24. April 2015

#fitfriday mit Matcha-Vanilla-Smoothie vom Backstübchen Blog


Hallo ihr Lieben,

heute ist wieder #fitfriday und als Gäste konnte ich dieses Mal Madeleine und Flo vom Backstübchen Blog gewinnen. Erinnert ihr euch noch an meinen Post zum Thema „Fit in den Frühling“ [klick]? Das war mein Gastbeitrag für die Beiden.

Und nun revanchieren sie sich mit einem leckeren Smoothie.

Viel Spaß beim Lesen und Nachmachen.
 Hallo ihr Lieben! 

wir freuen uns heute bei der wunderbaren Sarah und ihrem #fitfriday dabei sein zu dürfen. Auf unserem Food-Blog, dem Backstübchen [klick], schreiben und posten wir – Madeleine (Schreiberin und Bäckerin) und Flo (Fotograf und Testesser) seit etwa einem dreiviertel Jahr über all die süßen Sünden, die das Leben tagtäglich bereithält. Natürlich spielt dabei auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung eine wichtige Rolle. Denn: Wer sich ansonsten gut ernährt, kann sich ab und an auch guten Gewissens ein Sahneteilchen gönnen, oder zwei, oder drei… Oder nicht? 

Matcha-Vanilla Smoothie
Matcha-Vanilla Smoothie

Matcha-Vanilla Smoothie
mit extra viel Vanille


Vor allem in der letzten Zeit probieren Flo und ich deshalb immer wieder neue Rezepte, Produkte  und Alternativen zu herkömmlichen Rezepten aus. Ein besonderes Herzensprojekt war deshalb auch unsere Fit in den Frühling-Aktion, in der tolle Blogger ihre gesunden Lieblingsrezepte mit uns und unseren Lesern geteilt haben. Auch die liebe Sarah hat uns mit einem wunderbaren Rezept für gesunde Zimtschnecken[klick] verzaubert. Und natürlich waren wir sofort dabei, als wir die Anfrage zum #fitfriday bekommen haben. Eine ganz wunderbare Aktion! 

Matcha-Vanilla Smoothie
lecker und gesund

Matcha-Vanilla Smoothie
schön cremig
 

Eine unserer spannendsten Neuentdeckungen der vergangenen Zeit ist Matcha. Ja, vor allem  Madeleine ist ganz verrückt nach dem giftgrünen Grüntee-Pulver, das nicht nur gut schmeckt, sondern obendrauf auch noch gesund ist. Egal ob als Latte, Kekse oder Macarons – Matcha geht immer. Und deshalb haben wir euch heute auch unser absolutes Matcha-Lieblingsrezept mitgebracht: Matcha-Vanilla-Smoothies mit Mandelmilch und Bananen. Geht einfach, schmeckt erfrischend und ist total gesund. Also: Nix wie ran an den Mixer, es ist Matcha-Smoothie-Zeit! 

Matcha-Vanilla Smoothie
ein toller Start ins Power-Wochenende

Matcha-Vanilla Smoothie
Lasst es euch schmecken!
 
Das Rezept

Matcha-Vanilla-Smoothie 

Zutaten (für ca. zwei Gläser):

2 Bananen
1 Tasse Mandelmilch
Mark von 1 Vanilleschote
Matcha-Pulver (etwa 3 bis 4 Teelöffel)
1 bis 2 Handvoll Eis
Honig (etwa 1 bis 2 Esslöffel)

Zubereitung

Alle Zutaten in einen Mixer geben und gut durchmixen.
Probieren und nach Geschmack mit Matcha-Pulver, Honig und Mandelmilch abschmecken.
Kalt servieren und genüsslich schlürfen.

Wir wünschen euch schon jetzt einen geschmeidigen (Power-)Start ins Wochenende und bedanken uns, dass wir bei der wunderbaren Sarah zu Gast sein durften! 

Herzliche Grüße,
eure Madeleine & euer Flo. 

Liebe Madeleine, lieber Flo, vielen Dank für euren schönen Beitrag. An Matcha habe ich mich bisher noch nicht so rangetraut, aber vielleicht ändert sich das ja jetzt :)

Alles Liebe

eure Sarah

20. April 2015

fremdgebloggt Almond Roca Bars für homemade and baked

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal wieder fremdgebloggt :)

Dieses Mal durfte sich die liebe Betti vom Blog homemade & baked [klick] über ein leckeres Rezept von mir bzw. von Cynthia Barcomi freuen.

