3. Dezember 2013

Post aus meiner Küche - Lasst uns froh und lecker sein - Mein Paket für Vivienne vom Piepmatz Blog

Hallo ihr Lieben,

ich hatte es ja gestern bereits kurz angekündigt, dass sich hier heute alles um mein "Post aus meiner Küche"-Paket drehen soll.

Zugelost bei dieser wundervollen Küchengeschenke-Tausch-Aktion wurde mir dieses Mal die liebe Vivienne vom Piepmatz Blog {klick}.

Passend zur Jahreszeit sollten dieses Mal Küchengeschenke quer durch die Welt verschickt werden, die etwas mit dem Thema Weihnachten zu tun haben. 

Kein Problem! Also hab ich mein Gehirn angeschmissen und mir drei tolle Geschenke für Vivienne überlegt. In ihrem Paket waren Glühweinessenz, Vanillekipferl und Feigen-Rotwein-Stollen.

Aber eins nach dem anderen…


Selbstverständlich verrate ich euch auch gerne die Rezepte.

Glühweinessenz
(Rezeptquelle: Annik Wecker "Geschenke aus meiner Küche)

Zutaten für 2 Flaschen à 500 ml

750 ml trockenen Rotwein
400 g brauner Kandis
Schale einer Zitrone
Schale von zwei Orangen
3 Zimtstangen
8 Gewürznelken
3 Sternanis
3 Scheiben Ingwer
1 Vanilleschote, längs aufgeschnitten
500 ml Portwein
100 ml brauner Rum 54%


Zubereitung

1. Rotwein in einem Topf geben und den Kandiszucker, die Zitrusschalen sowie die Gewürze dazugeben. Langsam erwärmen und dabei solange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Anschließend bei hoher Temperatur 30 Minuten zu einem Sirup einkochen. Abkühlen lassen.

2. Portwein und Rum unterrühren und das Ganze eine Woche lang in einem sterilen Gefäß ziehen lassen. Nach der Woche abseihen und in sterile Glasflaschen füllen.

3. Je nach Geschmack werden dann 2 bis 3 EL der Essenz in heißem Wasser oder schwarzem Tee getrunken.


Vanillekipferl
(Rezeptquelle: Brigitte.de

Zutaten

200 Gramm Mehl 
80 Gramm Zucker 
175 Gramm Butter (kalt)
Eigelb 
100 Gramm Mandeln (geschält, gemahlen)
Vanilleschoten-Mark (von 1 Vanilleschote)
1 Prise Salz 
10 Päckchen Bourbon-Vanillezucker(zum Wälzen)



Zubereitung

1. Aus allen Zutaten außer dem Vanillezucker einen Teig herstellen. Diesen zu dünnen Würsten formen und in Folie gewickelt mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank geben.

2. Anschließend die Teig-Würste in Scheiben schneiden. Die Scheiben dann mit den Fingern zu Kugeln formen und dann zu kleinen Würsten mit spitz zulaufenden Enden. Wie ein U formen - et voila die Kipferlform!

3. Mit genügend Abstand auf ein Blech legen und noch mal mindestens 15 Minuten im Kühlschrank durchwühlen lassen.

4. Bei 180° Grad Ober- und Unterhitze ca. 12 Minuten backen und noch warm im Vanillezucker wälzen. Komplett abkühlen lassen bevor sie in Dosen verpackt werden können.


Feigen-Rotwein-Stollen
(Rezeptquelle: Essen & Trinken Spezial "Das große Weihnachtsheft" 04/2013)

Zutaten

Füllung 

400 g getrocknete Feigen
1 Vanilleschote
200 ml trockener Rotwein
50 g brauner Zucker
2 EL Honig
2 Kapseln Sternanis
2 kleine Zimtstangen

Teig

200 g weiche Butter
100 g Zucker
Salz
2 Eier (M)
250 g Magerquark
500 g Mehl
3 EL Backpulver

Belag

150 g Butter
80 g Puderzucker



Zubereitung

1. Eigentlich ist das Rezept für einen großen Stollen. Habe aber den Teig halbiert und so zwei kleine Stollen daraus gemacht. Ihr könnt euch aussuchen, wie ihr verfahrt.

2. Zuerst wird die Feigenfüllung hergestellt. Dazu die harten Enden der getrockneten Feigen entfernen und alles grob hacken. Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem scharfen Messer rauskratzen.

3. Rotwein, Feigen, Zucker, Honig, Sternanis, Zimt, Vanillemark und -schote zusammen in einen Topf geben und aufkochen. Bei mittlerer Hitze 12-14 Minuten einkochen. Solange bis der Wein fast komplett verdampft ist. Abkühlen lassen. Sternanis, Zimt und Vanilleschote entfernen und die restliche Masse pürieren. Zur Seite stellen.

4. Für den Stollenteig Butter, Zucker, 1/4 TL Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Quark dazugeben. Anschließend Mehl und Backpulver unterkneten. Teig mit den Händen zu einer Kugel formen.

5. Halbieren und jedes Stück zu einem Viereck von etwa 15 cm x 10 cm ausrollen.

6. Mit der Feigenmasse bestreichen und die Ränder etwas frei lassen.

7. Das untere Teig Ende bis zur Mitte umklappen. Das obere Teig Ende etwas mehr als über die Mitte drüberlegen. Die Kante mit den Fingern festdrücken. Die Enden flach drücken und im Teig einklappen und verstecken.

8. Bei 200° Grad Ober- und Unterhitze 10 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 175° Grad verringern und weitere 45 Minuten backen.

9. Nach der Backzeit noch heiß mit 100 g zerlassener Butter bepinseln. Und 50 g Puderzucker drüber streuen. In Alufolie wickeln und 24 Stunden ziehen lassen.

10. Am nächsten Tag den Stollen mit der restlichen Butter und dem restlichen Puderzucker behandeln. Einziehen lassen und dann genießen.


Ich hoffe, dass sowohl Vivienne, als auch euch die Rezepte gut gefallen. Und natürlich gilt mein Dank auch Clara, Jeanny und Rieke für die tolle Organisation.




1 Kommentar:

  1. Hmm.. manchmal sind die einfachsten Rezepte doch wirklich auch die Besten. Ich habe erst im letzten Jahr Vanillekipferl für mich entdeckt. Die Oma meines Freundes hatte so ein tolles Rezept. Aber nun muss ich deins wohl auch unbedingt einmal testen :) Danke für deinen tollen Beitrag zum Cookie Swap.

    Lisa von Das Essperiment

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.