21. August 2015

#fitfriday Ofenfalafel auf Sommersalat mit Sesamdressing von Das Essperiment

Hallo ihr Lieben,

nachdem ihr euch diese Woche gleich über mehrere Grillrezepte freuen durftet, geht es heute etwas figurfreundlicher zu, denn es ist #fitfriday.

Mit dabei ist heute die liebe Lisa vom Blog Das Essperiment :) [klick]. Lisa ist angehende Lehrerin und gesunde Ernährung und der Kampf gegen Lebensmittelverschwendung sind zwei ihrer Steckpferde. In ihrem Text geht sie darauf ausführlich ein, deswegen will ich nicht zuviel vorab verraten. Viel Spaß beim Lesen!
Hallo liebe Krisenherd-Leserschaft,

ich freue mich riesig, heute bei der lieben Sarah und ihrem großartigen Blog zu Gast sein zu dürfen. Als Anfang Juni bei mir eine super liebe E-Mail mit der Frage, ob ich nicht Lust hätte, ein eigenes Rezept für den #fitfriday einzureichen, eintrudelte, konnte ich mich vor Freude kaum auf dem Schreibtischstuhl halten. Denn ich bin nicht nur ein großer Fan von Sarahs liebevoll gestalteten Krisen-Blog, sondern auch die Entwicklung gesunder, leckerer und kreativer Rezepte ist genau nach meinem Geschmack! :)

Ofenfalafel auf Sommersalat mit Sesamdressing
Ofenfalafel auf Sommersalat mit Sesamdressing


Auf meinem Blog „Das Essperiment“ [klick] versuche ich mich immer wieder gerne an neuen Zubereitungsweisen, ausgefallenen Rezeptideen, ungewöhnlichen Zutaten und kulinarischen Erlebnissen. Mir macht es Spaß, neue Rezepte auszuprobieren und ich stelle mich auch selbst immer wieder gerne auf genussvolle Proben. Während des „Projekt: zuckerfrei“ habe ich mich zum Beispiel für 6/1/2 Wochen komplett ohne industriellen Zucker ernährt und nur Rezepte zu diesem Thema veröffentlicht. Bei meiner Initiative „Beste Reste“ setzte ich mich gegen Lebensmittelverschwendung und für einen bewussteren Konsum ein und abgesehen davon, lasse ich mich einfach in Restaurants, auf Blogs, in Zeitschriften und fremden Küchen zu leckeren und möglichst gesunden Rezepten inspirieren, die dann für mein persönliches Kochbuch auf dem Blog landen! :) Zur Zeit hat die Essperimentierküche eine kleine Sommerpause, was allerdings nur daran liegt, dass das nächste große Projekt bereits in den Startlöchern steht und einiges an Vorbereitungszeit und -arbeit in Anspruch nimmt. Was genau sich dahinter verbirgt und wann das nächste Essperiment beginnt, könnt ihr in Kürze auf dem Blog erfahren!

Ofenfalafel auf Sommersalat mit Sesamdressing
Die Falafel werden im Ofen gebacken


Nun aber genug von mir – es wird Zeit, sich endlich dem Essen zuzuwenden. Denn das soll heute natürlich im Mittelpunkt stehen ;-) Wenn ihr euch durch meinen Blog klickt [hier], wird euch sicherlich schnell auffallen, dass ich ein großes Schleckermaul bin und zu süßen Versuchungen, ob mit Frucht oder Schokolade, nur schwer „Nein“ sagen kann. Dennoch ist mir gesunde Ernährung überaus wichtig und ich versuche stets, mich neben diesen kleinen (oder manchmal auch größeren) Sünden möglichst ausgewogen, vitamin- und nährstoffreich zu ernähren. Ähnlich wie Sarah halte ich nicht viel von Fertiggerichten, Tütensuppen und TK-Ware, sondern ziehe es vor, mein Essen selbst mit frischen, gesunden und möglichst regionalen Zutaten zuzubereiten.

Ofenfalafel auf Sommersalat mit Sesamdressing
dazu gibt es ein leckeres Dressing mit Tahin


Als angehende Lehrerin wird mir vor allem in den Klassenzimmern unserer Schulen immer wieder bewusst, wie wichtig es ist, mit gesunder Ernährung ein Zeichen zu setzen. Viele Pausenbrote sind leider noch immer dick mit Nutella oder Wurst belegt und werden statt von knackigem Gemüse von überzuckerten Fruchtjoghurts, Schokoriegeln oder Keksen begleitet. Wie gesagt – gegen die ein oder andere Nascherei habe ich überhaupt nichts einzuwenden – doch ich finde, dass gesunde Ernährung bei uns allen einen große Stellenwert einnehmen sollte – allein schon unserer eigenen Gesundheit zu Liebe. Und deshalb finde ich es auch so großartig, dass Sarah sich hier auf ihrem Blog genau dafür stark macht. Der #fitfriday steht für viel frisches Obst und Gemüse, für Vollkornprodukte und Eiweiß und für jede Menge Spaß am gesunden Essen. Er ist eine tolle Möglichkeit, um zu zeigen, dass gesunde Küche weder langweilig, noch uncool sein muss, sondern dass sich mit wenigen frischen Zutaten im Handumdrehen super köstliche und total „fitte“ Gerichte zubereiten lassen, mit denen wir nicht nur unserem Gaumen, sondern auch unserem Körper und unserer Gesundheit etwas Gutes tun können! Und bei so einem tollen Projekt bin ich selbstverständlich gern mit dabei! :)