Almond Roca Bars - Cynthia Barcomi
Almond Roca Bars


Seit März bin ich nämlich im Besitz von Cynthias neuem Backbuch "Cookies" und habe einen Anlass gesucht, endlich mal was daraus zu backen.

Almond Roca Bars - Cynthia Barcomi
Keksschnitten mit Mandelkaramell


Entschieden habe ich mich für Mandel-Karamell Keksschnitten, die auch als Almond Roca Bars bekannt sind.

Almond Roca Bars - Cynthia Barcomi
Die Kaffeetafel ist gedeckt


Ihr wollt das Rezept? Dann klickt schnell rüber zu Betti [klick].

 Viel Spaß beim Lesen und Nachbacken!

Alles Liebe

eure Sarah
17. April 2015

#fitfriday mit einem leckeren Avocado-Dip mit Feta und Chili von Insane in the Kitchen

Hallo ihr Lieben,

heute ist wieder #fitfriday bei mir!


Zu Gast ist dieses Mal die liebe Sibel vom Blog Insane in the Kitchen [klick].
Sibel experimentiert gerne in der Küche und stellt auf ihrem Blog gerne neue Rezepte mit mal mehr oder weniger Aufwand vor. Dabei darf der Genuss nur nicht zu kurz kommen. Apropos, mitgebracht hat uns Sibel heute ein sehr leckeres Rezept, das schon jetzt auf meiner Nachkochliste steht.

Viel Spaß beim Lesen.

Hallo Ihr Lieben,

ich darf heute Sarahs Blog beschlagnahmen und freu mich sehr bei Ihr zu Gast zu sein. Ich heiße Sibel, komme aus dem schönen Nürnberg und blogge seit November 2013 bei Insane in the Kitchen [klick]. Da bei mir auf dem Blog in letzter Zeit eher die Kalorien das Sagen hatten ist Sarahs #fitfriday genau das Richtige mal wieder auf die Linie zu achten. Kurzerhand habe ich Chips & Co. der Wohnung verwiesen, denn heute gibt es gesunde Knabbereien zum Fernsehabend. 





Avocado-Dip mit Feta und türkischem Chili
Avocado-Dip mit Feta und türkischem Chili

Mitgebracht habe ich Euch einen leckeren Avocado-Dip mit Feta und türkischem Chili. Die Avocado ist zwar eine fettreiche Frucht, aber es sind gesunde pflanzliche Fette. Außerdem ist sie reich an lebenswichtigen Nährstoffen was diese Frucht zum Superfood macht. Der türkische Chili gibt noch den Schärfe-Kick, welches den Stoffwechsel ankurbeln hilft. Ihr seht, solange man nicht versucht ist, statt Gemüsesticks Chips in diesen köstlichen Dip einzutauchen, darf man ohne Reue genießen - auch wenn der Dip natürlich auch hervorragend zu Tortilla-Chips schmecken würde - rein theoretisch versteht sich *hust* - ich habe nichts gesagt :)


Avocado-Dip mit Feta und türkischem Chili
passt perfekt zu Gemüse Sticks aller Art


Avocado-Dip mit Feta und türkischem Chili




Ihr braucht folgende Zutaten:


1 essreife Avocado (z.B. die Sorte Hass)
1 kleine rote Zwiebel
150 gr. Feta-Käse
1 Limette
1 TL türkisches Chili-Pulver (erhältlich beim türkischen Lebensmittelhändler)
Öl
Salz & Pfeffer
Gemüse zum Dippen nach Bedarf (z.B. Gurken, Karotten, Kohlrabi)

Zubereitung: 


Die Zwiebel schälen, fein hacken und in etwas Öl in der Pfanne andünsten. Den Pfannen-Inhalt samt Öl in eine hohe Schüssel geben, die für einen Stabmixer geeignet ist. Die Avocado in der Mitte zerteilen und entsteinen. Mit Hilfe eines Löffels das Fruchtfleisch auslösen und in die Schüssel geben. Feta-Käse zerkrümeln und hinzufügen. Den Saft der Limette auspressen und zusammen mit dem türkischen Chili ebenfalls in die Schüssel geben. Mit einem Stabmixer das Ganze pürieren und dabei schlückchenweise Öl hinzugeben bis es für Euch die richtige Konsistenz hat. Ich persönlich mag es nicht ganz breiig, deshalb habe ich nicht zuviel püriert. Aber das ist Geschmackssache. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gemüse in Stifte schneiden und alles zusammen anrichten. 



