30. August 2014

Marmor Gugelhupf mit Erdnussbutter

Hallo ihr Lieben,

beim Aufräumen meiner kleinen Speisekammer fiel mir vor kurzem eine neue Silikon Gugelhupfform in die Hände. Diese lag dort schon ein paar Monate und wollte nun endlich eingeweiht werden.
Da mich mal wieder der Kuchenjieper gepackt hatte, stand recht schnell fest, was es geben sollte: einen Marmor Gugelhupf!


Marmorkuchen mit Erdnussbutter
Marmorkuchen mit Erdnussbutter

Aber nicht irgendeinen, sondern eine Variante mit Schokolade und Erdnussbutter.


Marmorkuchen mit Erdnussbutter
Wenn dich der Kuchenjieper packt!

Klingt gut oder? Dann bitte weiterlesen ;D

Marmorkuchen mit Erdnussbutter

Zutaten für eine Gugelhupfform

250 g Zucker
250 g weiche Süßrahmbutter
1 TL Vanillezucker
5 Eier (M)
150 ml Vollmilch
1 Prise Salz
300 g Vollkornweizenmehl
2 TL Backpulver
200 g dunkle Kuvertüre
3 EL Erdnussbutter ohne Stückchen


Marmorkuchen mit Erdnussbutter
super lecker und super einfach - probiert es aus!
Zubereitung

Zucker, Vanillezucker, Salz und Butter zusammen schaumig rühren. Nach und nach die Eier unterrühren und die Milch dazugeben.

Mehl und Backpulver mischen und unter die Masse rühren.

100 g der Kuvertüre in einem heißen Wasserbad schmelzen. Die anderen 100 g grob hacken.

Die Erdnussbutter kurz in einem Topf erhitzen bis sie schön flüssig ist.

Den Kuchenteig nun halbieren. Eine Hälfte mit der geschmolzenen und der gehackten Schokolade vermischen. Und die andere Hälfte mit der flüssigen Erdnussbutter verrühren.

Die Gugelhupfform einfetten und den Teig nacheinander einfüllen. Mit einer Gabel durch den Teig fahren, um das typische Marmorkuchen Muster hinzubekommen.

Bei 190° Grad Ober- und Unterhitze etwa 60 bis 70 Minuten backen, Stäbchenprobe machen.

Aus dem Ofen holen und fünf Minuten auf einem Blech ruhen lassen. Dann stürzen und komplett auskühlen lassen.Wer mag bestäubt den Kuchen noch mit Puderzucker.


Marmorkuchen mit Erdnussbutter
So sieht der Kuchen angeschnitten aus

Mit dem Kuchen konnte ich meinen Kuchenjieper dann übrigens stillen. Ihr hoffentlich auch ;)


Marmorkuchen mit Erdnussbutter
Mit einem Happs im Mund oder auch zwei ;)


15. August 2014

{Picknick Time} Kartoffelsalat ohne Mayo, dafür mit dicken Bohnen & Speck!

Hallo ihr Lieben,

mit Kartoffelsalat, der vor Mayo trieft, kann man mich wirklich jagen. Wenn sich dann noch Erbsen und Möhren aus der Dose dazu gesellen, ist bei mir Schicht im Schacht und ich muss mir eine Alternative auf dem Party Buffet suchen ;)


Umso mehr liebe ich dafür Kartoffelsalat, der mit Essig und Öl oder Brühe angemacht ist. Was ja eigentlich eher in Süddeutschland Gang und Gebe ist. 


Als ich vor ein paar Wochen einen Stand mit dicken Bohnen auf dem Wochenmarkt entdeckt habe, war es um mich geschehen und ich bin 30 Minuten später mit 2 Kilo im gepackt zurück nach Hause. 



Kartoffelsalat mit dicken Bohnen & Speck
Kartoffelsalat mit dicken Bohnen & Speck
Diese wurden u.A. zu einem Kartoffelsalat mit dicken Bohnen und Speck verarbeitet. Der Salat war bei mir ein Mitbringsel zum Grillen. Eignet sich aber auch super für ein Picknick im Park.


Kartoffelsalat mit dicken Bohnen & Speck
Das Besteck hab ich mit Masking Tape verziert

Kartoffelsalat mit dicken Bohnen & Speck


Zutaten für 4 Personen


1 kg festkochende Kartoffeln

1 kg dicke Bohnen
150 g Speckwürfel
1 Bund Frühlingszwiebeln
glatte Petersilie
4 EL Rapsöl
1,5 EL Weißweinessig
Pfeffer
Salz
1 TL Senf
1 TL Honig


Kartoffelsalat mit dicken Bohnen & Speck
Nahaufnahme vom Salat
Zubereitung

1. Kartoffel je nach Größe 15 bis 20 Minuten in reichlich Salzwasser gar kochen. Wasser abgießen, abschrecken und abkühlen lassen. Anschließend schälen und in Scheiben schneiden.


2. Dicke Bohnen palen. Ein paar Minuten in kochendes Wasser geben und anschließend aus der weißen Haut befreien.


3. Speckwürfel in einer heißen Pfanne auslassen.


4. Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Ringe schneiden.


5. Kartoffeln, Bohnen, Speckwürfel und Zwiebelringe in einer Schüssel vermischen.


6. Aus Öl, Essig, Salz, Pfeffer, 1 TL Senf, 1 TL Honig das Dressing herstellen. Über den Salat gießen und unterrühren. Die glatte Petersilie grob hacken und ebenfalls untermischen. Ein bisschen ziehen lassen und dann servieren.



