24. Juni 2014

[City Guide] Kopenhagen 2014 - mein Reisebericht



Hallo ihr Lieben,

über Pfingsten waren der Liebste und ich für ein paar Tage im wunderschönen Kopenhagen.

Das habe ich direkt zum Anlass genommen und einen kleinen City Guide für euch geschrieben.

Viel Spaß beim Lesen!


Kopenhagen
Kopenhagen 2014 - Sortedams Dossering
Anreise

Angereist sind wir direkt von Hamburg mit dem Zug. Wir hatten Glück und haben Tickets zum Sparpreis ergattert. Wer, wie wir, seine Reisen gerne etwas im Voraus bucht, ist gut beraten dasselbe auch bei den Zugtickets zu tun. Die Tickets werden immer exakt drei Monate vorher online gestellt. Hier hat man also meistens die beste Chance auf günstige Tickets.

Unterkunft

Gewohnt haben wir in einer schönen Altbauwohnung im Stadtteil Norrebro. Das Zimmer haben wir über AirBnB gebucht. Das Zimmer hatte eine super Lage und war nicht so teuer.

Essen & Trinken

Café 22

Das Café 22 liegt im Stadtteil Norrebro, direkt am Sortedams Fluss. Man kann sowohl drinnen, als auch draußen sitzen - und fast direkt am Fluss.
Am Wochenende bietet das Café ein tolles Brunchbuffet für 98,- Dänische Kronen (ca. 13,- €) an. Was für dänische Verhältnisse sehr günstig ist!
Das Buffet enthält eine tolle Auswahl an kalten und warmen Speisen. Es gab superleckeres Brot, Käse, Wurst, Lachs, Frikadellen, Obst, verschiedene Salate
(Nudelsalat etc.), Rührei, Bacon, Würstchen, Pancakes, Joghurt, Müsli und kalte Getränke in Form von Wasser und Saft. Heißgetränke werden extra bestellt. Wer auf der Suche nach einem leckeren Brunch zu relativ günstigen Preisen ist, wird hier fündig.

Sortedam Dossering 21
2200 København


Brunch
Frühstücksbuffet im Café 22
Restaurant Krebsegaarden

Der Kopenhagen Trip war übrigens mein Geburtstagsgeschenk. Deswegen waren wir auch einmal abends sehr schick essen. Und zwar im Krebsegaarden. Das Restaurant gehört mit zur Gallerie Krebsen, die sich im Hinterhof des Gebäudes befindet. Das Restaurant wiederum befindet sich im schönen Stadtteil Vesterbro und im Übrigen sind in derselben Straße noch weitere tolle Restaurants und Bars. Das Konzept des Restaurants orientiert sich immer an den laufenden Ausstellungen der Gallerie. Somit bekommt man ein Menü kredenzt, welches durch die aktuelle Kunstausstellung inspiriert ist. Eine wirklich sehr tolle Idee! Die aktuelle Ausstellung läuft unter dem Thema „Krebsens Spring Exhibition“ und so erhielten wir ein frühlingshaftes Menü. Entschieden haben wir uns für
ein Tastermenü. Das Prinzip ist ganz einfach: Man wählt eine gewisse Anzahl an Gängen aus und bekommt alles in etwas kleineren Größen serviert. So kann man viel mehr probieren und dem Gaumen schmeichelt. Letztendlich hatten wir sechs verschiedene Gänge mit begleitenden Weinen. Das Essen und die Weine waren wirklich hervorragend. Und die beiden Betreiber Mats und Carsten waren perfekte Gastgeber. Das Restaurant ist ein echtes Highlight und ich empfehle es uneingeschränkt weiter.