Avocado-Dip mit Feta und türkischem Chili
die reuelose Fernseh Knabberei



Guten Appetit

Liebe Sarah, ich danke Dir ganz herzlich für Deine Gastfreundschaft und hoffe, dass Euch allen das Rezept gefällt. Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende!
Eure Sibel


Liebe Sibel, danke für deinen schönen Beitrag im Krisenherd :)
Ihr wollt mehr von Sibel? Dann klick schnell rüber zu Insane in the Kitchen [klick]!

Alles Liebe

eure Sarah
15. April 2015

Fit in den Frühling - mit gesunden Zimtschnecken mit Quark - mein Gastpost für den Backstübchen Blog

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal wieder fremd gebloggt und einen Gastbeitrag für zwei liebe Bloggerkollegen verfasst.

Madeleine und Flo vom Backstübchen Blog [klick] haben vor ein paar Wochen mit der Gast Blogger Reihe "Fit in den Frühling" gestartet und heute steuere ich etwas zu dieser wirklich tollen Aktion bei.

fluffige Zimtschnecken mit Quark
fluffige Zimtschnecken mit Quark

Es gibt Zimtschnecken. Soweit, so gut. Doch meine Zimtschnecken sind etwas gesünder, als herkömmliche. Gebacken werden sie mit Dinkelmehl und Kokosblütenzucker und die Füllung ist aus Quark.

fluffige Zimtschnecken mit Quark
dank Quark-Öl-Teig super lange supersaftig - sofern sie solange halten ;)

Die Schnecken werden mit einem Quark-Öl-Teig hergestellt und sind so besonders lange schön saftig.

fluffige Zimtschnecken mit Quark
mit einem Happs im Mund
 Neugierig auf das Rezept? Das findet ihr heute im Backstübchen Blog und zwar hier [klick].

Viel Spaß beim Lesen und Nachbacken.

Genießt die Sonne!

Alles Liebe

eure Sarah


10. April 2015

#fitfriday grüner Smoothie aus Wildkräuter von Herbalista

Hallo ihr Lieben,

heute ist wieder #fitfriday im Krisenherd!

Mit dabei ist heute Gabriele Leonie vom Blog Herbalista {klick}. Gemäß dem Motto "Life on the wild side" findet man bei ihr alles rund um die Themen Wildkräuter, Natur und Genuss. Mitgebracht hat uns die liebe Gabi heute einen wilden grünen Smoothie. Spannend oder?!!!

Ich will nicht zuviel verraten und wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

#fitfriday mit Wilden Grünen Smoothies

Hallo Ihr Lieben,

mein Name ist Gabriele Leonie Bräutigam. Ich liebe gutes Essen, Kräuter, und speziell Wildkräuter.  Es ist so einfach, sich etwas Gutes zu tun. Die Natur hat die besten Rezepte für Gesundheit und Schönheit – und – die Wilden Kräuter sind kostenlos. FREE – frei –  wie der Engländer sagen würde, was die Sache und das Lebensgefühl besser trifft. In meinem Blog „herbalista “ {klick} stelle ich euch geeignete Kräuter und Rezepte vor. Gern beantworte ich auch eure kritischen wie auch praktischen Fragen unter  www.herbalista.eu/category/sprechstunde/. „Herbalista“ ist abgeleitet von engl. „Herbalist“, der Pflanzenkundige. 

Viele Wildkräuter sind Heilkräuter und da liegt es nahe, das Angenehme mit dem „Nützlichen“ zu verbinden. Aus dieser Leidenschaft habe ich im Jahre 2007 eine Ausbildung zur zertifizierten Kräuterführerin gemacht. Speziell für neugierige Foodies habe ich zwei Wildkräuterbücher geschrieben: „Wilde Grüne Küche“ {klick}  (soeben erschienen, amazon Link) und „Wilde Grüne Smoothies“ {klick} (amazon Link).

Als ich also an einem grauen Morgen im Februar zum Frühstück Sarahs Einladung zum Blogevent gelesen habe, dachte ich sofort – „fitfriday“ – klar, der beginnt mit einem Wildkräuter-Smoothie. Und Sarah – lieben Dank für die Einladung – räumte mir dann auch einen Platz im April ein, sodass ihr dir Kräuter auch wirklich finden könnt.

Ein Grüner Smoothies im Food-Blog...? Aber ja, denn heute ist fitfriday! Grüne Smoothies machen gerade für begeisterte Kulinariker Sinn und können – mit ein paar Tricks richtig zubereitet – fabelhaft schmecken. Vor allem mit Wildkräutern. Sie sind der perfekte Ausgleich für alle, die es im Alltag oft eilig haben...

