31. Oktober 2012

Buttermilchpfannkuchen mit Feigen aus dem Ofen

Hello again,

vor kurzem bin ich auf die grandiose Idee gekommen, dass man für die Pfannkuchen Zubereitung ja nicht zwangläufig eine Pfanne benutzen muss.

Also habe ich mir meine liebste Ofenform geschnappt, sie ordentlich eingebuttert und mir diesen tollen Buttermilchpfannkuchen mit Feigen für das Milram Blogger Kochbuch ausgedacht.

Buttemilchpfannkuchen mit Feigen aus dem Ofen

Zutaten:

1 EL Butter
100 g Mehl
1 Prise Salz
3 EL Zucker
150 g Milram Buttermilch
2 Eier
100 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
2-3 frische Feigen


Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180° Grad vorheizen und eine ofenfeste mit Butter einfetten.

2. 1 EL Butter in einem kleinen Gefäß zerlassen.

3. Das Mehl in eine Schüssel sieben und Salz und Zucker dazugeben.

4. Mit der Buttermilch glatt rühren und nacheinander die Eier und dann die Butter unterrühren.

5. Dann das Mineralwasser unterrühren und den Teig 20 Minuten quellen lassen.


6. In der Zwischenzeit die Feigen in Scheiben schneiden.

7. Den Teig in die Form geben, mit Feigen belegen und 30 Minuten backen.

8. Noch warm mit Puderzucker bestäuben und genießen.


Und nun have fun und viel Spaß beim Nachmachen! 





29. Oktober 2012

Tomaten Tarte

Hallo ihr Lieben,

Ihr seid noch auf der Suche nach einem Rezept für ein schnelles Mittagessen oder Abendbrot?!

Dann seid ihr hier genau richtig.

Heute zeige ich euch nämlich ein weiteres Rezept, dass ich mir für das Milram Blogger Kochbuch überlegt habe. Bei diesem Rezept handelt es sich um eine leckere Tomatentarte, zu der sich ein kleiner Salat wirklich hervorragend macht.
 
Tomaten Tarte mit Milram Frühlingsquark

Zutaten für eine Tarteform (Maße 35 x 11 cm):

für den Quarkmürbeteig
20 g Butter, kalt
1 Packung Milram Frühlingsquark
1 Prise Salz
1 Ei
220 g Mehl

für die Füllung
den Rest vom Quark
2 Eier
250-300 g Cherrytomaten
frischer Basilikum
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Die kalte Butter in Stücke schneiden und zusammen mit 80 g vom Frühlingsquark, Salz, Ei und Mehl rasch zu einem Quarkmürbeteig verarbeiten. Diesen dann in Folie wickeln und eine Stunde in den Kühlschrank geben. Den Ofen schonmal auf 170° Grad vorheizen.

2. Danach den Teig in die Form geben und 18 Minuten blind backen.

3. Aus dem restlichen Quark und den Eier eine Creme herstellen. Diese mit Salz und Pfeffer, sowie frischem Basilikum verfeinern und auf den Tarteboden geben.

4. Nun die Tomaten auf die Creme geben.

5. Die Tarte in den Ofen geben und 20 bis 30 Minuten fertig backen bis das Ei gestockt ist.

6. Dazu passt gut ein gemischter Salat.

 

 
27. Oktober 2012

Mini Himbeer Muffins

Hallo ihr Lieben,

vor ein paar Wochen hat mich die Firma Milram gefragt, ob ich Lust habe mir ein paar Rezepte mit Produkten von Milram auszudenken, die dann in das sogenannte Milram Blogger Kochbuch kommen.

Ich war sofort total begeistert und musste nicht lange überlegen. Als dann kurze Zeit später eine Kühlbox mit diverseren Produkten bei mir zu Hause ankam, ging es auch schon los.

Heute zeige ich euch mein erstes Rezept. Es handelt sich um Mini Himbeer Muffins. 



Zutaten für ca. 24 Stück:

250 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 Ei
125 g Zucker
1 Päckchen Vanille Zucker
80 ml Öl
250 g Milram Kefir Drink Himbeere

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180° Grad vorheizen und ein Mini Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.