Studiestræde 17
1455 København


Erste Vorspeise: Krebsfleisch mit köstlichem Gemüse
Dinner
Zweite Vorspeise: Spargelcremesuppe mit wildem Spargel
Dinner
Dritte Vorspeise: Fetacreme auf Brot mit Tapenade
Erster Hauptgang: Scholle mit Frühlingsgemüse und Rote Bete-Grapefruit Sauce

Zweiter Hauptgang: Perlhuhn mit Pilzen und Reis
Rum Club

In derselben Straße, wie das Restaurant Krebsegaarden, befindet sich die Bar Rum Club. Da mein Freund seit neustem ein großer Fan von hochwertigen Rumsorten ist,
sind wir dort nach dem fantastischen Dinner eingekehrt. Mit über 300 verschiedenen Sorten Rum im Angebot, die pur oder als Cocktail genossen werden können,
mussten wir uns erstmal beraten lassen, bevor wir bestellen konnten. Verköstigt haben wir vier wunderbare Sorten Rum. Das Ambiente in der Bar ist wirklich sehr schick und entspannt. Und ich würde auf jeden Fall wiederkommen!

Studiestræde 5
1455 København


Torvehallerne

In der Nähe der Bahnstation Norreport befinden sich die beiden Foodhallen Torvehallerne. Hier gibt es lauter Leckereien, die das Foodieherz höher schlagen lassen.
Neben typischen Marktständen, die Käse- und Wurstspezialitäten, Fisch, Fleisch und Delikatessen verkaufen, gibt es auch eine Menge Stände, die Essen verkaufen.
Z.B. Sushi, Tapas, italienische Köstlichkeiten, einen Argentinier, Bäckereien und Patisserien. Und sogar ein Restaurant, das nur Paleo Mahlzeiten verkauft, findet sich hier.
Wir haben uns am ersten Abend leckeres Sushi gegönnt. Und einmal haben wir uns bei einer der Bäckereien mit Frühstück eingedeckt. Die Markthallen laden zum Stöbern und Verweilen ein.
Eine uneingeschränkte Empfehlung!

Frederiksborggade 21
1360 København


Torvehallerne
Eingang Torvehallerne

Torvehallerne
Impressionen Torvehallerne

Sushi
Leckeres Sushi zum Dinner

Bäckerei
Verführerische Auslage beim Bäcker
Underwood Ink Café

Das Café befindet sich in der Straße, in der wir auch gewohnt haben. Den Tipp hatten wir von unserer Vermieterin bekommen. So haben wir uns hier oft abends noch ein Bier als Absacker gegönnt. Und auch der Kaffee war sehr lecker. Das Café ist eine typische Stundentenkneipe mit recht günstigen Preisen.
Solltet ihr mal in der Nähe sein, schaut ruhig mal vorbei.

Ryesgade 30 A
2200 København

Was natürlich nicht fehlen darf, ist ein Hot Dog von einem der vielen Buden!


Hot Dog
Original Dänischer Hot Dog

Außerdem waren wir im Tivoli im Wagamama essen – eine meiner liebsten Asian Fastfood Ketten. Eine Reihe an günstigen Studentenbars befindet sich in Norrebro in der Norrebrogade und den dazugehörigen Seitenstraßen.


Japanisches Essen
Lecker wie immer - Wagamama
Shopping

Wer skandinavisches Design liebt, wird hier auf jeden Fall ein neues Shoppingmekka finden. Neben den großen Einkaufsstraßen, in der Innenstadt, kann man auch ganz hervorragend in Norrebro, in der Norrebrogade und den dazugehörigen Seitenstraßen stöbern. Mein Tipp für die Innenstadt: die Straße Kronprinsensgade mal genauer erkunden, hier tümmelt sich dänische Mode!

Sightseeing

Wir haben die Stadt mit gemieteten Fahrrädern erkundet. Das schont den Geldbeutel (weil der öffentliche Nahverkehr recht teuer ist) und die Füße tun am Ende des Tages nicht so doll weh. Wir haben uns ein bisschen treiben lassen, aber natürlich trotzdem ein bisschen Sightseeing gemacht.


