5. Mai 2014

Rote Bete Salat mit Apfel, Sesam und Petersilie

Hallo ihr Lieben, 

heute muss ich mich mal outen. Denn ich bin ein Vorratsschrank-Messie! So, jetzt ist es raus. 

Anstatt die Produkte in meinem Vorratsschrank regelmäßig zu verbrauchen, kaufe ich gerne mal mehr, als ich eigentlich müsste und kaufe teilweise auch doppelt aus purer Vergesslichkeit. 

Und da unser Vorratsschrank gleich ein ganzer Raum ist (!), hat sich da einiges angesammelt, was ich dann doch mal verbrauchen sollte… 

Geht das dem ein oder anderen von euch vielleicht auch so? Stichwort Linsen, Couscous, Schokolade, Gewürze etc.?! 



Da kommt es mir gerade recht, dass Susanne von Magentratzerl im Kochtopf ein Blog-Event zum Thema „Schatzsuche im Vorratsschrank“ veranstaltet. 


Blog-Event XCVIII - Schatzsuche im Vorratsschrank (Einsendeschluss 15. Mai 2014)


Denn so hatte ich mal wieder Gelegenheit die „Kammer des Schreckens“ zu betreten und nahm das erste, was mir in die Hände fiel und verarbeitete es. 

Deswegen gibt es hier auch heute ganz unfrühlingshaft Rote Bete. 



Rote Bete Salat mit Apfel, Sesam und Petersilie 

Zutaten für zwei große Portion

1 Packung vorgegarte Rote Bete (500 g) 
2 mittelgroße feste Äpfel 
2 EL Sesam 
1 Handvoll glatte Petersilie 
Saft von 1/2 Zitrone 
1 EL Weißweinessig 
2 EL Sesamöl oder ein anderes nussiges Öl 
Salz 
Pfeffer 

Zubereitung 

Die Rote Bete aus der Packung nehmen, kurz abtropfen lassen und mit einer groben Reibe in eine große Schüssel raspeln. 

Die Äpfel schälen und ebenfalls grob raspeln. Anschließend mit dem Saft von 1/2 Zitrone übergießen, damit nichts braun anläuft. 

Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten und die Petersilie von harten Stielen befreien und grob hacken. 

Äpfel, Sesam und Petersilie zur Roten Bete geben und untermischen. 

Mit Weißweinessig, Sesamöl, Salz und Pfeffer abschmecken. 



Der Salat hat uns wirklich sehr gut geschmeckt und ich kann ihn mir in größeren Mengen auch als Beilage zum Grillen vorstellen. Mal sehen, was mir als nächstes so in meiner Speisekammer entgegen fällt. Aber das erfahrt ihr dann ja sowieso als erstes. 




1 Kommentar:

  1. Das sieht total lecker aus! Glücklicherweise haben wir Rote Bete irgendwo im Haus ...

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.