2. Das Mehl mit Backpulver und Natron mischen.

3. In einer zweiten Schüssel das Ei verquirlen. Dann Zucker, Vanille Zucker, Öl und Milram Kefir Drink Himbeere unterrühren.

4. Nun die Mehlmischung dazugeben und nur so lange vermischen bis gerade so ein Teig entsteht.


5. Nun portionsweise in die Form geben und 12-15 Minuten backen.

6. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.



Alles Liebe,

eure Sarah
25. Oktober 2012

Pumpkin Ketchup plus Freebie

Hallo ihr Lieben,

auch im Krisenherd geht die Kürbis Epidemie weiter. Die vielen Kürbisse, die sich noch in der Vorratskammer tummeln, wollen verarbeitet werden.

Und eigentlich habe ich dieses Jahr schon fast alles ausprobiert, was ich ausprobieren wollte. Es wird auf jeden Fall noch einen Kuchen geben, aber dazu kam ich bis jetzt nicht...

Auf dem Blog "Schöner Tag noch" von Juliane bin ich auf ein Rezept für Kürbis-Ketchup aufmerksam geworden. Klingt ungewöhnlich, aber auch interessant, hab ich mir gedacht.

Und deswegen wurde der Ketchup am Wochenende kurzerhand nachgekocht.

Das Rezept dazu findet ihr hier bei Juliane >>>


Das Etikett dazu habe ich kurzerhand selber gestaltet und wer mag, darf es sich hier gerne downloaden und verwenden.




Viel Spaß damit und bis bald
23. Oktober 2012

Kürbisbrot aus der neuen Deli

Guten Morgen ihr Lieben,

Eigentlich wollte ich das ganze Wochenende im Krisenherd verbringen und ein paar neue Rezepte ausprobieren.

Dann meldete sich aber der Spätsommer in Hamburg zurück. Und die meiste Zeit hatten wir strahlenden Sonnenschein bei bis zu 20° Grad. Wer kann es mir da also verübeln, dass ich das wahrscheinlich vorerst letzte gute Wetter in Hamburg ausgenutzt habe und die meiste Zeit draussen und unterwegs war.

Und nun zum Anfang der Woche kommt es mir so vor, als wäre das Wochen her gewesen. So grau ist es hier heute!

Aber damit euch das trübe Herbstwetter nicht so auf das Gemüt schlägt, zeige ich euch heute ein super farbenfrohes Kürbisbrot!

Die Macher der Zeitschrift "Essen und Trinken" haben ein neues Magazin namens "Deli" auf den Markt gebracht. Und sowas spricht sich ja recht schnell rum in Blogger Kreisen. 

Also wanderte die Zeitschrift beim wöchentlichen Einkauf mit in den Einkaufswagen.

Und das erste Rezept, welches ich ausprobiert habe, ist das für ein tolles Kürbisbrot.



Das Rezept dazu findet ihr hier >>>

Ich persönlich fand die Gehzeit mit nur 30 Minuten etwas kurz. Damit das Brot nächstes Mal etwas fluffiger wird, werde ich sie wohl einfach verdoppeln.

So, Herbstblues beseitigt? Gut!


18. Oktober 2012

Kirschtarte mit Proseccotrüffelcreme nach Annik Wecker


Hallo ihr Lieben,

ich habe letzte Woche eine ganz tolle neue Tarteform erstanden. Sie ist mir spontan ins Auge gefallen und da konnte ich nicht anders als sie mitzunehmen. 

Am Wochenende wollte ich sie denn endlich einweihen. Nun musste ich mich nur noch für ein Rezept entschieden.

Mir wurde dann zugetragen, dass Kuchen und Tartes mit Kirschen besonderen Anklang im Krisenherd finden würden. Und nachdem ich ein wenig in meinen vielen Backbüchern gestöbert hatte, entschied ich mich für eine Kirschtarte mit Proseccotrüffelcreme nach einem Rezept von Annik Wecker. Über dem Rezept stand "Schmeckt auch Männern" und da war klar: Diese oder keine!

