2. Oktober 2012

Der Oktober wird Orange!

Guten Morgen meine Lieben,

ich bin ganz verzückt über das bis jetzt relativ milde Herbstklima hier oben im hohen Norden. Das führt momentan sogar dazu, dass ich fast mehr Fahrrad fahre, als sonst. Und das will schon was heißen!

Außerdem gibt es noch etwas, dass mir am Herbst besonders gut gefällt: Es dürfen wieder Suppen gekocht werden was das Zeug hält. Denn man möchte sich ja auch abends nach einem harten Arbeitsteig schön von innen aufwärmen.

Seit letztem Jahr bin ich ganz verrückt nach Kürbissen! Vorher hatte ich mich nie an diese Monster heran gewagt und sie höchstens als ausgehöhlte Gruselfiguren zu Halloween wahrgenommen. Dann ist aber Folgendes passiert: Mein "Zweitfamilie" baut selber Kürbisse im Garten an. Und so wurden wir einfach mit einer ganzen Ladung ausgestattet. Da blieb mir einfach nichts anderes übrig, als sie zu verarbeiten.

Ein ganz besonders leckeres Rezept für eine Kürbis-Kokos-Suppe stelle ich euch heute vor. Mir gefällt die Kombination aus der cremigen Kürbis-Suppe mit dem leckeren Topping aus Kartoffel-Stifteln, Petersilie und gehackten Chilischoten. Aber seht selber:



Die Zubereitung ist sowohl einfach, als auch relativ schnell erledigt.

1. Für das Rezept habe ich einen Hokkaido Kürbis verwendet, da man ihn nicht schälen muss. Also den Kürbis ordentlich schrubben. Dann halbieren, entkernen und den Kürbis in grobe Würfel schneiden.

2. Dann die Möhren schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Genauso wird mit der Zwiebel verfahren.

3. Nun das Fett in einem großen Topf erhitzen und Kürbis, Möhren und Zwiebeln anbraten.

4. Brühe und Orangensaft hineingießen, aufkochen lassen und 15 Minuten köcheln lassen.

5. In der Zwischenzeit die Kartoffel schälen und in sehr feine Streifen schneiden. Diese in circa 1/4 Liter Öl frittieren. Dann auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen.

6. Die Chilischote entkernen und fein hacken. Die Petersilie in dünne Steifen schneiden.

7. Nun die Suppe pürieren und die Kokosmilch einrühren. Mit Salz und Pfeffer und wer mag Cayennepfeffer abschmecken.

8. Auf Tellern anrichten und auf die Suppe die Kartoffeln, die Chiliwürfen sowie die Petersilie geben.

Das eigentliche Rezept habe ich von hier >>>

Kennt ihr eigentlich das Cookbook of Colours vom Blog highfoodality?

Jeden Monat kann man ein Rezept zu einer bestimmten Farbe einreichen und mit Glück schafft man es am Ende des Jahres in ein richtiges Kochbuch, dass der Blogbetreiber Uwe layoutet. Im Oktober dreht sich alles um die Farbe Orange. Was passt da besser als eine Kürbis-Suppe? Deswegen schicke ich diesen Monat mein Rezept ins Rennen.

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors




Kommentare:

  1. Mjamjam, die sieht farblich wirklich bestechend lecker aus! - und klingt auch so^^

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmmh....das sieht lecker aus!

    lg Laura

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.