25. September 2015

#fitfriday Blueberry Quinoa Breakfast Bowl von chocolate & clouds

Hallo ihr Lieben,

es ist Mal wieder #fitfriday =)
Mein heutiger Gast ist die liebe Mareen vom Blog chocolate & clouds {klick}. Mareen ist eine treue Leserin meines Blogs und hat sich vor drei Monaten dazu entschlossen, einen eigenen Blog zu starten. Ich bin begeistert von ihren tollen Backrezepten und gebe ihr heute gerne die Möglichkeit sich meinen Lesern zu präsentieren. 

Viel Spaß beim Lesen =)


Hallo zusammen, 

ich freue mich sehr heute hier zu sein und danke dir, liebe Sarah, für die Einladung. Als deine Mail kam, mit der Anfrage, ob ich nicht Lust hätte, ein leckeres gesundes Rezept für den #fitfriday beizutragen, habe ich mich riesig gefreut. Ich, als totaler Blogneuling, darf einen Gastbeitrag schreiben, auf deinem tollen Blog... wow, damit hatte ich ja im Leben nicht gerechnet. Ich fühle mich sehr geehrt. Danke. 

Ja, ich bin ein echter Rookie und blogge seit noch nicht einmal drei Monaten auf chocolate & clouds {klick}. Dort findet ihr leckere Rezepte und DIYs gepaart mit kleinen Geschichten aus dem alltäglichen Leben. Ich experimentiere gerne in der Küche, teste neue Food Trends aus, bringe Altbekanntes in neue Formen und Alles, was mit Schokolade oder Blaubeeren zu tun hat, hat bei mir so oder so schon gewonnen. Ach ja, und wenn etwas in Wolkenform daher kommt, dann muss ich es einfach haben. 

Blueberry Quinoa Breakfast Bowl
Blueberry Quinoa Breakfast Bowl

Meinen Tag starte ich gerne mit etwas Gesundem - im Sommer am liebsten mit einem Smoothie oder Joghurt mit Granola und ganz vielen frischen Beeren. Wenn das Wetter allerdings etwas kühler wird, dann steht warmes Oatmeal ganz oben auf meiner Frühstücksliste. Vor Kurzem bin ich allerdings über ein paar Rezepte für Quinoa Breakfast Bowls gestolpert und da ich Quinoa total gerne mag, mussten diese Rezepte doch gleich mal getestet werden. Ich muss sagen, dass ich positiv überrascht bin und so eine Quinoa Breakfast Bowl wirklich sehr lecker ist, vor allem mit Blaubeeren. Ja und diese leckere gesunde Frühstücksvariation möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten und dachte mir, dass ich das Rezept zum #fitfriday mitbringe. Passt doch perfekt. 

Blueberry Quinoa Breakfast Bowl
glutenfrei, laktosefrei, vegan, superfood, organic - was will man mehr.

Quinoa ist mit seinem nussigen Geschmack schließlich nicht nur lecker, sondern punktet auch durch seine Nährstoffe, denn es ist reich an Proteinen, Magnesium, Kalzium, Vitamin B und E um nur ein Paar zu nennen. Außerdem ist Quinoa glutenfrei und somit eine super Alternative zu Haferflocken, die ja üblicherweise für Oatmeal/Porridge verwendet werden. Ach ja und Blaubeeren sind auch nicht zu verachten, die kleinen Vitaminbomben haben es in sich und zählen nicht umsonst zum Superfood. So und jetzt setzen wir dem ganzen noch das ”Health Food Krönchen" auf, mein Rezept ist sogar laktosefrei und passt somit perfekt in die ”Health Food Trend Schublade“, und zwar in die Oberste. Ha ha. Alles abgedeckt - glutenfrei, laktosefrei, vegan, superfood, organic - was will man mehr. 

Nein, jetzt aber mal ganz im Ernst, wir wollen es mal nicht übertreiben. Es war gar nicht meine Intention, dass diese Trendbegriffe alle auf mein Rezept heute zutreffen, das war alles reiner Zufall. Auch wenn all das gerade Trend ist, steht an erster Stelle immer noch der Genuss, oder? Für mich muss Frühstück sättigend, ausgewogen und vor allem lecker sein, denn sonst gehe ich grummelig in den Tag und dann kommen die Gelüste auf zu viel Süßes. Ich wollte einfach nur ein leckeres gesundes Frühstück und das ist die Blueberry Quinoa Breakfast Bowl ganz bestimmt. 

Probiert es einfach mal aus, hier habe ich das Rezept für euch. 