Ich habe mich fast genau an das Rezept gehalten. Man stellt einen Mürbeteig her (das hat dieses Mal mein <3-Blatt übernommen), streicht diesen mit Schokolade ein, gibt die Kirschmasse drüber, lässt sie fest werden und anschließend kommt noch eine Prosseco-Schoko-Masse drüber. 

Leider ist die besagte Prosecco-Schoko-Masse bei mir nicht richtig fest geworden. Was total ärgerlich war, weil ich die Tarte abends als Nachtisch für meine Gäste haben wollte.
So hab ich die Tarte kurzerhand in das Eisfach gestellt, was auch ok war. Nach etwa zwei Tagen im Kühlschrank war die Schokomasse dann auch fest. Naja solange dauert das bestimmt nicht, wenn man alles richtig macht.

Bis heute bin ich nicht ganz sicher, wo mein Fehler lag. Es könnte sein, dass ich etwa 10 ml Prosecco zuviel genommen habe... Naja nächstes Mal gebe ich zur Sicherheit vlt. auch in die Schoko-Masse etwas Gelatine...

So sieht die Tarte auf jeden Fall aus:



Ist die Tarteform nicht bezaubernd? Ich bin verknallt.

Das Rezept lautet übrigens wie folgt:

Zutaten
1 Mürbeteig (z.B. nach diesem Rezept)
40 g dunkle Schokolade

1 Glas Schattenmorellen
2 EL Speisestärke
50 g Zucker
1 Prise Salz
6 Blatt Gelatine
100 ml Prosecco
200 g weiße Kuvertüre
100 g weiche Butter
50 g Puderzucker
100 ml Prosecco (hier genau sein!) 

1. Den Mürbeteig in die gebutterte Tarteform geben und bei 175° Grad für 18 Minuten blind backen.

2. Auf den noch warmen Boden nun die dunkle Schokolade geben und schmelzen lassen. Dann mit einem Pinsel auf dem Boden verteilen und für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

3. Die Kirschen abtropfen lassen und das Kirschwasser dabei auffangen.

4. 100 ml von dem Kirschsaft mit der Speisestärke verrühren und zusammen mit den Kirschen kurz aufkochen lassen. Solange köcheln bis eine cremige, etwas dickflüssige  Masse entsteht. Etwas abkühlen lassen.

5. Nun die Blattgelantine für 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Auspressen und in der noch heißen Kirschmasse schmelzen. 

6. Danach den Prosecco unterrühren.

7. Die Kirschmasse nun auf den Tarteboden geben und fest werden lassen. Das dauert ein paar Stunden.

8. Danach die weiße Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Mit der weichen Butter cremig rühren. Dann den Puderzucker dazugeben und vermengen. Und erst zum Schluss den Prosecco unterrühren. Die Schokocreme auf die Kirschmasse geben und beten, dass es fest wird.

Die Tarte schmeckt auf jeden Fall so mega lecker und allein deswegen kann ich jedem empfehlen sie nachzumachen. Aber seid vorsichtig bei der Schokoladenmasse.

Und was macht ihr heute so bei dem tollen Wetter? Ich werde davon leider nichts haben, denn ich habe heute Abend wieder meine Weiterbildung. Aber Morgen soll es ja auch schön werden.

17. Oktober 2012

Auslosung der Gewinner

Guten Morgen ihr Lieben,

eigentlich wollte ich mir mit der Verlosung noch etwas Zeit lassen.

Aber heute ist soein toller sonniger Tag und da dachte ich mir, ich mach heute jemanden glücklich. So einfach ist das.

Folgende Preise gab es zu gewinnen:

Ein tolles Geschenkset von www.zauber-garten.de.


Das Geschenkset von Zaubergarten hat Rebecca von feuchtfröhlich gewonnen:


Einen Gutschein von www.glaeserundflaschen.de.



Den Gutschein von glaeserundflaschen.de hat Marianne von heart cooks brain gewonnen:


Und ein schönes Set von www.sweet-laura.de.


