glas Franziskaner Kristallklar serviert. Das Kristallklare hat mir gut geschmeckt. Diese spritzige Variante war genau der richtige Einstieg zu dem leckeren Menü. 


Als Zwischengang gab es eine Schaumsuppe von gelbem Curry und dazu zwei Entensaté Spieße. Der Zwischengang hat mir wirklich besonders gut geschmeckt. Was unter anderem bestimmt daran lag, dass ich die Suppe mit abgeschmeckt habe. Ein paar andere Teilnehmer fanden sie zu scharf, ich fands noch ok :) Zur Suppe wurde ein Glas Franziskaner Naturtrüb serviert. Von allen servierten Bieren mein persönlicher Favorit. Ich wusste gar nicht, dass ich Weissbier so gerne mag. Naja man lernt ja nie aus.


Die Hauptspeise: Steak vom Ribeye, Cafe de Paris Butter, Kräuterkartoffeln mit selbstgemachtem Ketchup. Ein absolutes Geschmackserlebnis. Ein wirklich super saftig gegartes Steak mit einer leckeren Butter, dazu Kartoffel mit Quarkdip und dann auch noch selbstgemachter Ketchup (ich war auch hier dran beteiligt). Zum Hauptgericht gab es Franziskaner Dunkel zu trinken serviert. Das Dunkle hat mir persönlich nicht ganz so gut geschmeckt. Schade, dass es einfach abgeräumt wurde, als der nächste Gang angerichtet wurde... ;D


Und der krönende Abschluss dieses Menüs bestand aus Creme Brulee und einem Zwetschgen Crumble. Dazu wurde das Royal Jahrgangsweissbier Edition Nummer 2 serviert. Welches ich auch in den nächsten Tagen noch nach Hause geschickt bekomme, um es weiter zu verkosten. Da freut sich mein Mitbewohner auch schon drauf.


Alles in allem war die Franz-Runde wirklich ein toller Abend! Ich habe viel Neues über Weissbier gelernt und werde nun bestimmt öfter mal eins in einer Bar/ in einem Restaurant bestellen. Ich habe außerdem sehr nette Leute kennengelernt und durfte ein grandioses Essen genießen.

Ich freue mich schon darauf, die Rezepte bald bei trnd.de finden zu können und möchte mich noch einmal bei den Organisatoren und Mentoren (Klaus Velten und Karl Schiffner) herzlich bedanken.

Mein Weissbier Wissen wurde zum Schluss übrigens mit einer Medaille bestätigt, auf der "Weissbier Kenner" prangert.


15. September 2012

100 Posts! Das muss gefeiert werden - Blogevent plus Gewinnspiel!!!

Hallo ihr Lieben,
ich kann es kaum glauben wie schnell die Zeit vergeht. Eben noch habe ich den allerersten Post verfasst und das ist noch nicht einmal ein Jahr her und nun bin ich schon beim 100. Post angelangt.

Im Vorfelde habe ich mir natürlich lange überlegt was ich zu diesem Anlass Schönes für euch planen kann. Und ich hoffe, euch gefällt was ich mir dazu einfallen lassen habe...

Der Herbst steht vor der Tür! Die Tage werden kürzer. Morgens ist es nicht mehr ganz so warm, wie noch vor ein paar Wochen und man braucht wieder eine Jacke. Die ersten Blätter verfärben sich gelblich. Der Wind weht einem kräftig um die Ohren. Und anstatt den Feierabend mit einem eisgekühlten Getränk ausklingen zu lassen, wärmen wir uns lieber mit einem Tee. Und Kohl, Kürbis, Rote Beete und co. haben nun Hochsaison.

Und genau aus diesem Anlass lade ich euch alle hiermit ein bei meinem ersten Blogevent zum Thema Herbst in der Küche mitzumachen. Es gibt auch ein paar tolle Preise zu gewinnen!