Blueberry Quinoa Breakfast Bowl
ein gesunder Start in den Tag


Blueberry Quinoa Breakfast Bowl

Zutaten für 1 Portion:

100 g Quinoa
250 ml Mandelmilch *
50 g Blaubeeren
1 - 2 EL Ahorn- oder Blaubeersirup (oder andere Süße)
Joghurt, extra Blaubeeren, grob gehackte Mandeln und Sirup nach Belieben

Zubereitung

Quinoa in ein Sieb geben und mit heißem Wasser gut auswaschen, dann mit der Milch, den Blaubeeren und dem Sirup in einen kleinen Topf geben, gut umrühren und einmal kurz aufkochen. Zugedeckt bei mittlerer bis schwacher Hitze 20 Minuten köcheln lassen bis der Quinoa gar ist. Den Topf vom Herd nehmen und 5 - 10 Minuten stehen lassen. Alles mit einer Gabel umrühren und auflockern, in eine Müslischale füllen und mit Joghurt, frischen Blaubeeren, grob gehackten Mandeln und Sirup servieren. 

*Ihr könnt natürlich auch jede andere Milch verwenden- Kokosmilch, Sojamilch, Hafermilch, Reismilch oder sogar Kuhmilch. Wenn ihr allerdings die dickflüssige Kokosmilch aus der Dose verwendet, dann braucht ihr nur 125 ml, müsst aber noch 125 ml Wasser hinzufügen. Da passen dann auch anstelle der Mandeln Kokosraspel perfekt dazu. Die Blaubeeren lassen sich natürlich auch durch andere Beeren oder Früchte ersetzen - Himbeeren, Brombeeren, Apfel- oder Birnenstücke... der Kreativität sind da keinen Grenzen gesetzt, rein darf, was schmeckt ;) 

Blueberry Quinoa Breakfast Bowl
Lasst es euch schmecken

Also ich finde die Blueberry Quinoa Breakfast Bowl ein tolles Frühstück, macht lange satt und ist vor allem lecker. 

So, das war's dann von mir. Habt alle ein tolles Wochenende. 

Vielen Dank nochmals für die Einladung, meine liebe Sarah. Hat mich sehr gefreut.

xo.mareen

Liebe Mareen, danke für das tolle Rezept! Ich bin ebenfalls ein großer Blaubeeren Fan und ein Liebhaber von gesundem Frühstück bin ich sowieso.


Alles Liebe und ein schönes Wochenende

eure Sarah
18. September 2015

#fitfriday Auberginen Brotaufstrich von Viera's Kitchen

Hallo ihr Lieben,

heute ist wieder #fitfriday!

Als heutigen Gast konnte ich die liebe Viera vom Blog Viera's Kitchen {klick} gewinnen. Seit knapp zwei Jahren findet ihr bei Viera einen leckeren Mix aus Gebackenem und Gekochtem. Die Liebe zu gesundem Essen teilen wir übrigens. Denn montags gibt es bei Viera immer einen Salat zu ihrem #saladmonday. Klickt doch mal rüber ;)


Auberginen Brotaufstrich


Viel Spaß beim Lesen des Gastbeitrags.

Hallo liebe Leute!

ich bin Viera und komme aus der Slowakei, lebe aber schon seit 15 Jahren in Deutschland, in der Nähe von Balingen. Meine große Leidenschaft ist das Backen und Bloggen. Seit über zwei Jahren teile ich die Rezepte mit der weiten Welt auf meinem Blog. Am Anfang standen ganz klar "Backrezepte" im Vordergrund, später kam auch Gekochtes dazu. Seit Mai dieses Jahres erscheint jeden Montag unter dem Motto #SaladMonday {klick} ein Salatrezept. Wenn ihr mögt, besucht mich doch auf mal Viera´s Kitchen {klick} oder auf meiner Facebook Fanpage {klick}.


Auberginen Brotaufstrich
für mehr Abwechslung auf dem Brot ;)


Heute haben wir aber Freitag, und zwar einen Besonderen. Denn heute ist hier in Sarahs Krisenherd #fitfriday. Sarahs Einladung, ein Teil vom #fitfriday zu werden und ein Rezept beizusteuern, habe ich mit Freude angenommen. Herzlichen Dank, dass du an mich gedacht hast <3


Auberginen Brotaufstrich
weckt die Erinnerungen an heiße Sommertage


Nun haben wir auch schon die erste Septemberhälfte hinter uns und der Sommer ist endgültig vorbei. Mit meinem Rezept möchte ich die Erinnerungen an die heißen Sommertage wecken. Zwar reifen die Auberginen nicht mehr in heimischen Gärten, doch im Supermarkt kann man sie noch kaufen. Ich liebe sie vor allem als Beilage zu Gegrilltem, aber Auberginen können viel mehr als nur das. Der Brotaufstrich, den ich euch heute dick aufs Brot schmieren möchte, ist lecker, einfach zu machen und vegan. Überzeugt euch selbst ;)


Auberginen Brotaufstrich
Lasst es euch schmecken!