Und das Set von Sweet Laura geht an Ela blogt:


Herzlichen Glückwunsch an euch drei! Bitte meldet euch per E-Mail bei mir bezüglich des Versandes. Meine E-Mail Adresse: sarahskrisenherd [at] gmail [dot] com.

Und alle anderen müssen nicht traurig sein, ich habe vor in Zukunft öfter kleine Verlosungen für euch zu machen.

Genießt die letzten wärmeren Tage.



16. Oktober 2012

Zusammenfassung Blogevent Herbst in der Küche


Hallo ihr Lieben,

da ist sie auch schon - die Zusammenfassung!

Zuerste möchte ich mich ganz <3-lich bei allen Teilnehmern fürs Mitmachen bedanken.

Zu Beginn der Aktion hätte ich nie gedacht, dass soviele Leute mitmachen.

Ich kann nur sagen: 1000 Dank und das wird bestimmt nicht mein letztes Blogevent gewesen sein!

Zusammenfassung
Bei Ninas kleiner Food-Blog startet der Herbst mit leckeren Mohnwaffeln und karamellisierten Zwetschgen. Das passende Rezept dazu hat sie aus dem alten Kochbuch ihrer Oma. Genau das Richtige für einen süßen Zahn.


Jens von gekleckert präsentiert White Chocolate Pumpkin Muffins abgewandelt nach einem Rezept aus der Lecker Bakery. Da noch ein kleiner Hokkaido Kürbis übrig war, wurde dieser prompt zu leckeren Muffins verarbeitet.
Bei heart cooks brain gibt es Entenbrust auf Spitzkohl Pasta mit Trauben. Nebenbei gibt es auch noch einen Tipp wie man eine Entenbrust am besten brät.
Kirasols Kitchen und ich haben einen ähnlichen Geschmack. Es gab leckeres Kürbis-Kartoffel-Gemüse aus dem Ofen nach einem Rezept von ihrer Schwester. 
Kirasols Kitchen ist dieses Mal mit zwei Beiträgen dabei. Hier zu sehen sind Apfel-Walnuss-Muffins mit Baiserhäubchen.
Bei Janina von My Pink Lagoon gibt es einen selbstgemachten Chai Tee. Ich weiß aus sicherer Quelle, dass Janina ein totaler Tee Liebhaber ist und was liegt da näher, als sich seinen Lieblingstee selber zu brühen.
Bei sweet (kitchen) paradise gibt es Mini Birnen Gugl nach einem Rezept aus der Lecker Bakery. Die Birnen dazu gab es sogar frisch gepflückt aus dem Garten der Schwägerin.
Rebecca von feuchtfröhlich ist gleich mit zwei Rezepten am Start. Hier zu sehen ist eine Bratbirne mit Zimteis und Mousse au Chocolat.
Und bei der zweiten Einreichung von feuchtfröhlich handelt es sich um eine ganz leckere Applepie-Icecream.
Mademoiselle A. von Penne im Topf verwöhnt uns dieses Mal mit einem leckeren Zwiebelkuchen mit Hefeteig. Als ich mir das Rezept angeschaut habe, lief mir sofort das Wasser im Mund zusammen. Das schreit nach Nachahmung!
Bei Luna's Philisophy bekämpft man die herbstlichen Temperaturen am besten mit einer leckeren Suppe. Und am besten eignet sich dazu ja wohl eine schöne Linsensuppe.
Ginger in the basement verwöhnt uns mit einer leckeren scharfen Mango-Kürbissuppe mit Curry. Außerdem hat die liebe Aurinko einen Tipp, wie man einen Kürbis besser klein bekommt.

