10. Juli 2014

{Low Carb} mediterrane Rolle mit getrockneten Tomaten, Rucola und Serranoschinken

Hallo ihr Lieben,

ich habe es euch wahrscheinlich noch nicht erzählt, aber um der Bikinifigur etwas näher zu rücken, treibe ich seit ein paar Monaten regelmäßig Sport.

Dabei stehe ich total auf Abwechslung. Gestartet habe ich Anfang des Jahres mit einem Jogging Anfängerkurs. 

Dieser ist mittlerweile vorbei und es musste was Neues her. Also habe ich all meinen Mut zusammen genommen und mich für das Original Bootcamp angemeldet!

Dabei handelt es sich um einen 8-wöchigen Sportkurs, der zweimal die Woche draußen stattfindet. Neben ein paar Aufwärmübungen, die zum größten Teil aus Ausdauertraining (z.B. laufen) bestehen, ist der Kurs meistens als Zirkeltraining aufgebaut. Dabei wird entweder mit dem eignenen Körpergewicht oder Hilfsmitteln, wie z.B. Gewichten gearbeitet. 

Es ist total anstrengend, aber es macht super Spaß!

Und warum erzähle ich euch das alles? Hier geht es ja nicht neuerdings um Sport, sondern hauptsächlich um Essen. Aber ohne Sport kann man auch nicht soviel essen ;D

Spaß beiseite. Neben den zwei Sporteinheiten pro Woche gibt es auch kleine Ernährungschallenges, die man versuchen soll in seinen Alltag zu integrieren. Eine davon lautet, dass man abends komplett auf Kohlenhydrate verzichten soll.

Für mich als Carb Liebhaber zuerst unvorstellbar, aber dann hab ich mir gedacht "warum eigentlich nicht" und seitdem (ein paar Wochen) essen der Liebste und ich zumindest unter der Woche abends low carb (meistens).


mediterrane Low Carb Rolle mit getrockneten Tomaten, Rucola und Serranoschinken

Vor ein paar Wochen hatte ich euch das heutige Rezept bereits auf Instagram gezeigt.
Weil es sehr gut bei einigen meiner Follower dort ankam, zeig ich es euch heute auch auf dem Blog. Die Bilder habe ich nicht neu aufgenommen, dieser Post heute enthält nur Handybilder. Nächstes Mal gibt es dann wieder schickere Bilder ;D

mediterrane Low Carb Rolle mit getrockneten Tomaten, Rucola und Serranoschinken

Zutaten für 1 Rolle

8 Eier
1 Handvoll geriebener Parmesan
1 Handvoll getrocknete Tomaten ohne Öl
etwas frischer Rosmarin
etwas frischer Thymian
Salz
Pfeffer
1 Packung Rucolapesto Frischkäse (z.B. von Buko)
2 Handvoll Rucola, geschnitten
200 g Serranoschinken

Zubereitung

1. Die getrockneten Tomaten in eine Schüssel geben, mit heißem Wasser übergießen und 10 Minuten quellen lassen. Anschließend abgießen und grob hacken.

2. Die getrockneten Tomaten zusammen mit 8 Eier im Mixer pürieren.

3. Die Masse mit dem geriebenen Parmesan, den Kräutern sowie Salz und Pfeffer vermischen. Und dünn auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen.

4. Bei 200° Grad Ober- und Unterhitze 10 bis 15 Minuten backen.

5. Den Fladen mit einem sauberen Geschirrhandtuch belegen und auf ein großes Brett stürzen. Dann mit Hilfe des Geschirrtuches aufrollen und komplett auskühlen lassen.

6. Den Fladen wieder aufrollen. Mit Rucolapesto Frischkäse bestreichen und mit geschnittenem Rucola und Serranoschinken belegen.

7. Von der Längsseite her aufrollen und in Klarsichtfolie wickeln. Bis zum Verzehr im Kühlschrank durchkühlen lassen. Zum Servieren dann in dünne Scheiben schneiden.


Teig zubereiten und dünn auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen

So sieht der Teig dann gebacken aus

Nachdem er vollständig abgekühlt ist, kann er belegt werden

Lecker schmecker

Von der Längsseite her aufrollen

Zum Servieren in Scheiben schneiden

Zahnstocher sorgen für zusätzlichen Halt 

Ein ähnliches Rezept mit Spinat hatte ich euch in diesem Beitrag hier {klick} schon einmal gezeigt.

Wie gefällt euch mein Rezept? Esst ihr auch manchmal Low Carb?



Kommentare:

  1. Was für eine coole Idee, den "Teig" aus Eiern und getrockneten Tomaten zu machen. Ich versuche auch verzweifelt, ab und an auf die Kohlenhydrate zu verzichten, aber ich krieg gefühlt sofort Nudel-Entzug. Aber wenn es so lecker geht wie mit deinem Rezept :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Janina, ständig kann ich da auch nicht drauf verzichten. Ich liebe Pasta auch sehr. Aber abends fällt es mir im Sommer zumindest relativ leicht.
      LG Sarah

      Löschen
  2. Sehr schöne leckere Idee, habe bisher nur eine Spinatrolle mit Lachs gemacht. Ist gespeichert!

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die mit Lachs hab ich hier auf dem Blog auch mal vorgestellt.
      Aber ich dachte mir, dass man das Ganze auch mal etwas abwandeln kann :D

      LG Sarah

      Löschen
  3. Die Rollen sehen aber mal richtig lecker aus. Da könnte ich jetzt auch eine ration verputzen :)
    Auf Kohlenhydrate zu verzichten, ist mir früher auch sehr schwer gefallen. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber drann. Komplett durchziehen würde ich es aber nicht wollen. Ab und an reicht.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.