27. Januar 2015

Zwiebelkonfitüre mit Balsamico



Hallo ihr Lieben,

heute habe ich euch ein Rezept für eine wunderbare Konfitüre mitgebracht. 

Aber nicht irgendeine süße Fruchtkonfitüre, sondern eine herzhafte Version.

Gefunden habe ich das Rezept für die Zwiebelkonfitüre bereits im Juli auf dem Blog der lieben Trickytine


Und was soll ich sagen, das Rezept ist so gut, dass ich es erst kürzlich bereits zum zweiten Mal zubereitet habe und das will bei mir schon was heißen!

Besonders gut passt die Zwiebelkonfitüre übrigens zu Käse, wie ich finde. Deswegen seht ihr die Konfitüre auf den Fotos auch in Kombination mit einer Ziegenfrischkäse Stulle.

Über ein paar Gläser der Zwiebelkonfitüre durften sich bereits ausgewählte Familienmitglieder und Bekannte freuen. Die vorgeschlagene Kombi mit Käse wurde für gut befunden und mir wurde außerdem nahe gelegt die Konfitüre auch mal mit etwas Fleischigem zu kombinieren, wie z.B. Bratenaufschnitt. Das steht noch auf meiner To-do-Liste. Werde dann bei Gelegenheit hier drüber berichten.

Die Konfitüre ist auf jeden Fall supereinfach herzustellen und geschmacklich ne Bombe.
Allerdings konnte roch im Krisenherd noch über eine Woche nach der großen Einkoch-Aktion alles nach Zwiebeln…


Einen wirklichen Tipp gegen tränende Augen beim Zwiebeln schneiden, habe ich leider nicht. Als Kontaktlinsen Träger habe ich dieses Problem nämlich nicht, solange ich die Linsen drin habe.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen. Und solltet ihr die Konfitüre testen, würde ich mich freuen, wenn ihr mir erzählt, womit ihr sie kombiniert habt!

Rote Zwiebelkonfitüre mit Balsamico
Rezeptquelle: Trickytine

Zutaten für etwa 2-3 mittelgroße Gläser

1 kg Zwiebeln
5 EL Olivenöl
200 g braunen Zucker
4 Lorbeerblätter
1 Zimtstange
6 Stängel frischer Thymian
200 ml Balsamico Essig
1 EL Salz
frischer Pfeffer

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Das Olivenöl in einem großen Topf oder Bräter erhitzen und die Zwiebelringe darin bei niedriger bis mittlerer Temperatur anschmoren. Sie sollten schön glasig und weich sein, aber nicht bräunen.

Die Thymianblätter abzupfen und zusammen mit den Lorbeerblättern, der Zimtstange sowie Zucker und Salz zu den Zwiebeln geben und kurz mit andünsten. Mit dem Balsamico Essig ablöschen und etwa 45 Minuten auf kleiner Flamme einkochen lassen.
Anschließend mit Pfeffer abschmecken.

Die Konfitüre ist fertig, wenn die Konsistenz fast sirupartig ist.

Zwei bis drei große Gläser und die dazugehörigen in heißem Wasser auskochen und abtropfen lassen. Die Zwiebelkonfitüre in die Gläser füllen und verschließen. Im Kühlschrak hält sich die Konfitüre mehrere Wochen.

Alles Liebe

eure Sarah
 
PS: Ab Mitte/Ende Februar ist hier wieder etwas mehr los. Denn da habe ich ein paar ganz tolle Gastblogger eingeladen… Mehr dazu in Kürze!

1 Kommentar:

  1. liebe sarah,

    deine zwiebelkonfitüre sieht wahnsinnig köstlich aus, und ich freue ich super, dass dir das rezept so gut gefällt wie mir! bisher habe ich die konfitüre immer mit roten zwiebeln eingekocht, und finde es spannend, dass sie auch mit weißen zwiebeln so eine dunkle farbe bekommt! toll!

    herzliche grüße!
    deine christine, die trickytine

    p.s. kann es sein, dass du beim zucker zwei nullen vergessen hast? :)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.