20. November 2014

[Thai Cuisine] Massaman Curry mit Rindfleisch

Hallo ihr Lieben,

in meinem letzten Post [klick] ging es ja bereits um die thailändische Küche.

Und genauso geht es hier heute weiter. Dieses Mal mit einem leckeren Curry - dem Massaman Curry um genau zu sein.

Eine ganze Zeit lang war ich kein wirklich großer Fan von Kokosmilch. Aber mein Geschmack hat sich diesbezüglich etwas geändert und momentan kann ich von Kokosmilch gar nicht genug bekommen.

Wie praktisch, dass Kokosmilch einen Großteil des Massaman Currys ausmacht :)

Von der Zubereitung her ist das Curry sehr einfach. Ihr braucht lediglich etwas Zeit, damit das Fleisch schön zart wird.

Bei meinen Testessern und mir kam das Curry jedenfalls sehr gut an. So gut, dass es das sicherlich noch öfter geben wird.



Massaman Curry mit Rindfleisch (Matsaman Nuea)
(Rezeptquelle: Buch "aromatische authentische thailändische Küche - Sinnlicher Genuss" von Khanitha Röbig)

Zutaten (2 Personen)

500 g Rindergulasch
600 ml Kokosmilch
2 EL Massaman-Currypaste (gekauft)
1/2 TL gemahlener Koriander
3 Kardamomkapseln
10 g ungesalzene, geröstete Erdnüsse
5 mittelgroße Kartoffeln
Öl zum Braten
2 EL Tamarindensaft
1 Stück Palmzucker
Salz
Pfeffer

Zubereitung

1. Zuerst das Fleisch waschen und trocken tupfen. Anschließend würfeln (sofern das nicht schon vom Schlachter gemacht wurde). 

2. Die feste Schicht der Kokosmilch abschöpfen und zur Seite stellen. Den flüssigen Teil in einen großen Topf geben, das Fleisch hinzufügen und zum Kochen bringen. 10 bis 12 Minuten kochen lassen und anschließend auf kleiner Flamme weiterköcheln lassen.

3. Den festen Teil der Kokosmilch zusammen mit etwa 1 EL Öl und der Massaman-Currypaste in einer Pfanne 2 bis 3 Minuten anbraten, bis es anfängt zu duften.

4. Das Rindfleisch mit einer Schaumkelle auf der Kokosmilch nehmen und zur Kokos-Curry-Mischung geben. Zusammen anbraten bis das Fleisch Farbe und Geschmack angenommen hat. 

5. Rindfleisch und Kokos-Curry-Mischung zurück in den großen Topf zur restlichen Kokosmilch geben und hab zugedeckt auf kleiner Flamme 1 bis 1,5 Stunden schmoren lassen. Je nachdem, wieviel Zeit ihr habt. Dann mit Palmzucker und Tamarindensaft abschmecken.

6. Die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit den Kardamomkapseln zum Curry dazugeben. 

7. Die Erdnüsse ohne Fett in einer Pfanne rösten und ebenfalls dazugeben.

8. Sobald die Kartoffeln gar sind, das Curry mit Salz und Pfeffer final abschmecken. Und noch heiß servieren. Jasminreis passt sehr gut dazu!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen.


Wer von euch war denn schon einmal in Thailand und hat Reisetipps für mich?

Alles Liebe

eure Sarah

1 Kommentar:

  1. Hmmm, sehr lecker!
    Ich mag thailändisches Essen erst so richtig gern, seit wir in Thailand waren. Wir haben damals ganz ungeplant den Süden bereist. Einfach immer der Nase nach und für eine Weile geblieben wo es uns gefiel. Für den Norden blieb dann leider keine Zeit mehr, muss aber irgendwann unbedingt noch nachgeholt werden! =)

    Viele Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.