24. Februar 2014

Souplove: Rote Bete Suppe mit Kokosmilch

Hallo ihr Lieben,

aufgrund der eisigen Temperaturen in Hamburg, gibt es heute mal wieder Suppe...

Was bis vor ein paar Jahren noch völlig unvorstellbar war, ist heute Realität: Rote Bete hält gelegentlich Einzug in meinen Speiseplan.

Aufgrund einer kleinen Erkältung vor ein paar Wochen wurde ich im Bezug auf Rote Bete sogar richtig experimentierfreudig und kochte kurzerhand eine Rote Bete Suppe mit Kokosmilch.

Klingt für den ein oder anderen vielleicht etwas gewagt auf den ersten Blick. Die Kombination der bodenständigen, säuerlichen Roten Bete und der cremigen Kokosmilch harmonieren aber sehr gut. Probiert es ruhig mal aus. 

Und ich weiß nicht, ob es nur an der Roten Bete lag, aber meine Erkältung hat sich nach dem Genuss der Suppe recht schnell verabschiedet.



Rote Bete Suppe mit Kokosmilch

Zutaten für 2 Personen

250 g vorgegarte Rote Bete
1 kleine rote Zwiebel
1 kleines Stück Ingwer
500-600 ml Gemüsebrühe
150-200 ml Kokosmilch
Salz
Pfeffer
etwas Zucker
Piment d'Espelette
Öl

Zubereitung

1. Rote Bete in kleine Stücken schneiden. Zwiebel würfeln und Ingwer grob hacken.

2. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel glasig dünsten. Ingwer dazugeben und ebenfalls kurz mit dünsten. Rote Bete unterrühren, kurz warm werden lassen und mit Brühe aufgießen. Etwa 8 bis 10 Minuten köcheln lassen und anschließend mit dem Pürierstab pürieren.

3. Temperatur runterdrehen und die Kokosmilch unterrühren. Jetzt nicht mehr aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, ggf. Zucker (falls zu sauer) und Piment d'Espelette abschmecken.

4. In Schüssel füllen und mit einem zusätzlichen Klecks Kokosmilch servieren.



Da fällt mir beim Niederschreiben des Rezeptes gerade mal auf, dass das Rezept sogar vegan ist. Also ran an den Speck... äh an die Rote Bete ;)

Bis zum nächsten Mal!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.