Auberginen Brotaufstrich

Zutaten für ca. 3 Portionen:

1 Aubergine
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
4 Cherry Tomaten
2 EL klein geschnittene Petersilie
1 EL Olivenöl
etwas Zitronensaft
Salz, Pfeffer, ev. Chili

Zubereitung:

Backofen auf 200° Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Auberginen waschen, trocken tupfen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Salzen und ein paar Minuten warten. Dann das ausgetretene Wasser von den Auberginenscheiben tupfen. Auberginen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in den Ofen schieben. 10 Minuten backen.

Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden. Ebenso Knoblauch. Nach 10 Minuten Backzeit die Tomaten, Zwiebeln und Knoblauchscheiben zu den Auberginen legen und weitere 10 - 15 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und etwas erkalten lassen.

Das abgekühlte Gemüse in einen höheren Behälter geben und mit dem Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer mit einem Mixstab grob pürieren. Petersilie klein schneiden, unter die Masse rühren. Wenn nötig noch mal mit Salz, Pfeffer oder Chili abschmecken.

Man könnte ja schon sagen, dass dieser Brotaufstrich nicht gerade der Hübscheste ist, aber der leichte mediterrane Geschmack macht die Schönheitsfehler wett und bringt Abwechslung auf eure Brotscheibe.

Ich bedanke mich herzlich bei der Sarah für die Einladung zum #fitfriday und wünsche euch ein wunderschönes Wochenende!

Viera von Viera´s Kitchen {klick}

Liebe Viera, erst vor Kurzem habe ich meine Liebe zu Auberginen entdeckt. Vielen Dank für das schöne Rezept! 

Ihr wollt mehr von Viera und ihren tollen Rezepten? Dann klickt hier zu ihr rüber >>>

Alles Liebe und ein schönes Wochenende

eure Sarah
11. September 2015

Blaubeer Törtchen zum Geburtstag

Hallo ihr Lieben,

heute ist wieder Freitag und ich habe ausnahmsweise mal kein gesundes Rezept für euch im Gepäck, sondern ein paar leckere Blaubeer Törtchen =)

Blaubeer Törtchen
Blaubeer Törtchen

Denn heute ist mein Geburtstag! Und den möchte ich gerne mit euch feiern!

Damit nicht nur ich mich heute über ein paar Geschenke und das ein oder andere Stück Kuchen freuen darf, habe ich euch das Rezept für diese leckeren kleinen Köstlichkeiten mitgebracht.

Blaubeer Törtchen
Kaffee und Kuchen zum Geburtstag

Die Blaubeer Törtchen sind superschnell gemacht dank des fertigen Blätterteigs. Und die Puddingfüllung ist unglaublich cremig und lecker. Getoppt wird das Ganze mit den letzten Blaubeeren für dieses Jahr.

Blaubeer Törtchen
superlecker & supereinfach

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken.

Blaubeer Törtchen
Rezeptquelle: den Vanillepudding habe ich bei Simone von der S-Küche gefunden, der Rest ist von mir.

Zutaten für 10 Stück

1 Packung frischer Blätterteig
500 ml fettarme Milch
1 Vanilleschote
2 frische Eigelbe
80 g Muscovadozucker
40 g Maisstärke
150 g frische Blaubeeren, gewaschen
Butter zum Einfetten

außerdem ein Muffinblech
ein großes Glas o.Ä. zum Ausstechen

Zubereitung

Zuerst wird der Pudding gekocht. Dazu eine Vanilleschote der Länge nach halbieren, das Mark auskratzen und Vanillemark und -schote mit 500 ml fettarmer Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Darauf achten, dass die Milch nicht anbrennt. Vom Herd nehmen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Die beiden Eigelbe mit dem Zucker verquirlen. Die Maisstärke mit etwas von der Vanillemilch glattrühren und ebenfalls unter die Eimasse rühren. Die Milch nun wieder auf dem Herd erhitzen. Dieses Mal zusammen mit dem Eiergemisch. Dabei den Pudding nicht aus den Augen lassen und mit einem Schneebesen solange rühren, bis der Pudding sichtlich andickt. Den Pudding vom Herd nehmen und mit Frischhaltefolie bedecken bis er weiterverarbeitet wird.

Nun den Blätterteig aus der Packung nehmen und ausrollen. Und insgesamt 10 gleichgroße Kreise mithilfe eines großen Glases o.Ä. ausstechen. Wahrscheinlich müsst ihr den Teig nochmals verkneten und ausrollen, um wirklich auf insgesamt 10 Kreise zu kommen.

