2. April 2014

Internorga 2014 - meine Highlights

Hallo ihr Lieben, 

im März bin ich auf Deutschlands größter Food Messe gewesen - der Internorga {klick}. Die Messe Hamburg hatte, wie auch schon im letzten Jahr, zum Blogger Tag eingeladen. Siehe Bericht hier {klick}. Und weil es mir letztes Jahr dort so gut gefallen hat, habe ich prompt wieder zugesagt.

Auf dem Programm standen dieses Jahr folgende Punkte: Besichtigung einzelner Messehallen, Besuch bei einer Pizzaschule mit anschließendem Pizza essen, Besuch einer Backshow der etwas anderen Art, ein kleiner Rundgang über die Newcomer Area und ein Absacker in der Liquid Bar.

Da ich einige Dinge schon vom letzten Jahr kannte, berichte ich euch heute nur von meinen Highlights an diesem Tag.

Nach unserem Rundgang durch verschiedene Messehallen machten wir uns voller Eindrücke auf den Weg zur nächsten Station. Denn wir hatten einen Termin bei einer echten italienischen Pizzaschule - Scuola Italiana {klick}. Hier sollten uns zwei Pizzabäcker vor Ort in die Kunst des Pizza Backens einführen. Ausgestattet mit Schürze, T-Shirt und Cap ging es auch schon ans Werk. Es wurde geknetet was das Zeug hält. Das Teig kneten war zwar eine klebrige Angelegenheit, hat aber Spaß gemacht. Außerdem habe ich auch viel über das Pizza Backen an sich gelernt. Z.B., dass ein super Pizzateig mit ganz normalen Zutaten auskommt, wie Mehl, Wasser, Hefe, Salz und Olivenöl. Besonders wichtig ist dabei die Qualität der Zutaten und es kommt sehr auf die Knettechnik an. Ich werde hier auf dem Blog bei Gelegenheit mal das Teigrezept inklusive der Knetmethode vorstellen, das uns die Pizzabäcker versucht haben beizubringen. Den besonderen Geschmack bekommt der Teig übrigens erst, nachdem er zwei Tage gereift hat. Deswegen bestanden die Pizzen, die es dann zum Lunch gab aus vorher produziertem Teig. Dem Endergebnis hat das keinen Abbruch getan und es war sehr lecker. 





Danach mussten wir uns etwas sputen, denn wir wollten uns die Backshow der sogenannten Wild Bakers {klick} angucken. Zwei Bäckermeister aus Süddeutschland, die versuchen ein bisschen Pepp in die deutsche Backkultur zu bringen. So gab es z.B. herzhafte Franzbrötchen zum Probieren.

Nach dieser kleinen Zwischeneinlage schlenderten wir zur Newcomer Area. Im Vergleich zum letzten Jahr gab es hier nicht so viel Neues für mich zu entdecken. Denn jedem Aussteller wird die Möglichkeit gegeben hier zwei Jahre hintereinander auszustellen.

Mit von der Partie war wieder "Das Eis" {klick}. Dieses Mal mit neuen Sorten, die sehr lecker und ungewöhnlich waren. Probiert habe ich Ananas-Petersilie und Mango-Drachenfrucht. 




Neu dabei war die Firma "Guafair" {klick}. Die produzieren Heißgetränke, denen sie Guarana beimischen. Guarana hat ja, wie auch z.B. auch Mate, eine belebende Wirkung. Probiert habe ich Guafair Trinkschokolade mit Guarana. Am Anfang war ich etwas skeptisch, fand es dann doch aber sehr lecker.



Nach dem kleinen Rundgang versammelten wir uns alle zu einem (naja wohl eher drei) Absacker in der Liquid Bar. Hier stellen verschiedene Getränkehersteller ihre neuesten Produkte vor, in erster Linie sind das Spirituosen gewesen. Probiert habe ich ein paar wunderbare Kreationen. Zum Beispiel den sogenannten "Bazic Rose" - 4 cl Bazic Vodka {klick} gemischt mit dem Saft einer halben Limette und aufgegossen mit Rosenlimonade. Das wird glaube ich mein neues Sommergetränk 2014! Außerdem gab es drei leckere Cocktails, die mit Tee der Firma "Eilles" {klick} gemixt wurden. So fand der wirklich schöne Tag einen krönenden Abschluss.






An dem Tag wurde übrigens auch fleißig getwittert und geinstagramt. Die meisten haben den Hashtag #internorga2014 benutzt. Schaut doch mal vorbei.

Mit von der Partie waren übrigens folgende Blogger:

Herzfutter - Wurstsack - HeiMat - Genuss sucht - My cooking love affair - Lisbeths Cupcakes & Cookies - Bushcooks Kitchen - Küchenlatein - Herzelieb

Björn vom Blog Herzfutter hat hier {klick} übrigens schon vom Blogger Tag 2014 berichtet. Schaut doch mal vorbei.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.