27. Februar 2015

#fitfriday - Granatapfel Smoothie mit Jasmintee von Healthy Soulfood



Hallo ihr Lieben,



heute gibt es wieder einen Post zu meiner Beitragsreihe #fitfriday.



Mit dabei ist dieses Mal Lisa vom Blog Healthy Soulfood. Auf ihrem Blog teilt sie mit euch ihre Begeisterung für gutes Essen und Soulfood. Dort findet ihr Essen, das zum Anbeißen aussieht, gut schmeckt, glücklich macht und den Körper mit allen versorgt, was er für ein langes und glückliches Leben benötigt.



Klingt gut oder?



Mitgebracht hat Lisa heute einen leckeren Smoothie.



Ich freue mich euch heute als Gast bei Sarah meine Lieblingsfrucht vorstellen zu dürfen: Den Granatapfel. Das feurige Rot gibt jedem Smoothie eine geniale Farbe und so feurig die Farbe auch ist, so hat es der Smoothie auch in sich! Granatapfel ist quasi das essbare Rostschutzmittel. Neben den vielen Vitaminen die uns u.A vor fieser Grippe scbützen können, besteht er nämlich aus sekundären Pflanzenstoffen die den Alterungsprozess der Zellen vorbeugen. Granatapfelsaft hat eine noch höhere antioxidative Wirkung als grüner Tee, Rotwein oder Beeren und ist somit echt das Beste was ihr eurem Körper geben könnt. Da lohnt es sich ein paar Euro mehr für seinen Saft zu investieren! Also lasst es euch schmecken und weckt das Feuer in euch ;)







Granatapfel Smoothie mit Jasmintee




Zutaten



Die Kerne eines halben Granatapfels (oder etwa 300ml Granatapfelsaft-pur ohne extra Zucker!)

0,5 EL Holunderblütensirup (selbstgemacht oder gekauft)

1 Apfel, geschält und kleingeschnitten

300ml Jasmintee abgekühlt

(Findet man neben Teeläden auch z.B in gut sortierten Asialäden- Wenn ihr den nicht mögt, könnt ihr es auch mit grünem Tee oder anderem Kräutertee versuchen)

optional ein paar Eiswürfel um den Smoothie etwas kühler zu trinken.



Zubereitung



Alle Zutaten etwa 2 Minuten in den Mixer geben und Genießen.Wenn ihr mit eurem Mixer zu grobe Apfelstückchen übrig behaltet und diese nicht mögt, könnt ihr den Smoothie aber auch noch durch ein Sieb geben. Glückliche Vitamix Besitzer sollten das Problem aber nicht haben. :D



Liebe Lisa, vielen Dank für das schöne Rezept. Bisher habe ich Smoothie immer "nur" mit Obst, Gemüse und tlw. Milchprodukten zubereitet. Die Kombination mit Tee werde ich auf jeden Fall mal testen.



Schaut doch mal bei Lisa vorbei: www.healthy-soulfood.de



Alles Liebe



eure Sarah
25. Februar 2015

[Instagram Recipe] Pad Thai Style Salat low carb


Guten Morgen ihr Lieben,

als ich das heutige Rezept kürzlich auf dem Blog The Londoner gesehen habe, war mir sofort klar, dass ich das nachmachen muss!

Das Gericht fällt in die Kategorie schnell und einfach und trifft damit voll und ganz meinen Geschmack.

Es handelt sich um einen Pad Thai Style Salat, der auch noch low carb ist. Der war sooo lecker und sooo schnell aufgegessen, dass es nur noch für ein Instagram Foto gereicht hat :D

Ich kann den Salat jedem ans Herz legen, der Lust auf eine leichte und erfrischende Mahlzeit hat.
Viel Spaß beim Nachmachen!


Pad Thai Style Salat
Rezeptquelle: The Londoner

Zutaten für 2 Personen

Für den Salat
1 Gurke
2 große Karotten
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Handvoll frische Minze
1 Handvoll frische Petersilie, glatt
1 Handvoll Erdnüsse, ungesalzen und ungeröstet
1 EL neutrales Öl
12 Bio-Garnelen, entdarmt
Salz
Pfeffer

Für das Dressing
Saft von 1 Limette
3 EL Sesamöl
3 EL helle Sojasauce
1 EL Fischsauce
1 EL Chiliflocken
1 EL Honig
1 Knoblauchzehe

Außerdem
Spiralschneider oder Sparschäler

Zubereitungszeit
circa 30 Minuten

Zubereitung

Gurke und Karotten schälen und mit einem Spiralschneider oder Sparschäler zu dünnen Spiralen bzw. dünnen Streifen verarbeiten. Die Frühlingszwiebeln schälen, putzen und in kleine Ringe schneiden. Minze und Petersilie waschen, mit einem Küchentuch abtrocknen und grob hacken. Erdnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Anschließend 1 EL neutrales Öl in die Pfanne geben und die Garnelen auf mittlerer Flamme garen. Mit Salz und Pfeffer würzen und kurz zur Seite stellen.

