Donnerstag, 10. Januar 2013

Gute Vorsätze für 2013

Na, wie sieht es bei euch aus? Habt ihr das neue Jahr mit guten Vorsätzen gestartet? Oder macht ihr euch da nichts draus und es ist alles beim Alten geblieben?

Ich schmiede gerne Pläne und habe auch schon einige Pläne für das neue Jahr. Allerdings sind davon nur die wenigstens wirklich gute Vorsätze.

Aber meine Top Drei Vorsätze für das Jahr 2013 will ich euch gerne verraten:

mehr Sport machen und hoffentlich abnehmen
mehr Zeit haben, um gute Bücher zu lesen
mein Studium erfolgreich abschließen

Klingt eigentlich alles recht machtbar oder? Aber man muss sich halt ranhalten und die Dinge auch mal durchziehen.

Stolz kann ich heute verkündungen, dass ich dieses Jahr schon ein paar Mal beim Sport gewesen bin. Und um den Abnehmeffekt etwas zu erhöhen, gibt es im Krisenherd nun abends meistens keine Kohlenhydrate mehr. Ganz verzichten möchte ich auf Pasta, Kartoffeln, Brot und Co. nicht. Aber so schwer ist es nicht die geliebten Carbs abends einfach mal wegzulassen oder in kleinen Mengen zu sich zu nehmen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass der ein oder andere von auch diesselbe Idee zum Jahresanfang hat. Und da passt es ziemlich gut, dass ich am Wochenende auf ein wirklich wunderbares Low Carb Rezept gestoßen bin, dass ich euch heute gerne vorstellen möchte. Gefunden habe ich das Rezept bei Mel von GourmetGuerilla.
Das Rezept ist wirklich fantastisch. Der gelbe Blumenkohlsalat schmeckt außergewöhnlich toll und ist easy peasy zubereitet.

Ihr braucht folgende Zutaten:


 
 

1. Zuerst teilt ihr den Blumenkohl in kleine Röschen, gebt sie in ein Sieb und spült den Schmutz kurz ab. In der Zwischenzeit kocht ihr 2-3 Liter Wasser mit etwas Salz und 2 EL Kurkuma auf. Vorsicht Kurkuma färbt stark. Dann blanchiert ihr den Blumenkohl für einige Minuten im Wasser, ich mag ihn gerne mit noch etwas Biss. Dann kippt ihr das Wasser ab und schreckt den Blumenkohl mit ganz kaltem Wasser ab. Nun muss er etwas abkühlen.

2. In einer kleinen Pfanne ohne Fett könnt ihr nun die Pinienkerne leicht anrösten. Danach beiseite stellen.

3. Weiter geht es mit den Kräutern. Dieses waschen, trocken schütteln und grob hacken (ohne die Stiele).

4. Den Blumenkohl zusammen mit den gehackten Kräutern in eine Schüssel geben und mit ein paar Schlücken Chiliöl vermischen.

5. Jetzt geht es ans Dressing. Dazu 1-2 EL Tahini mit dem Zitronensaft und dem Joghurt glatt rühren. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver edelsüß abschmecken.

6. Finally geht es ans Anrichten: Die Blumenkohl-Kräuter-Mischung auf einen Teller geben. Dann mit Pinienkernen und Granatapfelkernen bestreuen. Dressing drüber geben und ein bisschen Piment d'Espelette. Wer mag kann auch noch zusätzlich etwas Chiliöl über den fertigen Salat geben.

Und nun bleibt mir nichts anderes mehr übrig, als euch einen guten Appetit zu wünschen.

Das Originalrezept von Gourmetguerilla findet ihr hier [klick].

Ich werde dann berichten, wie es sich in den nächsten Tagen und Wochen mit meinen guten Vorsätzen verhält.

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar.
Da es in letzter Zeit vermehrt zu Spam Kommentaren kam, musste ich leider die Sicherheitsabfrage einschalten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...