Das Muffinblech einfetten und die Kreise in die Muffinmulden drücken. Dabei einen Rand formen.

Den Pudding gleichmäßig auf die 10 Mulden verteilen und gleichmäßig mit Blaubeeren belegen.

Die Blaubeer Törtchen für 15 bis 20 Minuten bei 200° Grad Ober- und Unterhitze backen. Abkühlen lassen und genießen.

Blaubeer Törtchen
lasst es euch schmecken!!!

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen wunderbaren Start ins Wochenende.

Alles Liebe

eure Sarah
4. September 2015

#fitfriday Beeren-Rosmarin-Crumble von SweetPie

Hallo ihr Lieben,

es ist wieder Freitag und ich habe einen tollen Gast im Krisenherd zu Besuch. Denn es ist wieder #fitfriday!!!


Begrüßen darf ich heute die liebe Nadine vom schönen Blog SweetPie [klick]. Könnt ihr euch noch an mein Rezept für grünen Spargel im Blätterteigmantel [klick] erinnern? Damit war ich im Juni bei Nadine auf dem Blog zu Gast. Heute revanchiert sie sich nun dafür und hat ein leckeres Dessert mit im Gepäck.

Viel Spaß beim Lesen!


Beeren-Rosmarin-Crumble
Beeren-Rosmarin-Crumble


Hallo ihr Lieben!

Ich freue mich sehr euch heute eines meiner süßen Rezepte zum Fit-Friday bei der lieben Sarah vorstellen zu dürfen. Es gibt Beeren-Rosmarin-Crumble, die mit wenig Zucker auskommen und mit einer eher gewagten Kombination aufwarten.

Beeren-Rosmarin-Crumble
supereinfach und superlecker

Aber erst einmal möchte ich mich kurz bei euch vorstellen! Ich bin Nadine und schwer verliebt in gutes Essen! Auf meinem Blog SweetPie [klick] dreht sich nicht nur alles um süße Köstlichkeiten – auch wenn der Name das nicht unbedingt vermuten lässt. Vegetarische & vegane Gerichte finden ebenso ihren Platz wie kleine Gartenausflüge und Beiträge zum Thema Nachhaltigkeit. Da ich ziemlich viele Bücher habe und sich diese schon lange nicht mehr auf Romane beschränken, stelle ich euch auch Back- und Kochbücher vor. Ihr könnt es sicherlich schon merken, es gibt einiges zu entdecken und ich würde mich sehr freuen euch bei mir wieder zu sehen, von euch zu lesen und mich mit euch auszutauschen.

Beeren-Rosmarin-Crumble
eine ungewöhnliche Kombi, die absolut köstlich ist =)

Jetzt gibt es aber das Rezept für euch! Lasst es euch schmecken und macht es euch schön.

Beeren-Rosmarin-Crumble
Rezeptquelle: Lieblings Desserts von Janneke Philippi

Rezept für vier kleine Beeren-Rosmarin-Crumble

350 g Beeren
25 g Zucker

Crumble:
75 g Zucker
50 g kalte Butter
75 g Dinkelmehl
1 Zweig Rosmarin

Zubereitung

Nehmt euch vier kleine, feuerfeste Auflaufförmchen und fettet diese gut ein. Verteilt darauf eure Beeren. Ich habe Himbeeren, Johannisbeeren, Erdbeeren und Blaubeeren verwendet. Bestreut diese mit etwas Zucker und lasst sie durchziehen.

Für die Crumble knetet ihr den Zucker zusammen mit der kalten Butter und dem Dinkelmehl zu Flöckchen. Zupft die Rosmarinstängel vom Zweig und knetet sie mit unter. Die Crumble Flöckchen auf den Beeren verteilen. 

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C brauchen die Crumble ungefähr 30 Minuten.

Sie eignen sich hervorragend als leichter Abgang nach einem ausgiebigen Mahl oder als Snack für zwischendurch! =)

Das Rezept hat Nadine aus dem Buch "Lieblings Desserts" von Janneke Philippi. Die passende Buchvorstellung dazu findet ihr hier bei Nadine [klick].

Beeren-Rosmarin-Crumble
Die passende Buchvorstellung findet ihr bei Nadine auf dem Blog =)

Liebe Nadine, danke für dein schönes Rezept. Die Kombination klingt echt gut. Ich bin auch ein Fan von der Kombination Obst & Rosmarin, somit kommt dein Rezept auf meine Nachback-Liste =)


Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Nachmachen und ein wundervolles Wochenende

eure Sarah