27. Mai 2015

Apple Crumble Tarte

Hallo ihr Lieben,

aufmerksame Leser haben wahrscheinlich mitbekommen, dass ich mich in der vergangenen Woche einer Challenge gestellt habe. Und zwar ging es darum, sich eine Woche hauptsächlich regional zu ernähren.


Apple Crumble Tarte
Apple Crumble Tarte

Passend dazu gab es am Sonntag eine leckere Apple Crumble Tarte im Krisenherd. Und als ich euch diese bei Facebook {klick} und Instagram {klick} gezeigt habe, war die Resonanz so positiv, dass ich euch das Rezept hier gerne noch einmal vorstellen möchte.


Apple Crumble Tarte
super lecker und einfach


Apple Crumble Tarte
schön knusprig =)

Apple Crumble Tarte

Zutaten für eine rechteckige Tarteform

150 g Butter, geschmolzen
225 Mehl, Typ 405
100 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
75 g gehackte Haselnüsse
200 g Apfelstückchen (etwa 2 Äpfel), z.B. Elstar

Puderzucker zum Bestäuben nach Belieben

außerdem Butter und Brösel zum Einfetten und Bestäuben der Form

Zubereitung

Tarteform mit der Butter einfetten und mit Brösel bestäuben. 

Aus Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz und Butter einen Streuselteig mit mittelgroßen Streuseln kneten. Das geht gut mit den Knethaken des Handrührgeräts.


3/4 des Teiges in die Form füllen und am Boden festdrücken, dabei auch einen Rand formen.

Die Hälfte der Haselnusskerne auf dem Boden verteilen. Die Apfelstückchen auf dem Boden verteilen.


Die zweite Hälfte der Haselnüsse unter die restlichen Streusel kneten und über die Apfelstückchen geben.


Bei 180° Grad etwa 35 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Den Teig habe ich euch hier {klick} übrigens schon Mal in Kombination mit Himbeeren gezeigt. Und vor Kurzem durften sich meine Kollegen über die Tarte mit Erdbeeren freuen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt :)


Apple Crumble Tarte
perfekt zum Teilen

Viel Spaß beim Nachmachen

eure Sarah

PS: Bis Freitag könnt ihr noch drei 50,- € Gutscheine von REWE gewinnen. Und zwar hier {klick}.

Kommentare:

  1. Äpfel sind mein Lieblingsobst - und dass sie sogar regional sind, ist ein weiterer Vorteil. Schöne Tarteform übrigens - und das Bild von dir ist auch schön - ist mir noch gar nie aufgefallen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sarah, danke für die Blumen :)
      Die Tarteform liebe ich sehr. Habe auch noch eine andere Eckige, die ein bisschen mehr in Richtung Quadrat geht. Beide habe ich in Hamburg bei Handelshaus Lägel gekauft :)
      LG Sarah

      Löschen
  2. Hallo Sarah,
    ich liebe Rezepte, die man leicht abwandeln kann, je nachdem welche Früchte gerade Saison haben oder sich im Kühlschrank befinden. Dankeschön ;)

    Liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elena,

      danke für deinen Kommentar :) Würde mal sagen, dann ran an den Ofen :) Wäre ja nicht das erste Mal, dass ich dir als Inspiration diene :)

      Übrigens ist dein Kommentar im anderen Beitrag angekommen :) Komme nur bei den vielen Kommentaren gerade nicht mit dem Freischalten hinterher =D

      LG Sarah

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.