30. März 2015

Internorga 2015 - meine Highlights

Hallo ihr Lieben,

Mitte März war ich zur Gast auf der Fachmesse für Gastronomie schlechthin - der Internorga. Die Messe Hamburg hatte bereits zum dritten Mal in Folge zum Blogger Tag eingeladen. Meine Berichte zur Internorga 2014 und 2013 findet ihr hier {klick} und hier {klick}.

Dieses Mal konnten wir aus drei wirklich tollen Programmpunkten wählen und ich zeige euch hier heute meine Messe Highlights.



Gleich zu Beginn des Tages wurden echte Zuckerträume wahr. Im Café der Konditor-Innung trafen wir uns nämlich mit den Torten-Tunern {klick}! Zusammen mit Bettina "Betty" Schliephake-Burchardt, Thomas Horn und Frank Steidl durften wir super schöne Osterdekorationen aus Fondant und Marzipan herstellen. Ich durfte von Betty, der Motivtorten Pionierin schlechthin ("Bettys Sugar Dreams" ), lernen, wie man einen süßen Osterhasen aus Fondant herstellt. Für mich eine Premiere, denn bis dato habe ich noch nie vorher etwas mit Fondant hergestellt. Ich muss wohl noch etwas üben, bin aber fürs erste sehr zufrieden mit meinem Ergebnis gewesen. Oder was meint ihr?

Internorga 2015, bei den Tortentunern
Hier seht ihr meinen Osterhasen, die Tortentuner und meine lieben Bloggerkollegen Britta von Glasgeflüster und Björn von Herzfutter


Nachdem alle Osterhäschen fertig gestellt waren, ging es auch schon weiter zum nächsten Programmpunkt. Zusammen mit Karin Tischer , Inhaberin der Food Trend Agentur "Food & More", ging es auf einen Rundgang über die Messe zum Thema "Food Trends 2015". Aktuell ist das Thema "Snacking" sehr beliebt. Und so machten wir während des Rundgangs halt an mehreren Ständen, die uns kleine Leckereien, wie z.B. Mini Burger und kleine Spießchen servierten. Außerdem ging es auch in die "Newcomers Area" der Internorga und uns wurden ein paar neue Firmen und Konzepte vorgestellt. Mit dabei waren leckere Kekse, vegane Puddings und "Fleischsalate", grüne Smoothies in Form von leckeren Eis und knuspriges Trockenobst und -gemüse! Letzteres war mein Highlight in der Newcomers Area. Die Firma Päx bietet super knuspriges Obst und Gemüse an, das zu 100 % natürlich ist und keine weiteren Zusätze, die Zucker, enthält. Mittels eines speziellen Verfahrens wird das Obst und Gemüse so veredelt. Das fand ich so lecker, dass ich mir nach dem Messebesuch prompt ein Päckchen nach Hause bestellt habe :)

Internorga 2015, Food Trends Rundgang
Food Rundgang mit Miniburger, Eis und knusprigem Trockenobst


Zum Abschluss des Tages trafen wir uns alle in der neuen "Craft Beer Area" der Internorga. Hier gab es zuerst einen spannenden Vortrag mit anschließender Frage-Antwort-Runde von den folgenden Craft Beer Brauern: von Freunde, Mahrs Bräu und BRLO. Außerdem war auch einer der Geschäftsführer vom Hamburger Braugasthof "Altes Mädchen" mit dabei. Solltet ihr Mal in Hamburg sein, kann ich euch einen Besuch wirklich ans Herz legen ;) Nach dem interessanten Vortrag ging es an die Verköstigung. Leider kann ich da nicht soviel zu sagen, da ich während der Fastenzeit keinen Alkohol trinke. Meine lieben Bloggerkollegen waren allerdings alle hellauf begeistert. Und ich hole das Tasting dann einfach nach Ostern nach ;)

Internorga 2015, Craft Beer
Craft Beer at it's best


Alles in allem war es mal wieder ein sehr schöner und interessanter Tag. Ich habe mich gefreut alte und neue Blogger Kollegen zu treffen. Vielen Dank an die Messe Hamburg für die Einladung zu Messe, sowie an alle Aussteller, die sich an dem Tag die Zeit für uns genommen haben. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr!

