13. Mai 2014

Rhabarber-Sirup und ein eigens kreierter Rhabarber-Cocktail: Rhubarb Rose

Hallo ihr Lieben,

die Rhabarber-Saison ist schon längst gestartet und deswegen gibt es hier heute auch mal wieder was damit zu sehen.



Auf vielen Blogs habe ich in den letzten Tagen und Wochen Rezepte für Rhabarber-Sirup gesehen. Da habe ich mich ein bisschen von anstecken lassen. Und weil ich zufällig noch Rhabarber da hatte, habe ich auch prompt einen Sirup gekocht.



Doch recht schnell habe ich mich gefragt, wofür ich den Rhabarber-Sirup nun eigentlich benutzen soll, da ich nicht so der typische Sirup-Schorle Trinker bin.

Ein weiteres Rezept musste her! Und zwar ein Leckeres und Frühlingshaftes zugleich.



Ein bisschen hiervon und ein bisschen davon und zum Schluss einen Schuss davon… und daraus entstanden ist mein Frühlings-Cocktail 2014: Rhubarb Rose®


Rhubarb Rose

Zutaten 2 zwei Sektschalen

8 cl Rhabarber-Sirup
8 cl trockener Sekt
8 cl Rosenlimonade (z.B. Fentiman’s)
etwas Mineralwasser zum Aufgießen
ggf. Rosenblätter zum Dekorieren
Eiswürfel

Zubereitung

Rhabarber-Sirup, Sekt und Rosenlimonade zusammen mit ein paar Eiswürfel in einen Cocktailshaker geben und etwa 20 Sekunden lang shaken.

Durch ein Barsieb in zwei Sektschalen abseihen und ggf. mit etwas Mineralwasser aufgießen. Als Dekoration eignen sich Rosenblätter hervorragend.


Und das Rezept für den Rhabarber-Sirup möchte ich auch natürlich auch nicht vorenthalten.

Rhabarber-Sirup

Zutaten für etwa 600 ml

1 kg Rhabarber
1 l Wasser
250 g brauner Zucker

Zubereitung

Den Rhabarber waschen, ggf. schälen und in kleine Stücke schneiden.

Zusammen mit dem Wasser aufkochen und 30 Minuten auf kleiner Flamme brodeln lassen.

Danach abseihen und die Flüssigkeit auffangen. Wieder in den Topf geben, den Zucker hinzu fügen und solange aufkochen bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

In sterile Flaschen füllen und im Kühlschrank aufbewahren.



Ich hoffe, euch gefällt mein frühlingshafter Drink. Vielleicht hat der ein oder andere ja jetzt Lust darauf bekommen.



In nächster Zeit werden sich hier bestimmt öfter mal Rezepte mit Rosenlimonade wiederfinden. Bin da momentan ein großer Fan von.



Kommentare:

  1. liebe sarah,
    das sieht wunderbar aus und klingt köstlich!
    ich habe auch kürzlich rhabarber-saft gemacht und genieße jetzt jeden tag eine leckere rhabarber-schorrle mit gaaaaanz viel eis... und wenn ich jetzt noch ein wenig rosen-limonade finde, dann werde ich mich mal an einem alkoholfreien rhubarb-rose probieren... danke für die kleine inspiration.
    glg,
    *bee

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bee :)

    Danke für deinen lieben Kommentar. Ohne den Sekt schmeckt das natürlich auch ganz wunderbar :)

    GLG nach München,

    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Perfekt! Ich glaube ich habe soeben meinen Geburtstags-Cocktail für nächstes Wochenende gefunden :))
    Falls es nicht an der Rosenlimonade scheitert, die habe ich nämlich leider noch nirgendwo gesehen...

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.