21. September 2012

Mein erster Hackbraten

Am Wochenende gibt es im Hause Krisenherd schonmal etwas zeitintensivere Gerichte, als unter Woche. Aber ich denke mal, das ist bei fast jedem von euch ähnlich.

Momentan bin ich irgendwie ein bisschen auf einem Braten Trip. Braten sind etwas, dass ich bis jetzt so gut wie nie selber gemacht habe. Das liegt zum einen daran, dass sowohl meine eigene Familie, als auch die Familie von meinem <3-Blatt tolle Köche hervorbringt und ich dort hin und wieder in einen Bratengenuss komme und zum anderen fehlte mir bis jetzt die Lust.

Aber das soll sich jetzt ändern. Im Internet bin ich auf ein Rezept für Mediterrane Hackrolle mit Tomatensoße gestoßen und das hat mich spontan so angesprochen, dass ich einfach nicht anders konnte, als es nachzumachen.



Für meinen ersten Hackbraten ist er recht gut geworden. Aber ich hatte die Enden scheinbar nicht gut genug zugemacht und ihn auch etwas lange im Ofen brutzeln lassen. Das Ergebnis war schmackhaft, aber die Hälfte der Füllung lag in der Auflaufform und das Fleisch war ein mini bisschen trocken. Dazu habe ich Rosmarin-Kartoffeln gemacht.

By the way das Rezept findet ihr hier >>>

Vielleicht hat ja der ein doer andere von euch ein ganz tolles Rezept für Hackbraten oder einen Tipp was ich beim nächsten Mal besser machen kann. Vielleicht im Bratschlauch garen? Her mit euren Tipps, ich bin gespannt!

Kommentare:

  1. Braten ist total gut. An Hackbraten hab ich mich noch nie versucht (ich glaub,mein Freund mag kein Hackfleisch, außer auf Cheeseburgern...), aber andere Braten sind auch super: Sauerbraten zum Beispiel! Ich finde, deiner sieht lecker aus; das mit der Füllung ist klasse (ausgelaufen hin oder her).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab mir überlegt, dass ich den Braten nächstes Mal einfach etwas fester rolle und hoffe dann auf ein besseres Ergebnis. LG Sarah

      Löschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.