Wart ihr auch schon einmal auf der Internorga?

Alles Liebe

eure Sarah
27. März 2015

#fitfriday Eiweißbrot mit Ajvaraufstrich und Spitzkohlsalat von der Küchenakrobatin

Hallo ihr Lieben,

pünktlich zum Wochenende ist hier wieder #fitfriday.


Mit dabei ist dieses Mal die liebe Steffi vom Blog Küchenakrobatin {klick}. Bei ihr findet ihr viele kreative Leckereien, denn für sie ist kochen nicht nur reine Nahrungsaufnahme, sondern auch Kreativität und Leidenschaft. Das ist so kreativ, dass Steffi 2010 spontan bei der Fernsehsendung "Die Küchenschlacht" mitgemacht und gewonnen hat! Herzlichen Glückwunsch dazu.

So, bevor ich jetzt noch mehr verrate, lest ihr Steffis Beitrag am besten selber. Viel Spaß dabei.

Hallo liebe Leser. Ich freue mich sehr ein Teil der FitFriday Reihe bei Sarahs Krisenherd sein zu dürfen.

Ich bin Steffi 32 Jahre jung, zweifache Mama und leidenschaftliche Hobbyköchin. Foodbloggerin bin ich seit einem guten Jahr.  Auf meinem Blog Küchenakrobatin {klick} versuche ich Interessierte an meinen Rezeptideen teilhaben zu lassen. Ich koche zu 90 % aus dem Bauch heraus und modernisiere gerne Omas Klassiker, durch ein oder zwei andere Zutaten. Ich möchte zeigen, dass man in der Küche ruhig experimentieren kann, so ist auch meine Blogbeschreibung …“eine Prise Lust zu experimentieren“ entstanden.
Ich versuche mich etwas an der Low Carb Ernährung zu orientieren. LOW CARB heißt ja nicht NO CARB.

Morgens und Mittags esse ich normal Kohlehydrate, aber Abends verzichte ich komplett darauf, ohne zu hungern. Ich greife dann viel zu Salaten, Gemüse, Fisch und Fleisch. Aber ich L I E B E Brot und kann nur sehr schwer darauf verzichten. Zum Glück muss ich das nicht mehr, denn es gibt ganz leckere Sattmacher/ Eiweißbrote. Beim Bäcker muss ich gestehen, sind sie verhältnismäßig zur Menge des Brotes sehr teuer, daher habe ich heute für euch ein

Eiweißbrot mit Ajvaraufstrich und Spitzkohlsalat


Eiweißbrot mit Ajvaraufstrich und Spitzkohlsalat


Eiweißbrot

Eiweißbrot mit Ajvaraufstrich und Spitzkohlsalat


Zutaten

300g Magerquark
5 Eier
50g Weizenkleie
100g gemahlene Mandeln
100g geschrotete Leinsamen
1 PK Backpulver
1 TL Salz

Zubereitung

Alle Zutaten zu einer homogenen Masse verrühren. Eine Kastenform mit Backpapier auskleiden und die Teigmasse hinein füllen.  Im Backofen bei 160 Grad 35 - 40 Minuten backen. Zum Abkühlen auf ein Rost stürzen. Das Brot ist wesentlich feuchter als die Konsistenz von „ normalem Brot“. Man kann das Brot auch wunderbar mit Körnern bestreuen oder mit Chili, Zwiebeln oder Kräuter herzhaft abwandeln. Unbedingt im Kühlschrank aufbewahren, durch den Quark und Eieranteil.

Ajvaraufstrich

Eiweißbrot mit Ajvaraufstrich und Spitzkohlsalat


Zutaten

Frischkäse
2 - 3 EL Ajvar
1 Schalotte
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Verrührt den Frischkäse mit dem Ajvar. Die Schalotte ganz fein würfeln und mitunter rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig. Auch toll zum Grillen.