Warum Grüne Smoothies fit machen ...

Schon ein Glas kann den Körper rundum mit essenziellen Phytonährstoffen versorgen (besser als viele Nahrungsergänzungsmittel, denn aus ihrem natürlichen Zusammenhang gerissen kann der Stoffwechsel die Wirkstoffe zum großen Teil nicht richtig auslesen).  Grüne Smoothies werden in einem leistungsstarken Mixer hergestellt – je leistungsstärker desto besser. Mit ca. 30.000 U/min wird aus den Pflanzenzellen das Chlorophyll freigesetzt. Man erkennt es daran, dass der Smoothie auf einen Schlag fantastisch grün wird. Chlorophyll hat einen ähnlichen Molekülaufbau, wie das Sauerstoff transportierende Hämoglobin im Blut. Mehr Sauerstoff im Blut bedeutet mehr Konzentration, bessere Leistungsfähigkeit der Muskeln.


Grüne Smoothies als fitte Zwischenmahlzeit  zum Mitnehmen. 
Randscharf abgefüllt hält er am längsten frisch. 

Grüne Smoothies – Schlank ohne Diät!

Außerdem sind Grüne Smoothies wahre Schlankmacher. Auch das beruht auf einem scheinbar paradoxen Zusammenhang: „Wer abnehmen will, muss satt sein“. Keine Hungergefühle –  kein Jojo-Effekt. Ein Grüner Smoothie wird für die samtige Textur meist auf Basis einer Banane (für die Süßen) oder ½ Avocado (für  alle die’s lieber herzhaft mögen) hergestellt. Dazu ein weiteres Obst Deiner Wahl plus 1 - 2 Handvoll Grün. Macht ca. 200 kcal. Das ist nicht viel. Man nimmt automatisch ab – und zwar ohne Hungergefühle und schön langsam. Optimal eignet sich ein Grüner Smoothie als Frühstück, wenn ihr keine Zeit habt. Oder zum Mitnehmen ins Büro als Zwischenmahlzeit.


Wildkräuter-Smoothie „Frühlingsfit“

Die wilden Frühjahrskräuter sind was Geschmack und Wirkstoffe anbelangt der „First Flush“. Sie enthalten im Schnitt das 23-Fache an Vitaminen, Mineralien und Phytonährstoffen wie Salat oder Gemüse!


Frühlingsfit-Smoothie mit Brennessel, Spitzwegerich, Giersch. 
Die Pflanze am Bild ist ein Bachehrenpreis (schmeckt ähnlich wie Kresse). 

Zutaten

1 Handvoll Wildkräuter: z.B.  Brennnessel, Löwenzahn, Spitzwegerich, Giersch, Minze, Vogelmiere, Gänseblümchen, Bachehrenpreis (oder was ihr in eurer Region an essbaren Wildkräutern findet)
2 - 3 Blätter grüner Salat (zum Binden)
1 süßer Apfel
1 Banane
1 Kiwi
Schalenabrieb und Saft von 1/2 Zitrone
250 ml Wasser
1 Handvoll Crushed Ice

Zubereitung

Wildkräuter waschen und Blättchen abzupfen.

Apfel waschen und vierteln, dabei Blüte und Stiel entfernen; Kerngehäuse mitverwenden. Banane schälen.

Kiwifleisch mit dem Löffel aus der Schale nehmen.
Schale von 1/2  Zitrone abreiben, dann die halbe Zitrone entsaften.
Wasser und Crushed Ice in den Mixer füllen.

Obst, Wildkräuter sowie Zitronenschalenabrieb und -saft dazugeben. Mixen.

Macht am Wochenende einen Spaziergang und sammelt 1 - 2 Handvoll wilde Kräuter. Die wichtigsten Tipps für Einsteiger habe ich hier für euch zusammengestellt www.herbalista.eu/kann-ich-das-essen/.

Guten Appetit und zum Wohl!

Eure herbalista


Brennessel macht durch den hohen Anteil an Kieselsäure eine schöne Haut und glänzendes Haar ...
Sie ist das traditionelle Frühlingsfit-Kraut!
Liebe Gabi, vielen lieben Dank für deinen wirklich schönen Beitrag. Neben dem eigentlichen Rezept freue ich mich auch sehr über die Fülle an Informationen. Besucht doch auch mal ihren Blog: www.herbalista.eu {klick}.

Alles Liebe

eure Sarah

PS: Wer hat Lust einen Beitrag für den #fitfriday beizusteuern? Ab Mai habe ich wieder Plätze frei. Schreibt mir einfach eine Mail!