Fahrrad
Mein Fahrrad für das Wochenende

Fahrrad Parkhaus
Fahrrad Parkhaus in der Innenstadt

Wir waren im Tivoli, was ich aber nur eingeschränkt empfehlen kann. Hierbei handelt es sich um einen Vergnügungspark, der schön angelegt ist. Aber nachdem man einmal Eintritt bezahlt hat (knapp12,- €) muss man für jeden Fahrgeschäft noch einmal extra zahlen.

Die kleine Meerjungfrau haben wir auch gesehen. Für ein Foto war die junge Dame aber zu gut besucht.

Dem alternativen Hippie Stadtteil Christiania haben wir auch einen Besuch abgestattet. Hier hat es uns gut gefallen. Eine sehr entspannte Atmosphäre herrscht in der Kommune. In der Mitte war ein Platz mit Bühne und diversen Essensständen, wo wir uns eine kleine Pause gegönnt haben.

Außerdem haben wir einmal eine etwas längere Radtour in Kauf genommen und sind zu einem Strand geradelt und haben dort etwas entspannt. Einfach mal „Strandpromenaden“ bei Google Maps eingeben und losfahren. Es lohnt sich! (Adresse: Strandpromenaden, 2100 København).

Wer auch etwas vom royalen Kopenhagen mitbekommen möchte, sollte sich die Wachablöse am Schloss Amalienburg nicht entgehen lassen. Dieses findet täglich um 12 Uhr statt. Aber nur wenn die Königin Zuhause ist (dann weht die dänische Flagge). Die Wachablöse war nett anzusehen, die in London vor dem Buckingham Palace hat mir aber besser gefallen.

Generelles

Wer nach Kopenhagen oder Dänemark allgemein fährt, sollte das nötige Kleingeld mitnehmen! Kopenhagen ist wirklich die teuerste Stadt, in der ich jemals war. Sogar teurer als London! Mal davon abgesehen, dass Alkohol in Skandinavien generell teuer ist aufgrund der hohen Steuern, ist alles andere auch ebenfalls sehr teuer.

Mit einem Fahrrad kann man die Stadt sehr gut erkunden. Das Fahrradnetz ist gut ausgebaut, teils sogar besser als die Gehwege. Und ein Fahrrad zu mieten, ist verhältnismäßig günstig.

Ich hoffe, mein kleiner Reiseführer hat euch gut gefallen. Wart ihr denn schon mal in Kopenhagen? Bin natürlich auch gerne an euren Tipps interessiert.

Denn eins ist sicher: Ich komme wieder!

19. Juni 2014

{Low Carb Dinner} Gegrillter grüner Spargelsalat mit Mango, Garnelen und Kokoschips

Hallo ihr Lieben,

so langsam neigt sich die Spargelsaison dem Ende. Doch bevor das soweit ist, zeige ich euch noch schnell das Rezept für einen superleckeren Spargelsalat.

Diesen gab es bei uns vor kurzem als leichten low carb Dinner auf dem heimischen Balkon.

Ich bin ja immer etwas skeptisch, wenn es darum geht etwas Herzhaftes mit etwas Süßem zu mixen. Aber die Kombination von grünem Spargel und Mango harmoniert hervorragend und gab es hier sicherlich nicht zum letzten Mal!


gegrillter grüner Spargelsalat mit Mango
gegrillter grüner Spargel mit Mango, Garnelen und Kokoschips

Gegrillter grüner Spargelsalat mit Mango, Garnelen und Kokoschips

Zutaten für 4 Personen

1,5 kg grüner Spargel
1 reife Mango
300 g Eismeergarnelen, aufgetaut
1 Knoblauchzehe
2 Handvoll ungezuckerte Kokoschips
Saft von 1 Limette
Olivenöl
Salz
Pfeffer
ein paar Minzblätter zur Dekoration
Öl zum Anbraten


gegrillter grüner Spargelsalat mit Mango
leckeres low carb Dinner
Zubereitung

1. Den Spargel von den holzigen Enden befreien und wenn nötig an den Enden etwas schälen. Waschen, abtropfen lassen und portionsweise in der Grillpfanne oder auf dem Grillrost grillen.