Für das Dressing den Knoblauch schälen, klein hacken und mit den restlichen Zutaten vermischen.

Gurken- und Karottenspiralen mit den Frühlingszwiebeln in einer großen Schüssel vermengen. Das Dressing darüber geben. Auf zwei Tellern anrichten. Darüber die gehackten Kräuter, Erdnüsse und Garnelen geben und sofort servieren.

Das Rezept hat mir wirklich ausgesprochen gut geschmeckt und ich habe mir fest vorgenommen, dass es das bald nochmal geben wird.

Alles Liebe

eure Sarah
23. Februar 2015

[Healthy Breakfast] Overnight Oats mit Apfelmus und Trauben

Hallo ihr Lieben,

nachdem die Frühstücksidee letzte Woche [klick] so großen Anklang bei euch fand, gibt es hier heute wieder ein Rezept für Overnight Oats.

Dieses Mal zeige ich euch meine aktuell liebste Kombi, nämlich mit Apfel und Zimt. Sooo lecker sag ich euch. Mein Tipp: schnell nachmachen!



Blick von oben:


Overnight Oats mit Apfelmus und Trauben

Zutaten

40 g blütenzarte Haferflocken
80 ml fettarme Milch
1 TL Chia Samen
1 Messerspitze gemahlene Vanille
1 Apfel
1 EL Honig
1/4 TL Zimt
Weintrauben
Cashewnüsse

Zubereitung

40 g blütenzarte Haferflocken zusammen mit einer Messerspitze gemahlener Vanille und 1 TL Chia Samen in ein verschließbares Gefäß geben. Mit 80 ml fettarmer Milch übergießen, verschließen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Für das Apfelmus schäle ich einen Apfel und schneide ihn klein. Diesen koche ich zusammen mit 1 EL Honig und 1/4 TL Zimt auf und zerdrücke die Äpfel anschließend mit einer Gabel. Da sich das für einen Apfel meist nicht lohnt, bereite ich hier größere Mengen zu.

Am nächsten Morgen gebt ihr das Apfelmus auf die Haferflocken. Darüber habe ich außerdem halbierte Weintrauben und gehackte Cashewnüsse gegeben.



Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.

Nächste Woche gibt es wieder eine Overnight Oats Idee.

Alles Liebe

eure Sarah
20. Februar 2015

#fitfriday - Pho Bo Ha Noi - Vietnamesische Nudelsuppe Hanoi Style von Rassambla

Hallo ihr Lieben,

heute startet eine neue Beitrags-Reihe bei mir auf dem Blog!

Ab sofort findet ihr hier in den nächsten Wochen jeden Freitag ein neues Rezept unter dem Motto:


Hierzu habe ich mir ein paar liebe Gastblogger eingeladen, die ihre Interpretation von "gesund" im Krisenherd vorstellen. 

Euch erwartet ein bunter Mix an gesunden Rezepten aller Art. Dabei wird keine spezielle Ernährungsform bevorzugt. Vom Smoothie, über die Suppe bis hin zu süßen Leckereien wird alles dabei sein. Lasst euch einfach überraschen.

Den Anfang macht heute Daniela vom Blog Rassambla. Daniela kommt auch aus Hamburg und bloggt über Fashion, Food, Fitness und Reisen. Vor zwei Jahren haben wir uns sogar schon einmal persönlich auf einem Blog Event getroffen.

Da Daniela vor Kurzem in Vietnam im Urlaub war, hat sie uns heute das Rezept für ein original vietnamesisches Rezept mitgebracht.




Viel Spaß beim Nachkochen!


Pho Bo Ha Noi - Vietnamesische Nudelsuppe Hanoi Style


Zutaten für 5 Schüsseln:

450 g getrocknete Pho Nudeln (Reisnudeln)
500 g Rindernacken Knochen
200 g Rinderflanke
8 Schalotten
1 daumengroßes Stück Ingwer
8 Sternanis
1 Zimtstange
1 TL Zucker
1 TL schwarzer Pfeffer
1 Schöpfkelle Fischsauce
1 Würfel Rindfleisch Bouillon
4 eingelegte rote Schalotten
süßes Thai-Basilikum
rote Chili
Mungobohnensprossen
2 - 3 Limetten




Zubereitung


Die Nackenknochen und Flanke waschen, in einen großen Topf geben und mit 2,5 l Wasser bedecken. Das Wasser zum Kochen bringen und dann auf moderate Hitze runter drehen. Mit dem Zucker, schwarzem Pfeffer, Fischsauce und Bouillon würzen. Für eine Stunde köcheln lassen und von Zeit zu Zeit umrühren.