Kartoffelsalat mit dicken Bohnen & Speck
Pink in Pink




6. August 2014

{Pastalove} Auberginenpasta mit Büffelmozzarella

Hallo ihr Lieben,

wenn ich es einrichten kann, findet man mich Samstagvormittag immer auf dem Wochenmarkt. Das Angebot an frischem Obst und Gemüse ist einfach super. Gern lasse ich mich auf dem Markt zu neuen Kreationen inspirieren.


So erst kürzlich geschehen, als mir eine wundervolle runde Aubergine in die Hände fiel. Da mich mal wieder der Nudeljieper gepackt hat, wurde die Aubergine prompt zu einer leckeren Soße verarbeitet. 




Am Käsestand wanderte dann noch ein Büffelmozzarella in die Einkaufstasche und draus entstanden ist...




Auberginenpasta mit Büffelmozzarella


Zutaten für 4 Personen


500 g Spaghetti

1 große runde Aubergine
1 große Dose geschälte Tomaten
1 Knoblauchzehe
1 rote Zwiebel
1 Handvoll frischer Basilikum
1 Büffelmozzarella
Salz
Pfeffer
Piment d'Espelette
getrocknete mediterrane Kräuter
Öl zum anbraten



Zubereitung


1. Die Aubergine zuerst in Scheiben und dann in Spalten schneiden. In ein Sieb legen, ordentlich salzen und etwa 30 Minuten Wasser ziehen lassen.


2. Währenddessen die Zwiebel würfeln und den Knoblauch zusammen mit etwas Salz zu einer Paste zerdrücken.


3. Die Zwiebelwürfel in etwas Öl anbraten. Die geschälten Tomaten dazugeben und die Knoblauchpaste unterrühren. Etwa 10 bis 15 Minuten einkochen lassen.


4. Die Auberginenspalten trocken tupfen und nach und nach in etwas Öl anbraten. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und erstmal warm halten.


5. Die Tomatensoße pürieren, eine Handvoll frisches Basilikum unterrühren und mit Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette und getrockneten mediterranen Kräutern abschmecken.


6. Die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen. Abgießen und eine halbe Tasse vom Nudelwasser behalten. 


7. Die Nudeln zurück in den Topf geben und mit der Tomatensoße vermengen.


8. Auf Tellern anrichten, mit Auberginenspalten belegen und etwas Büffelmozzarella darauf zupfen.




Ganz hervorragend kann man runde Auberginen auch im Ofen backen und wie Pizza belegen :)






1. August 2014

[Picknick Time] mediterraner Tortano nach Leila Lindholm


Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr genießt den Sommer in vollen Zügen!

Ich gebe mein Bestes aktuell sooft wie möglich an der frischen Luft zu sein und mittlerweile zeichnen sich auch schon ein paar Sommersprossen in meinem Gesicht ab.


fluffiger Tortano frisch aus dem Ofen
Besonders gerne verbringe ich die Sonnenstunden bei einem Picknick im Park. Gerne nehmen wir unseren supertollen Klappgrill mit, der auf den Namen „Son of Hibachi“ hört.
Aber es musst nicht immer ein Barbecue sein. Es gibt ja auch noch eine Menge anderer Leckereien, die perfekt zum Picknick passen.


fast zu schade zum Anschneiden

Zum Beispiel einen Tortano. Was das ist? Kurz gesagt ein Pizzabrotring. Aufmerksam darauf geworden, bin ich in einem meiner liebsten Backbücher, nämlich „Noch ein Stück“ von Leila Lindholm.


Eignet sich super fürs Picknick

Den Teig habe ich nach Leilas bewährtem Rezept zubereitet, die Füllung ist freestyle.

Mediterraner Tortano
Rezeptquelle: „Noch ein Stück“ – Leila Lindholm

Zutaten

15 g frische Hefe
 300 ml lauwarmes Wasser
2 EL Olivenöl
1 EL Honig
1 EL Meersalz
150 g Hartweizengrieß
250 g Mehl Typ 550
1 Buffelmozzarella, in kleine Würfel geschnitten
2 Handvoll getrocknete Tomaten, klein gehackt,
2 Handvoll gemischte Knoblaucholiven, klein gehackt
1 Handvoll frisches Basilikum, grob gehackt


Step by Step Anleitung
Zubereitung 

1. Die Hefe zerbröseln und zusammen mit Olivenöl und Honig im lauwarmen Wasser auflösen. Ein paar Minuten stehen lassen bis sich kleine Bläschen bilden.

2. Mehl, Hartweizengrieß und Salz in eine Schüssel geben. Die Flüssigkeit dazugeben und mit der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten. Sollte der Teig etwas zu weich sein ggf. noch etwas Mehl hinzufügen.

3. Den Teig anschließend in eine gefettete Schüssel legen und mit einem feuchten Geschirrtuch bedeckt etwa 30 bis 40 Minuten gehen lassen.


4. Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem etwa 1 cm dicken Rechteck ausrollen.


5. In die Mitte werden nun Buffelmozzarella, getrocknete Tomaten, Oliven und Basilikum gegeben. An den Enden ein wenig Platz lassen.


6. Die Seiten nun zur Mitte hin umschlagen, sodass eine Art Wurst entsteht.


7. Die Enden der Wurst zu einem Kranz zusammenlegen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit Backpapier abdecken und nochmals 30 Minuten gehen lassen.


8. Anschließend bei 200° Grad Ober- und Unterhitze 20 bis 25 Minuten backen.


angeschnittener Tortano

Bei meinen Testessern kam der Tortano sehr gut an. Und ich werde bestimmt noch ein paar weitere Varianten testen.


und nochmal die Innenseite