2. Die Mango halbieren, schälen und in dünne Spalten schneiden.

3. Die Eismeergarnelen zusammen mit einer halbierten Knoblauchzehe in etwas Öl garen.

4. Spargel, Mango und Garnelen vermengen auf einer großen Platte anrichten. Mit Kokoschips und Minzblätter garnieren.

5. Für das Dressing Limettensaft mit Olivenöl mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Dressing über den Salat geben und 10 Minuten ziehen lassen.


gegrillter grüner Spargelsalat mit Mango
perfekt für laue Sommerabende!
Wie gefällt euch mein Spargelsalat? Ich kann mir den Salat auch gut als Beilage zum Grillen vorstellen!
 http://homemadeandbaked.blogspot.de/2014/06/mein-5-blogevent-auf-den-grill-gekommen.html?showComment=1401811945918#c268925425256515280

Da es sich hierbei um einen gegrillten Salat handelt und die liebe Bettina vom Blog homemade and baked aktuell ein Blogevent zum Thema "Auf den Grill gekommen" laufen hat, reiche ich meinen Beitrag für das Event gerne ein. Schaut doch mal bei ihr vorbei. Es gibt sogar etwas zu gewinnen...



17. Juni 2014

{Kick in ferne Töpfe - Argentinien} Empanadas mit pikanter Hackfleischfüllung

Hallo ihr Lieben,

gestern habe ich euch meinen ersten Beitrag zu Peters Event "Kick in ferne Töpfe" gezeigt. Es gab nämlich pinkes Sushi {klick}.

Blogevent zur Fußball-WM 2014 - Wir kochen uns um die Welt

Heute gibt es meinen zweiten Beitrag. Und zwar für das Land Argentinien. 

Wenn ich an Argentinien denke, kommen mir ehrlich gesagt zuerst saftige Steaks in den Sinn. Aber die kann man erstens nicht so toll fotografieren, weil sie nach meiner kleinen Fotosession einfach zu kalt sind und das darf bei Steak nicht sein und zweitens fand ich es einfach etwas zu langweilig.

Bei der Recherche im Internet bin ich dann auf die Idee gekommen, euch ein paar leckere Empanadas zu präsentieren.

Empanadas sind kleine Teigtaschen mit einer saftigen Füllung. Sie gelten als eines der Nationalgerichte in Argentinien, werden aber in ganz Südamerika und teilweise auch in Europa, z.B. in Spanien, gerne gegessen.


Empanadas mit pikanter Hackfleischfüllung
Empanadas mit pikanter Hackfleischfüllung

Gefüllt habe ich die kleinen Leckereien mit einer pikanten Hackfleischfüllung. Ob warm oder kalt - sie sind der perfekte Snack zum Fußball gucken und lassen sich perfekt in größeren Mengen zubereiten. Gut dazu schmecken auch Guacamole und saure Sahne.

Empanadas mit pikanter Hackfleischfüllung

Zutaten für 29 Stück 

für den Teig 
(Rezeptquelle Teig: hier)

500 g Maismehl
500 g Weizenmehl Typ 405
200 g gesalzene Margarine (z.B. Rama mit Meersalz)
1 EL Zucker
40 ml Olivenöl
40 ml Vollmilch
300 ml Wasser
2 Eier (L)

für die Füllung

500 g Rinderhackfleisch
9 Cherry Tomaten
1/2 Dose Mais
1 rote Paprika
24 Oliven (schwarz und grün gemischt)
3 Schalotten
2 frische Chilischoten
1 Handvoll frische Petersilie
Salz
Pfeffer
Piment d'Espelette
Öl zum Anbraten
4 Eigelbe
etwas Wasser

Zubereitung

1. Zuerst wird der Teig hergestellt. Dazu beide Mehlsorten mit dem Zucker vermengen und zusammen mit der Margarine, dem Öl, der Milch und den Eier zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank legen.

2. Für die Füllung die Schalotten klein schneiden und die Chilischoten entkernen und klein hacken. Beides in etwas Öl anbraten. Dann das Rinderhackfleisch dazu geben und garen.