Bei Thank you for eating gibt es einen ganz wunderbaren Rosmarin-Speck-Kuchen. Den kann man kalt und warm genießen - am besten noch mit einer schönen Frischkäsecreme!
Bei Küchendoppelherz gibt es den Klassiker schlechthin Semmelknödel mit Pilzgemüse! Das ist übrigens Kristinas erste Teilnahme an einem Blogevent. Da freu ich mich, dass das bei mir ist und hoffe, dass da noch viele folgen werden!
Sabine von Hamburg kocht durfte ich schon bei der Franz-Runde in Hamburg persönlich kennenlernen. Dieses Mal kredenzt sie uns einen Kürbis-Mango-Avocado-Salat. Klingt sehr interessant!
Für from-snuggs-kitchen haben Walnüsse ganz klar etwas mit dem Herbst zu tun. Deswegen dürfen wir uns an dieser Stelle über ein leckeres Walnuss-Käse-Brot freuen.
Bei Kochen mit Diana gibt es eine Rundssuppe - rumänische Art. Aus relativ wenigen Zutaten entsteht so eine schmackhafte Mahlzeit.
Diana ist zwei Mal mit dabei. Hier seht ihr: Kartoffel-Kürbis-Pfanne mit Ziegenkäse.
Ela blogt ist auch ein richtiger Kürbissuppenfan und kredenzt uns ihre Version davon. Zum Kürbis gesellen sich noch Ingwer und Curry. Eine tolle Kombi!
Die kleine Tortenfee präsentiert dieses Mal ein Rezept für ein Mango Ingwer Brot. Die Kombination aus den weichen Mangostücken und dem Hauch von Zimt klingen wirklich toll.
KleineLoeffelHase serviert Kürbisbrot mit Apfelbutter. Dabei handelt es sich beim Brot eher um einen Kuchen nach einem Rezept aus den USA. Die Kombination aus Kürbisbrot und Apfelbutter ist laut KleineLoeffelHase unglaublich lecker.
Christina von Delicious Sweet Things hatte noch etwas Kürbis übrig und hat diesen prompt zu Kürbisplätzchen nach einem Rezept aus der Baking Heaven verarbeitet. Fazit: Lecker!
Meine Namensvetterin Sarah von (no) plainVanilla Kitchen präsentiert einen leckeren Salat mit gebackenen Süßkartoffeln. Die Kombination aus Süßkartoffeln, Ziegenkäse und Nüssen lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Leckerschmeckerzuckerbäcker ist zur Zeit im Kürbis-Fieber. Da wurde nicht lange rumgefackelt und schnell ein Kürbiskuchen für den Nachmittagskaffee gebacken. Diesen hat sie sich mit einem Latte Macchiato schmecken lassen.
Küchenfieber hat die letzte Zucchini aus dem Garten schnell zu einer wirklich köstlichen Zucchini Creme Suppe verarbeitet. Das gewisse Etwas geben Schinkel und Brotwürfel.
Als zweites Rezept hat Küchenfieber eine Apfel Blüte eingereicht. Dank des Rezeptes konnte die neue Lieblingsbackform endlich ausgetestet werden.
Kochen mit Liebe aber ohne Gluten kredenzt Kürbis mit Schweinelendchen in Weißweinsahne mit rosa Pfeffer. Klingt toll und sieht auch toll aus. Nachmachen!
Sinnesfreuden hat sich auf Mallorca von einer tollen Konfitüre inspirieren lassen und deswegen gibt es hier Kürbis-Orangen-Konfitüre.
Beim Backtrinchen gibt es eine hervorragende Linzer-Torte mit Walnüsse. Für sie ist eine Linzer-Torte ein richtiger Glücklichmacher, deswegen gibt es sie nicht nur zu Weihnachten, sondern auch im Herbst.
Backengel Valeria präsentiert uns einen herbstlichen Früchte-Streuselkuchen. Dieses Rezept eignet sich super für Früchte, die schnell aufgebraucht werden müssen.
Bei Sabrina von Glutenfrei Kreativ gibt es leckeren Kürbis vom Blech und dazu eine fruchtige Tomatensauce. Das Rezept ist von einem Freund, der immer sehr leckere vegetarische Gerichte in petto hat.
Und last but not least präsentiert Danii vomBlog Lecker Bentos und mehr herbstliches Ofengemüse mit Quarkdip.

Es sind sage und schreibe 32 Beiträge eingereicht worden!

Die Verlosung folgt übrigens schon bald!