2. Februar 2013

Zimt-Zucker-Kranz mit Marzipan aus der Lecker Bakery Volume 3

Hallo ihr Lieben,

wie bereits am Freitag vor einer Woche bei facebook angekündigt, bin ich nun im Besitz der neuen "Lecker Bakery". Nachdem mir die Vorgänger-Hefte aus dem letzten Jahr so gut gefallen haben, musste ich nicht lang überlegen, ob ich mir das neue Heft auch kaufen soll.

Bis Freitag war ich dann ein bisschen ungeduldig. Man konnte ja schon in vielen Blogs Vorankündigungen lesen und auf der Homepage von lecker gab es auch schon einen kleinen Einblick. Ich bin dann Freitag nach der Arbeit los und wollte beim Zeitschriftendealer meines Vertrauens einkaufen. Fehlanzeige. Ausverkauft. So erging es mir noch in drei weiteren Geschäften. Im fünften Laden wurde ich dann fündig und schnappte mir schnell das letzte Exemplar. Wenn das nicht mal was mit Verkaufspsychologie zu tun hat...

Habe mich dann Freitag Abend gemütlich auf die Couch gefläzt und schön im Heft rumgeblättert.

Da ich mich momentan öfter an Hefegebäck versuche, kam es mir gerade recht, dass es ein Special dazu im neuen Heft gibt. Einen Einblick in die Hefe-Schule findet ihr hier [klick].

Es stand für mich dann relativ schnell fest, dass ich den Hefekringel mit Marzipan, Zimt und Zucker nachbacken werde. Und so hab ich meine Einkaufsliste fürs Wochenende schnell noch um ein paar Zutaten ergänzt.

Mit der Anleitung kann eigentlich nix schief gehen.

Aber wer eigentlich sagt, kennt mich schlecht. Haha. Ihr werdet das später noch im Rezept lesen, aber dort steht eindeutig, dann man die Heferolle längs fast komplett durchschneiden soll und nicht quer. Tja und was hab ich natürlich gemacht? Richtig. So wurde die Rolle denn etwas zu lang, ich musste improvisieren und deswegen wurden es zwei Kringel, anstatt Einer.

Am besten geschmeckt hat mir der Hefekringel noch am selben Tag, am nächsten Tag war er zwar immer noch fluffig, aber irgendwas hat gefehlt. Und beim nächsten Mal würde ich vielleicht einen Zuckerguss auf den Kringel geben. Ich mag das gerne, wenn Hefegeback schön sabschig ist.

Aber lest selbst, hier kommt das Rezept:



Hefekringel (ergibt 1 großen Kringel oder 2 Kleinere)

Zutaten
200 ml Milch
42 g Hefe (1 Würfel)
500 g Mehl
50 g Zucker
Salz
1 Ei
50 g Butter

Außerdem
2 EL Zimt
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
300 g Marzipan, kalt
1 Ei
60 g Butter

Zubereitung
1. Aus den oberen Zutaten einen Hefeteig zubereiten und diesen 40 Minuten gehen lassen. Wie das geht, ist ganz toll in der Preview der neuen Lecker Bakery beschrieben. Und zwar hier {klick}.
2. Zimt, mit Zucker und Vanillezucker vermischen. Marzipan mit einer Reibe grob raspeln. Dann ein Ei verquirlen und mit einer Gabel unter das Marzipan heben. Abschließend noch die Butter zerlassen und etwas abkühlen lassen.
3. Den Hefeteig nun auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, noch einmal kurz durchkneten und zu seinem Rechteck ausrollen. Laut Lecker sollte das Rechteck etwa 35*65cm groß sein, weil ich unsicher war, habe ich mit einem Lineal nachgemessen...
4. Nun 2/3 der flüssigen Butter auf das Rechteck geben und mit einem Pinsel verstreichen.
5. Die Marzipanmasse darauf geben und verteilen. Dabei einen etwa 2 cm breiten Rand rundherum lassen.
6. Nun die Zimt-Zucker-Mischung darüber verteilen.
7. Der schwierigste Teil: von der LÄNGSseite her aufrollen. Nicht wie ich von der Querseite aufrollen...
8. Die Teigrolle nun der Länge nach fast ganz durchschneiden und die Teigstränge vorsichtig zu einer Kordel drehen und zu einem Kranz legen. Die Enden gut zusammen drücken.
9. Auf ein Backblech legen und nochmal 20 Minuten gehen lassen. Dann die restliche Butter auf dem Kranz verteilen.
10. Ofen auf 200° Grad (Elektroherd) vorheizen und den Kranz 20-30 Minuten backen. Nach 20 Minuten vielleicht mit Alufolie abdecken.
11. Auskühlen lassen und genießen.

Viel Spaß beim Nachmachen.



Wenn ihr übrigens ein leckeres Rezept für einen Hefezopf habt, der länger frisch bleibt, freu ich mich über einen Kommentar.


Kommentare:

  1. Hast du oben im Rezept vielleicht das Mehl vergessen? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, was man nicht im Kopf hat ;) VG Sarah

      Löschen
  2. Guten Abend liebe Sarah,
    der Kranz sieht super lecker aus und steht auch schon auf meiner To-Do Liste.Denn gebackenes mit Zimt liebe ich total...

    Liebe Grüsse
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann mal ran an die Backformen ;D VG Sarah

      Löschen
  3. Hi Sarah,

    witzig, ich habe heute genau das selbe Rezept gepostet. ;-)

    http://jessicarathsack.wordpress.com/2013/02/02/wie-kann-man-die-marzipanreste-von-weihnachten-verbrauchen/

    LG Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich sehe, hast du nicht den selber Fehler gemacht wie ich ;)
      Der Kranz sieht echt toll aus. VG Sarah

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.