Lasst eurer Fantasie freien Lauf! Gesucht werden Rezepte zur herbstlichen Jahreszeit. Dabei ist es egal, ob es sich um Süßes oder Salziges, Leichtes oder Deftiges, Getränke oder Speisen handelt. Ihr habt die Qual der Wahl.

Das Blogevent startet jetzt und sofort und endet am 15.10.2012 um exakt 23:59 Uhr. Also ran an die Töpfe liebe Leute!

Und es gibt natürlich auch ein paar Regeln, an die ihr euch bitte haltet:

1. Mitmachen darf jeder, der will und kann. Dabei ist es egal, ob ihr einen Blog habt oder nicht. Pro Person bitte nur maximal zwei Beiträge und nur neue Beiträge (keine aus euren Archiven).

2. Eure Beiträge könnt ihr mir entweder unter diesen Beitrag als Kommentar posten oder ihr sendet mir eine E-Mail an sarahskrisenherd[at]gmail.com mit dem Link oder bei Personen ohne Blog mit dem Text plus ggf. Fotos.

3. Wenn ihr an meinem Event teilnehmen möchtet, dann bitte mit einem Hinweis und einer Verlinkung zum Event. Die Banner dazu findet ihr weiter unten.

So und wie die Überschrift bereits vermuten lässt, gibt es natürlich auch noch etwas dabei zu gewinnen. Unter allen Einsendungen werde ich nachdem die Zusammenfassung online gegangen ist drei glückliche Gewinner ziehen, die sich dann über folgende Preise freuen dürfen...

Der erste Preis ist mir freundlicherweise von zauber-garten.de zur Verfügung gestellt worden. 

Hier eine kurze Beschreibung über diesen wirklich tollen Online-Shop: 
Bei zauber-garten.de findet man liebevoll ausgesuchte und wirklich außergwöhnliche Geschenke für die ganze Familie und das ganze Jahr - es ist also für jeden Anlass etwas dabei! Die Auswahl der angebotenen Produkte ist mit über 2500 verschiedenen Artikeln wirklich riesig und hebt sich von der Masse ab. Vom süßen Kinder T-Shirts, über ausgefallene Wohnaccessoires, witzige Salz- und Pfefferstreuer und bestickte Kissen bis hin zu trendigen Laptoptaschen ist wirklich alles dabei. Im Sortiment findet man unter anderem folgende Marken: Pip Studio, Rice, Adelheid, Blutsgeschwister, Avoca, En Gry & Sif, Overbeck & Friends und noch viele andere. Also schaut schnell vorbei www.zauber-garten.de!

Und das gibt es zu gewinnen:



Der zweite Preis ist von glaeserundflaschen.de.

Auch hier gibt es eine kleine Beschreibung:

Kennt ihr das auch? Es geht auf den Herbst zu und ihr wollt die letzten Sommerfrüchte zu Marmelade und co. einkochen und euch fehlt man wieder das passende Behältnis? Damit ist jetzt Schluss. Bei glaeserundflaschen.de findet ihr alles was das Herz begehrt: Ob kleine hübsche Gläser für Marmeladen und Chutneys, schlichte oder etwas extravagante Flaschen für Likör, Essenzen, Saft, Öle oder Essig, Sturzgläser für Kuchen im Glas oder nostalgische WECK-Gläser, noch richtig mit Gummiringen, Glasdeckeln und Metallklemmen es ist für jede Gelegenheit etwas dabei. www.glaeserundflaschen.de

Zu gewinnen gibt es Folgendes:



Und allen Backfreunden unter euch wird bestimmt ganz besonders der dritte Preis gefallen. Diese wurde mit freundlicher Unterstütung von sweet-laura.de zur Verfügung gestellt.

Die Shopvorstellung darf natürlich nicht fehlen:
Bei Sweet Laura findet ihr alles was das Bäckerherz höher schlägen lässt. Hier findet ihr alles zum Backen, Dekorieren und Verpacken. Angefangen bei süßen Cupcakeförmchen und Keksausstecher, bunten Zuckerperlen und Tortendekoration geht es über zu Verpackungsmaterialien wie Masking Tape oder süßen Papiertüten. Am besten ihr überzeugt euch selbst: www.sweet-laura.de.