Ofenfalafel auf Sommersalat mit Sesamdressing
schön sommerlich
Mitgebracht habe ich euch dafür heute ein super leckeres Rezept für einen knackigen Sommersalat mit ofengebackenen Falafelbällchen und erfrischendem Joghurt-Sesamdip. Ein wirklich schnell zubereitetes und extrem leckeres Sommergericht, das ein klein wenig nach Urlaub und Sonnenschein schmeckt und dabei ganz automatisch sogar noch der Bikinifigur schmeichelt, da die kleinen Kichererbsenbällchen statt im heißen Fett einfach im Ofen geröstet werden und trotzdem noch unschlagbar locker und aromatisch schmecken! :) Aber probiert es am besten doch gleich einmal selbst:

Ofenfalafel auf Sommersalat mit Sesamdressing
Guten Appetit
Ofenfalafel auf Sommersalat mit Sesamdressing

Zutaten für den Salat (für 2 Personen)

2 Handvoll gemischter Blattsalat
½ Gurke
1 Avocado   
250g Tomate   
1 Birne   
1 EL weißer Balsamico   
1 EL Olivenöl   
1 TL Honig
4 EL gehackte Petersilie

Zutaten für die Falafel

250g Kichererbsen aus dem Glas (ihr könnt auch getrocknete nehmen, müsste diese dann aber vorab - möglichst über Nacht - in Wasser einweichen)   
1 Knoblauchzehe   
4 EL frische gehackte Petersilie   
2 EL Zitronensaft   
ca. 4 - 5 EL Mehl   
1 TL Backpulver   
Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander, Salz, Cayennepfeffer,
1 TL Harissapaste (für die, die es gern scharf mögen)
ein Schälchen voller Sesamkörner

Zutaten für den Dipp
150g Naturjoghurt
1 EL Tahin
2 TL gerösteter Sesam   
ein Spritzer Zitrone
n.B. etwas Honig

Zubereitung

Als erstes bereitet ihr den Salat zu. Dafür einfach alle Zutaten waschen und in mundgerechte Stückchen schneiden. Alles auf einem Teller anrichten und mit etwas Essig, Öl und Honig beträufeln.

Anschließend geht es an die Zubereitung der Falafel. Dafür die Kichererbsen mit dem Knoblauch, der Petersilie und dem Zitronensaft pürieren. Anschließend Mehl und Backpulver unterheben. Bei der Menge des Mehls müsst ihr euch ein wenig ausprobieren. Zu viel Mehl macht die Bällchen recht trocken, bei zu wenig werden sie zu klebrig, um sie gut rollen zu können. Am besten ihr fangt mit 3 EL Mehl an und schaut dann individuell wie viel ihr hinzugeben müsst, damit der Teig eine Konsistenz hat, aus der ihr gut kleine Kugeln formen könnt. Bevor ihr das tut, müsst ihr die Masse aber noch kräftig abschmecken. Ich habe bewusst keine Mengenangaben bei den Gewürzen gemacht, da ich weiß, dass jeder andere Vorlieben hat. Bei mir kamen jeweils ca. ½ TL von jedem hinzu. Damit waren die Bällchen aber ziemlich kräftig im Geschmack. Wer es lieber etwas leichter mag, sollte mit den Gewürzen etwas sparsamer sein. Probiert es einfach aus :) Nun dürft ihr aus dem Teig kleine Falafelbällchen formen und diese rundum im Sesam wenden. Setzt sie schließlich auf ein Blech mit Backpapier, pinselt sie auf Wunsch mit etwas Sesamöl ein (dann werden sie noch ein klein wenig krosser, dieser Schritt ist aber kein Muss) und gebt sie anschließend bei 200° für ca. 15 Minuten in den Ofen, bis sie goldbraun geröstet sind und es herrlich in der Küche duftet.

Zum Schluss rührt ihr aus Joghurt, Tahin, dem Sesam, Zitronensaft und etwas Honig noch schnell den Dip zusammen und richtet alles zusammen mit der frischen Petersilie auf dem vorbereiteten Salatbett an. Dazu auf Wunsch etwas frisches Fladenbrot oder ein kühles Glas Wein reichen und das Dinner für den lauen Sommerabend ist perfekt :)

Ich hoffe, dass euch mein Rezept gefällt und würde mich sehr freuen, wenn auch ihr durch Sarahs tolles Projekt noch mehr zum gesunden und frischen Kochen motiviert werdet. Natürlich fehlt uns allen ab und an einmal die Zeit und hin und wieder kommt wohl auch in der besten Küche mal ein Fertiggericht oder eine Dosensuppe auf den Tisch, doch ich würde mir sehr wünschen, dass wir es schaffen, in unserer Gesellschaft deutlich zu machen, dass selber kochen und sich gesund ernähren zwei Dinge sind, die wirklich riesigen Spaß machen können :)

Damit verabschiede ich mich bei euch, wünsche auch allen einen tollen #fitfriday und ein schönes Wochenende und freue mich natürlich sehr, falls ihr Lust habt, auch mal in meiner Essperimentier-Küche vorbeizuschauen :) [klick] Liebe Sarah, dir noch einmal riesigen Dank für die Einladung zu deinem tollen Projekt – mach unbedingt weiter so!!!

Sonnige Grüße,
Lisa☀

Liebe Lisa, vielen Dank für deinen schönen Beitrag und das leckere Rezept :)

Alles Liebe und einen schönen Start ins Wochenende

eure Sarah

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.