3. Die Paprika entkernen und in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten vierteln und entkernen und ebenfalls klein schneiden.

4. Paprika, Tomaten und Mais zum Hackfleisch geben und weitergaren.

5. Die Oliven halbieren und klein schneiden und ebenfalls dazu geben.

6. Mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette abschmecken und zum Ende frische gehackte Petersilie unterrühren. Ankühlen lassen.

7. Den Teig nun portionsweise etwa 3 bis 5 mm dick ausrollen und Kreise mit einem Durchmesser von etwa 15 cm bis 20 cm ausstechen.

8. 1 bis 2 EL der Hackfleischfüllung auf einer der beiden Kreishälften geben, die andere Seite darüber klappen, etwas andrücken und mit den Zacken einer Gabel zusammendrücken.

9. Mit verquirltem Eigelb dünn bestreichen und bei 200° Grad Umluft etwa 20 Minuten im Ofen backen.

10. Dazu passen saure Sahne und Guacamole.


Empanadas mit pikanter Hackfleischfüllung
Empanadas von innen

Nach der Sushiparty gestern, hat sich mein Freund sehr über die Abwechslung in Form von etwas Fleisch gefreut :)

Wie gefallen euch die Empanadas?!



16. Juni 2014

{Kick in ferne Töpfe - Japan} Sushilove mit pinken California Rolls

Hallo ihr Lieben,

seit Donnerstag ist es wieder soweit: Die Fußball Weltmeisterschaft hat angefangen!

Während ich dem Fußball in der Zeit zwischen den großen Meisterschaften meist den Rücken kehre, werde ich sobald die WM losgeht zum kleinen Fußball Junkie :)

Gemeinsames Fußball gucken mit Freund, Familie und Freunden zählt dabei eindeutig zu meiner liebsten Beschäftigung.

Und was dabei natürlich nicht fehlen darf, ist gutes Essen!


Pinke California Rolls
pinke California Rolls mit Lachs und Avocado

Passend dazu hat Peter vom Blog In meinem Kochtopf {klick} zum Blog Event "Kick in ferne Töpfe" geladen.

Blogevent zur Fußball-WM 2014 - Wir kochen uns um die Welt

Gesucht werden landestypische Gerichte zu den jeweils 32 teilnehmenden Ländern bei der diesjährigen WM in Brasilien.

Beworben habe ich mich für die Länder Japan und Argentinien und heute geht es hier los mit Japan.


Pinke California Rolls
kann man gut bei WM Spielen essen!

Seit ein paar Monaten bin ich mal wieder total im Sushi Fieber! Also stand relativ schnell fest, was ich für das Land Japan zubereiten werde. 

Vor ein paar Wochen habe ich zusammen mit einer lieben Freundin einen Sushi Kurs belegt und kann nur mittlerweile ganz ansehnliche Rollen formen.

Viele von euch haben meine pinken California Rolls bereits auf Instagram gesehen {klick} und deswegen zeig ich euch heute mal, wie man die macht.


Pinke California Rolls
Fußball auf japanisch

Ura Maki mit Lachs und Avocado - pinke California Rolls

Zutaten für circa 16 Stück

für den Sushireis

250 g Sushireis
Wasser für den Sushireis (steht auf der Packung und varriert nach Hersteller)
1 Stück Kombu
3 EL Reisessig
1 EL Mirin
1 EL Zucker
1 TL Salz
Rote Bete Saft

für die Füllung

halbe Noriblätter
geräucherter Lachs, in Streifen
reife Avocado, in Spalten
japanische Mayonaise
schwarzer Sesam

außerdem

Bambusmatte
Frischhaltefolie
Sojasauce
Wasabi
Gari (eingelegter Ingwer)


Pinke California Rolls
Sojasauce darf nicht fehlen!