Und das gibt es hier zu gewinnen:


So und hier folgen nun meine Banner, die ihr einfach mit Hilfe der HTML Codes in euren Blog einbauen könnt.

Banner im Querformat 500 x 112 px:




Banner im Querformat 400 x 89 px:



Banner im Hochformat 130 x 250 px:



   Viel Spaß beim mitmachen!
12. September 2012

Die Franz-Runde in Hamburg Part 1

Hallo ihr Lieben,

letzte Woche hatte ich es ja schon auf meiner facebook Fanpage angekündigt, dass ich bei der Franz-Runde in Hamburg mit dabei sein darf. Und heute fang ich endlich damit an, euch ein bisschen davon zu berichten.

Letzten Samstag um circa 17:30 Uhr klingelte es bei mir an der Tür. Es war das Taxi, das mich zur Franz-Runde in die Kochschule Hamburg bringen sollte.

Wer nicht genau weiß, was die Franz-Runde ist oder war, für den folgt hier eine kurze Erklärung.

Ich bin seit einigen Jahren auf der Marketing- und Marktforschungsplattform trnd.de als Tester registriert. Und von Zeit zu Zeit erhält man Einladungen zu bestimmten Projekten. Bei diesen Projekten bekommt man Produkte zum Testen zur Verfügung gestellt und berichtet dann über die eigene Meinung und auch die Meinung von Freunden.

Die Franz-Runde ist hierbei ein Projekt von Franziskaner Weissbier. Es geht darum das neue Jahrgangsbier Royal Jahrgangsweissbier Edition 2 zu testen, zu bewerten und bekannter zu machen.

Gegliedert ist das Projekt in zwei Phasen. In der ersten Phase haben sich 13 trnd-Tester zu einer Verkostungsrunde mit gemeinsamen Kochen in der Kochschule Hamburg getroffen.

Und die zweite Phase beginnt ab dem 19.9. Da bekomme ich noch einen Kasten des Jahrgangsbieres nach Hause geschickt.

So, genug abgeschweift.

Um 18 Uhr trudelte ich also pünktlich in der Kochschule beim alten Gaswerk in Hamburg ein.

In den Räumen der Schule angekommen wurden erst einmal fleißig Hände geschüttelt. Vor Ort waren Karl Schiffner (1. Biersommelier Weltmeister) extra aus Österreich angereist, Klaus Velten (TV- und Eventkoch) und sein Partner Oliver vom Kochatelier Bonn. Der Marketingleiter von Franziskaner Weissbier, das Team der Kochschule Hamburg, sowie ein netter Fotograf und ein netter Kameramann. Ja, ich hab es leider nicht so mit den Namen...

Zur Begrüßung gab es dann einen kleinen Welcome Drink. Dieser bestand aus Franziskaner Light und einem Schuss Aperol. Klingt komisch? Hat aber wirklich lecker geschmeckt! Nachmachen!

Nach der Begrüßung folgte zuerst ein kurzer theoretischer Teil. Dieser bestand aus einem Geruchstest und einem Geschmackstest. Und da es sich dabei um Weissbier handelte, saßen wir natürlich nicht lange auf dem Trockenen.

Der Theoretische Teil fand unter der Anleitung von Karl Schiffner, dem 1. Biersommelier Weltmeister statt. Mit diesem Fachmann an unserer Seite konnte dem Wissensdurst nichts mehr im Wege stehen.

Beim Geruchstest ging es darum 13 verschiedene Düfte zu erkennen oder zumindest zu notieren, woran uns diese Gerüche erinnern. von 13 Gerüchen hatte ich 6 richtig. Da hat sich wohl mein neuer Job (Parfümindustrie) bezahlt gemacht ;)

Mit dabei waren unter anderem folgende Gerüche: Honigmelone, Banane, Heu und Zitrone.