Spitzkohlsalat mit Apfel und Walnüssen

Eiweißbrot mit Ajvaraufstrich und Spitzkohlsalat


Zutaten

1 kleinen Spitzkohl
2 Wellant Äpfel
Neutrales Öl
Salz
Pfeffer
Honig
Schnittlauch
Walnüsse

Zubereitung

Den Spitzkohl von den äußeren Blättern befreien. Das Innenstück herausschneiden. Den Rest in ganz dünne Streifen schneiden. Vom  Apfel das Kerngehäuse entfernen und anschließend in dünne Scheiben schneiden. Die Walnüsse in der Pfanne oder im Backofen etwas anbräunen. Aus dem Öl, Salz, Pfeffer und Honig ein Dressing anrühren. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und mit dazu geben. Anschließend die Kohlstreifen und die Apfelscheiben hinein und alles vermengen. Zum Schluss die Walnüsse grob hacken und darüber streuen. Ich liebe diesen Salat sehr. Der Wellant Apfel,  ist eine feste süß säuerliche altdeutsche Apfelsorte.

Eiweißbrot mit Ajvaraufstrich und Spitzkohlsalat


Bon Appetit macht es euch lecker.
Eure Steffi

Liebe Steffi, vielen Dank für deinen schönen Beitrag. Schaut auch unbedingt direkt bei Steffi auf dem Blog vorbei und stöbert in ihren tollen Rezepten! --> Küchenakrobatin {klick}.

Alles Liebe

eure Sarah
25. März 2015

Rote Linsensuppe mit Mango

Hallo ihr Lieben,

vor ein paar Wochen habe ich ist auf Danielas Blog Rassambla [klick] ein Gastbeitrag von mir erschienen. Für ihre Beitragsreihe #bettermyself2015 habe ich das Rezept für eine kalorienarme Suppe beigesteuert. 


Dieses Rezept möchte ich euch heute hier noch einmal gesondert vorstellen. Ich präsentiere euch eine rote Linsensuppe mit Mango. Die Suppe ist wirklich fix gemacht, schmeckt wirklich sehr lecker und hat wenig Kalorien. Dank der roten Linsen enthält sie viele komplexe Kohlenhydrate und hat einen hohen Eiweißanteil.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen!




Rote-Linsen-Suppe mit Mango
Rezeptquelle: Edeka Mit Liebe Kundenmagazin 01/2015

Zutaten für 2 Portionen

2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
10 g Ingwer, gerieben
2 EL Pflanzenöl
120 g rote Linsen
1 TL Garam Masala (indische Gewürzmischung)
1 TL Kurkuma
500 ml Gemüsebrühe
200 ml cremige Kokosmilch
2 TL Zitronensaft
100 g Mango, in Stücke geschnitten
2 EL saure Sahne
2 TL Mango Chutney (Glas)
Salz
Pfeffer
nach Belieben Chilifäden


Zubereitung

Schalotten und Knoblauch schälen und klein würfeln. 2 EL Pflanzenöl in einem großen Kochtopf erhitzen und Schalotten, Knoblauch und geriebenen Ingwer andünsten. Linsen, Garam Masala und Kurkuma zugeben und unter Rühren etwa drei Minuten dünsten.

Mit 500 ml Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Abgedeckt etwa 15 Minuten garen, bis die Linsen fast gar sind.

Die Mangowürfel hinzufügen und weitere fünf Minuten köcheln. Anschließend die Suppe mit dem Stabmixer pürieren. Nochmals abschmecken und falls die Konsistenz zu fest ist mit etwas mehr Gemüsebrühe strecken.

2 EL saure Sahne und 2 TL Mango Chutney verrühren. Die Suppe zusammen mit der Chutney-Creme servieren und nach Belieben mit ein paar Chilifäden dekorieren.


Meinen Beitrag bei Daniela findet ihr übrigens hier [klick].

Alles Liebe


eure Sarah