Zubereitung

1. Zuerst wird der Sushireis zubereitet. Hierfür den Reis in ein feines Sieb geben und gründlich mit Wasser spülen. Solange bis das Wasser nicht mehr trüb ist. Anschließend den Reis zusammen mit dem Kombu und der Menge an Wasser, die auf der Packungsanleitung steht, in einen Topf geben. Aufkochen lassen, zwei Minuten sprudelnd kochen und dann auf niedrigster Flamme mit geschlossenem Deckel 15 Minuten quellen lassen. Dann den Reis in eine Flache Schüssel füllen, mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und auf Zimmertemperatur runterkühlen lassen. Danach kann der Reis weiterverarbeitet werden.

2. Die Hälfte des Reises färbe ich mit einigen Schlücken Rote Bete Saft ein. Nicht zuviel, sonst wird es zu matschig!

3. Nun geht es ans Rollen formen. Dazu eine Bambusmatte mit Frischhaltefolie einwickeln. Dann das Noriblatt mit der rauhen Seite nach Oben mittig auf der Matte platzieren.

4. Nun eine Tennisball große Menge Sushireis auf dem Noriblatt verteilen und festdrücken. Dabei den Reis oben und unten etwa 1 cm über den Rand hinaus formen und festdrücken. Insgesamt sollte der Reis auf dem Noriblatt etwa 0,5 cm hoch sein und an den beiden Seiten sollte nichts überstehen.

5. Nun das Noriblatt behutsam umdrehen - die glatte Seite ist jetzt oben. Und der untere Rand sollte mit dem unteren Ende der Bambusmatte anschließen.

6. In der Mitte eine dünne Bahn Mayonaise von links nach rechts verteilen, darauf Avocado und geräucherten Lachs legen.

7. Nun mit beiden Daumen und die Bambusmatte greifen, mit den Zeigefinger die Füllung etwas festhalten und das Ende des Noriblattes mit dem überstehenden, welches unten ist zum oben Ende führen. Und zwar dort, wo das Noriblatt zu Ende ist und nicht der Reis. Dann die Bambusmatte darüber legen und festdrücken. Indem wir das obere überstehende Reisende erst zum Schluss festdrücken, entsteht die California Roll.

8. Nun die Rolle in schwarzem Sesam wälzen und in 6 bis 8 gleichgroße Stücken schneiden.

9. Man kann auch die obere Hälfte mit pinkem Reis und die untere mit weißen Reis belegen und erhält so zweifarbige Rollen.

10. Zusammen mit Sojasauce, Wasabi und Gari servieren.



Pinke California Rolls
kleines Sushi Dinner

Pinke California Rolls
mit einem Happs im Mund

Wie gefällt euch mein Sushirezept? Die Kombination mit Lachs, Avocado und japanischer Mayo ist mein absoluter Favorit!


Pinke California Rolls
und so sieht das aus, wenn ich die Familie zum Sushi essen einlade!


12. Juni 2014

Rezepte für den Sommer

Hallo ihr Lieben,

endlich ist der Sommer da!

Nachdem ich euch im März einen kleinen Überblick meiner besten Frühlingsrezepte gegeben habe [klick], möchte ich euch heute ein paar meiner Sommer Highlights zurück ins Gedächtnis rufen ;) 

Von Juni bis Juli hat unter anderem Folgendes Saison:  Holunderblüten, Erdbeeren, Heidelbeeren, Kirschen, Himbeeren.

Holunderblüten

Elderflower Collins





 
Erdbeeren

Erdbeer Galette mit Cashewnüssen



Pinienkern Erdbeer Kuchen



Eis Sahne Wölkchen mit Erdbeerswirl 



Erdbeer Likör

 

Strawberry Pancakes

 
Strawberry Chocolate Muffins with Coconut



Heidelbeeren

Weiße Schokoladentarte mit Blaubeeren


Mini Blueberry Cheesecakes


Blueberry Scones 



Kirschen

Cherry Marmelade Hand Pies


Schokoladen Pancakes mit Kirschsauce

Himbeeren

Mini Himbeer Muffins


Schokoladen Himbeer Tarte