Auf den Geruchstest folgte dann ein Geschmackstest. Nach und nach durften wir folgende Franziskaner Weissbiere verköstigen und anhand von bestimmten Kriterien bewerten:

1. Franziskaner Alkoholfrei
2. Franziskaner Naturtrüb
3. Franziskaner Leicht
4. Franziskaner Kristallklar
5. Franziskaner Dunkel
6. Franziskaner Royal Edition 2

Leider bin ich mir grad über die Reihenfolge von Nr. 2 und Nr. 3 nicht mehr ganz sicher. Könnte auch andersrum gewesen sein.

Mein persönlicher Favorit war hierbei übrigens die alkoholfreie Variante dicht gefolgt von Naturtrüb. 

Hier am Rande etwas wirklich Wissenswertes: 1 Liter Franziskaner Alkoholfrei enthält lediglich knapp 200 Kalorien! Viel weniger als 1 Liter Apfelsaftschorle. Wir können also ohne schlechtes Gewissen ab sofort öfter alkoholfreies Weißbier trinken.

Nach dem theoretischen Teil ging es ans Kochen. Einige von euch haben die Bilder des Menüs schon auf meiner facebook Fanpage gesehen. Mein Beitrag Part 2 mit dem Menü findet ihr hier in den nächsten Tagen.

Und hier seht ihr ein paar Impressionen vom Theorie-Teil, der zum Glück nicht trocken war:



Bis bald zum Part 2!

5. September 2012

nachgebacken: Sonntagsbrötchen nach Lykkelig

Moin ihr Lieben,

letzte Woche habe ich bei Lykkelig ein Rezept für leckere selbstgemachte Sonntagsbrötchen gesehen.

Der Clou an der Sache: Der Teig für die Brötchen wird am Abend vorher angesetzt und verbringt dann die Nacht im Kühlschrank.

Am nächsten Morgen formt man den Teig dann zu leckeren kleinen Brötchen und diese werden einfach ca. 20 Minuten im Ofen gebacken.

Dann steht dem sonntäglichen Frühstück nichts mehr im Wege.

Das Rezept findet ihr hier >>>


Bis zum Wochenende sind es zwar noch ein paar Tage, aber die gehen schneller rum, als man denkt.
4. September 2012

Finally: Rezension Hello Cupcake von Leila Lindholm



Hallo ihr Lieben,

über Hamburg lacht heute mal wieder die Sonne.

Vor kurzem habe ich euch hier berichtet, dass ich freundlicherweise ein Rezensionsexemplar des neuen Buches „Hello Cupcake“ von Leila Lindholm vom AT Verlag zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Und heute folgt endlich meine Rezension.

 
In den letzten Wochen hatte ich nicht so wirklich eine Gelegenheit leckere Cupcakes zu backen. Ich war oft unterwegs und hatte auch eigentlich keine Gäste zu Besuch, für die ich die Cupcakes hätte backen können.
Und ich finde es gehört einfach dazu mindestens ein Rezept auszuprobieren bevor man sich ein Urteil über ein Buch bilden kann.

Wie auch schon bei meiner letzten Rezension werde ich mich an folgenden Kriterien lang hangeln

Design und Bildgestaltung
Alltagstauglichkeit
Geschmack
Umsetzung
Preis-Leistungsverhältsnis

Und im Anschluss stelle ich euch das ausprobierte Rezept kurz vor.

In Leila Lindholms neuem Backbuch dreht sich alles rund um Cupcakes und Whoopies. Ich bin schon lange ein großer Cupcake-Liebhaber und war deswegen sehr gespannt auf das neue Buch. In dem neuen Buch sind circa 50 Rezepte für Cupcakes und Whoopies zu finden.
Wer nicht weiß was Whoopies oder auch Whoopie Pies sind: Runde Kekse aus Cupcake-Teig, die mit einer Creme gefüllt werden und die man dann sozusagen als Keks-Sandwich isst. Habe ich persönlich bis jetzt noch nicht ausprobiert, werde ich aber bald tun!
Die Rezepte sind sehr vielfältig und es ist bestimmt für jede Gelegenheit etwas dabei. Von fruchtig und herzhaft geht es über luftig-leicht zu üppig-cremig. Es ist also mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei. Nachgebacken habe ich die Pistazien-Cupcakes mit Nutella Frosting.