Nach einer Stunde die Flanke zur Seite stellen und abkühlen lassen. Dann in dünne Streifen schneiden.


Zimt, Ingwer und Schalotten anbraten. Anschließend leicht zerdrücken und in den Suppentopf geben. Erneut für 30 Min. köcheln lassen und dann den Zimt und den Sternanis wieder herausnehmen, da die Brühe sonst bitter wird.


Währenddessen die Reisnudeln vorbereiten: Reisnudeln für ca. 15 Minuten in warmem Wasser vollsaugen lassen und anschließend für ca. 1 Minute kochen.


Die roten Schalotten und Chili in Scheiben schneiden. Die Limetten vierteln.


Dann die Nudeln, sowie die Rinderflanke in die Schüssel geben. Das Ganze mit der heißen Brühe übergießen und die roten Schalotten, den süßen Thai-Basilikum, die Mungobohnensprossen, die Chilis und die Limette dazu geben.


Fertig :)


Noch ein paar Tipps:
Das ist ein Original vietnamesisches Rezept mit original Zutaten. D.h. natürlich kann man mit den Zutaten auch etwas variieren. Das Rezept funktioniert auch ohne Rinderknochen und man könnte auch Rinderfilet anstelle von Rinderflanke verwenden.


Liebe Daniela, danke für dieses fantastische Rezept. Wird es hier im Krisenherd auf jeden Fall auch bald mal geben.

Schaut doch mal bei Daniela auf dem Blog vorbei: www.rassambla.de

Alles Liebe

eure Sarah
18. Februar 2015

Ben & Jerrys lädt zum Eis essen ein - Vorstellung der neuen Cookie Core Varianten

Hallo ihr Lieben,

einige von euch wissen bereits, dass ich seit Beginn des Jahres vermehrt auf eine gesündere Ernährung achte. Die Bikini Figur 2015 ruft. Deswegen gab es hier in letzter Zeit auch recht wenige Kuchenrezepte und Co. zu sehen.

Während dieser Zeit habe ich auch komplett auf Süßigkeiten verzichtet. Als dann aber eine Einladung von Ben & Jerrys ins Postfach flatterte und ich zum Probieren der neuen Eissorten eingeladen wurde, bin ich schwach geworden und habe eine Ausnahme gemacht. ;)

In einem coolen Loft in der Hamburger Sternschanze traf sich vor zwei Wochen eine kleine Runde von lieben Blogger Mädels zum gemeinsamen Eis essen. Im Mittelpunkt standen dabei natürlich die beiden neuen Sorten, die es seit letzter Woche in Deutschland zu kaufen gibt.

Hier seht ihr ein paar Impressionen vom Abend:


Leckere Verpflegung und das Handy auf Hochtouren -
wie Blogger Events eben so sind ;D
Die Eisliebhaber unter euch kennen ja sicherlich bereits die Core-Eissorten von Ben & Jerrys. Dabei handelt es sich um einen Mix aus cremigem Eis und flüssigem Kern. Der Wahnsinn sag ich euch. Und scheinbar finde das nicht nur ich. Denn es gibt jetzt zwei neue Core-Sorten! Und dieses Mal ist der Kern nicht flüssig, sondern er besteht aus Cookies!!!

Darf ich vorstellen:


Direkt aus dem Eisfach - auf den Tisch - in den Mund

“What-a-lotta-Chocolate Cookie Core” und “Speculoos? Specu-Love Cookie Core”.

Bei der ersten Sorte handelt es sich um Schokoladeneis mit Schokoladen Cookies – die volle Schokodröhnung also. Und bei der zweiten Sorte um Karamelleis mit einem Spekulatiuskern.

Mit persönlich haben beide Sorten sehr gut geschmeckt. Einen klaren Favoriten konnte ich noch nicht ausmachen. Dazu muss ich wohl noch mehr probieren ;)

Nach dem Eis essen, haben wir noch ein paar lustige Fotos von uns gemacht. Das Ergebnis seht ihr hier:


Das bin ich!
Foto Credits: Ben und Jerry // Komm.Passion

Weitere Informationen zu den neuen Cookie Core findet ihr auch direkt bei Ben &Jerrys [klick].

Zum Abschluss habe ich noch einen Fun Fact zu B&J für euch:
Wusstet ihr übrigens, dass die Eissorten von Ben & Jerrys von allem zuviel enthalten, weil Bens Geschmackssinn etwas eingeschränkt ist und er sonst nur wenig schmecken kann?!

Alles Liebe

Eure Sarah

PS: Danke an Ben & Jerrys für die Einladung zu diesem wirklich tollen Event. Es war mir eine Ehre. Darüber hinaus ist für die Erstellung dieses Beitrags keine Vergütung o.Ä. erfolgt.