16. April 2014

[nachgebacken] Compost Cookies aus der Momofuku Milkbar

Hallo ihr Lieben,

in zwei Tagen ist schon Karfreitag und ich habe bis dato mal wieder nichts für Ostern vorbereitet. Dabei wird meine Nachback- und kochliste immer länger ;)

Da stehen unter anderem tolle Rezepte, wie Hot Cross Buns, Hefekränze- und zöpfe in allen Variationen und mit Kuchen gefüllte Eier drauf.

Da ich aber nicht nur eine Nachbackliste für Oster-Rezepte habe, präsentiere ich euch heute ganz stolz ein Rezept, das auf meiner normalen Nachbackliste steht. Und kann wenigstens ein Häkchen auf dieser Liste setzen.

Aufmerksam geworden auf das heutige Rezept, bin ich auf dem Blog "Schöner Tag noch" von Juliane. Diese hatte im Januar eine Themenwoche zum Thema "New York" auf ihrem Blog veranstaltet. Mit von der Partie war auch Tina von "Lunch for One". Sie präsentierte dort die sogenannten C O M P O S T  C O O K I E S. Und um die geht es hier heute.



Bei diesen Cookies handelt es sich um eine sehr verrückte Mischung aus Chips, Salzbrezeln, Kaffee, Meersalz und Schokolade gepaart mit Cookiesteig. Und eben diese Cookies kann man in New York in der bekannten Momofuku Milk Bar kaufen. Leider war ich im Jahr 2009, als ich das letzte Mal in New York war, noch nicht so an kulinarischen Hot Spots interessiert und war natürlich auch nicht in besagter Milk Bar. 

Um trotzdem in diesen besonderen New York Genuss zu kommen und weil die Mischung einfach so verrückt klingt, habe ich die Cookies prompt nachgebacken.

Fazit: Die Zutaten lassen sich nicht ganz so einfach unter den Teig heben, wie ich es gerne gehabt hätte. Das hat dem Geschmack aber keinen Abbruch getan und sowohl mir, als auch meinen Testessern hat es sehr gut geschmeckt. Diese 1000 kcal Cookies wird es also bestimmt mal wieder im Krisenherd geben. Und sogar mein Bruder, der sonst nicht sehr back affin ist, hat sich nach dem Rezept erkundigt!!!

Also ran an den Mixer und los gehts!

Compost Cookies aus der Momofuku Milk Bar
Rezeptquelle: http://schoenertagnoch.blogspot.de/2014/01/themenwoche-new-york-compost-cookies.html

Zutaten für 18-20 Cookies

225 g Butter, Zimmertemperatur
140 g Zucker
150 g braunen Zucker
2 TL Glukosesirup (hab ich nirgends gefunden und einfach Orangensirup genommen)
1 Ei (L)
1/2 TL Vanilleextrakt
225 g Mehl Typ 405
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Natron
1 TL Fleur de Sel
100 g Milchschokolade
100 g dunkle Schokolade
90 g kernige Haferflocken
70 g kleine Salzbrezeln
2 1/2 TL gemahlener Kaffee
50 g Kartoffelchips (habe Salzige verwendet)
nach Belieben 50 g Trockenobst (habe ich weg gelassen)



Zubereitung

1. Butter zusammen mit den beiden Zuckersorten und dem Orangen- bzw. Glukosesirup cremig rühren. Dann das Ei reinschlagen und den Vanilleextrakt dazu geben und weiter rühren. 

2. In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver und Natron vermengen und dann nach und nach zur Butter-Zucker-Masse dazugeben. Nur so lange vermengen bis gerade so ein Teig entsteht.

3. Dann die restlichen Zutaten vorsichtig mit einem Kochlöffel unter den Keksteig heben.

4. Mit den Fingern etwas vom Teig abnehmen und zu Bällchen formen, die etwa so groß sind wie ein Pingpongball. Auf einen Teller legen und mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. 

5. Anschließend bei 190° Grad circa 18-20 Minuten backen.



Liebe Tina, liebe Juliane danke für das coole Rezept. Bei meinem nächsten Besuch in New York schau ich auf jeden Fall mal in der Momofuku Milk Bar vorbei.

Ich hoffe euch gefällt das Rezept. Wart ihr auch schon einmal in New York? Und habt vielleicht sogar ein paar kulinarische Tipps für mich?

Kommentare:

  1. Ok, ich sag das jetzt mal liebevoll: es hört sich wirklich eklig an. :D
    Süß und salzig? Ja. Schokolade und Brezeln? Ja. Aber die Chips und das Trockenobst versetzen mich in Panik. Sollte ich mal gaaaanz mutig sein, probiere ich das Rezept vielleicht aus. Euch allen scheinst ja geschmeckt zu haben.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, mach das unbedingt. Die waren echt lecker. Aber natürlich auch kleine Kalorienbomben.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.