Design und Bildgestaltung
Das neue Buch ist wirklich sehr schon aufgemacht. Auf vielen Bildern ist Leila selber zu sehen, teilweise auch mit ihrem Sohn Walter, dem sie das Buch gewidmet hat. Die Aufnahmen der Cupcakes und der Whoopies sind sehr ansprechend und machen Lust aufs Nachbacken.
Das Layout des Buchs erinnert mich im Großen und Ganzen an eine Mischung aus Landhausstil und Shabby Chic. Also genau mein Fall.

Alltagstauglichkeit
Da sich dieses Backbuch ausschließlich mit Cupcakes und Whoopies beschäftigt, finde ich persönlich, dass jeder für sich selber entscheiden muss, ob und wie alltagstauglich das Buch für einen selber ist. Es gibt sowohl sehr schnelle Rezepte und auch welche, die wirklich sehr aufwendig erscheinen. Die man dann vielleicht „nur“ für einen besonderen Anlass macht. Ich denke, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Geschmack
Bis jetzt habe ich nur ein Rezept aus diesem Buch ausgetestet, aber dieses entspricht wirklich zu 100% meinem persönlichen Geschmack. Die Cupcakes sind sehr saftig geworden und das schokoladige Frosting hatte eine tolle Konsistenz und ist förmlich auf der Zunge geschmolzen.

Umsetzung
Mit dem neuen Buch ist es Leila Lindholm meiner Meinung nach gelungen ein weiteres Erfolgsbuch auf den Markt zu bringen. Das Layout erinnert mich stark an die anderen Backbücher, die ebenfalls sehr schön aufgemacht sind.

Preis-Leistungsverhältnis
Mit 19,90 € ist das Buch jetzt vielleicht nicht wirklich ein Schnäppchen. Allerdings bewegen sich die Preise von neuen Backbüchern immer in dieser Preiskategorie. Das Buch hat ein Hardcover und die Seiten sind auf festerem Papier gedruckt.
Das Buch ist also auch vom produktionstechnischen Aspekt von guter Qualität. Für sein Geld bekommt man definitiv etwas geboten. Und ich persönlich werde mir die anderen Bücher von Leila Lindholm nach und nach selber kaufen.

Pistazien Cupcakes

Zutaten
Cupcaketeig:
3 Eier
160 g Zucker
200 g Pistazien (ungesalzen)
90 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
50 g Butter
50 ml Milch

Frosting:
100 g Nutella
250 g Puderzucker
4 EL Kakao
2 TL Vanillezucker
150 g Doppelrahmfrischkäse
1 EL kalter Kaffee

 
Zubereitung Cupcakes
1. Den Backofen auf 175° Grad vorheizen.

2. Eier und Zucker hell und sehr schaumig schlagen

3. Die Nüsse in einem Cutter oder einer Mühle sehr fein zermahlen.

4. Nüsse, Mehl und Backpulver mischen und unter den Eischaum heben.

5. Die Butter schmelzen, mit der Milch vermischen und unter den Teig ziehen.

6. 12 Papierförmchen in ein Muffinblech setzen und zu zwei Dritteln mit Teig füllen.

7. In der Mitte des vorgeheizten Backofens etwa 20 Minuten backen. Mit einem Spieß oder einem Holzstäbchen eine Garprobe machen. Es darf nichts dran haften bleiben. Abkühlen lassen.

Zubereitung Frosting
1. Nutella, Puderzucker, Kakao, Vanillezucker und Frischkäse cremig rühren.

2. Den Kaffee unterrühren.

3. Die Creme auf den Cupcakes verstreichen.

Ich kann nur sagen: wirklich sehr sehr lecker.

Viel Spaß beim Nachbacken!