16. Juli 2016

Köstliches Sweet Potatoe Bread - macht sich gut als Sandwich und zum Grillen!

Hallo ihr Lieben,

Wochenenden beginnen bei mir meistens mit einem ausgiebigen Frühstück zusammen mit dem Liebsten. Während wir unseren morgendlichen Kaffee schlürfen und uns allerhand Leckereien schmecken lassen, stecken wir auch schon Mal gerne die Köpfe zusammen...

... Nein, nicht, was ihr denkt ;p

In diesem Fall stecken wir die Köpfe zusammen und überlegen gemeinsam, was es Leckeres zu essen im Krisenherd geben soll. Am Wochenende hat man ja meistens etwas mehr Zeit, also darf es auch manchmal etwas aufwendiger sein.

Sweet Potatoe Bread
Sweet Potatoe Bread

Vergangenes Wochenende haben wir uns Folgendes überlegt: Ein leckeres und fluffiges Süßkartoffelbrot, angeröstet, belegt mit Salat, Tomate, einem Rinderhackfleisch Patty, Cheddarkäse, Roastbeef und rauchiger Mayonnaise. Alles selbst gemacht natürlich. Klingt das gut oder klingt das gut?

Sweet Potatoe Bread
macht sich gut zum Grillen oder für Sandwiches

Da so etwas relativ aufwendig ist, habe ich oft keine Muße mehr nach der ganzen Kochaction alles zu fotografieren, weil ich einfach ganz schnell essen möchte... :)

Sweet Potatoe Bread
außen knusprig...

Ich habe also schnell einen Schnappschuss vom Brot und vom Sandwich für Instagram [klick] gemacht und das war es.

Sweet Potatoe Bread
innen superfluffig!

Da hat sich eine liebe Leserin bei mir gemeldet, ob ich das Rezept für das Sweet Potatoe Bread nicht posten könnte. Ich hatte sowieso zwei Laibe Brot gebacken, habe dann fix ein kleines Set aufgebaut und wild drauf los fotografiert. Ohne großartiges Konzept und superspontan - also eigentlich eher untypisch für mich.

Sweet Potatoe Bread
Nom nom!!!

Ich bin aber mit dieser spontanen Aktion sehr zufrieden und werde jetzt öfter spontan kleine Shootings machen. Wie findet ihr das?

Den "Rest" des köstlichen Sandwiches habe ich nicht ausgiebig fotografiert. Nur ein Schnappschuss vom Endergebnis. Hättet ihr Interesse an dem kompletten Rezept? Dann würde ich mich "opfern" und alles nochmal vorbereiten und essen *hehe*.

Sweet Potatoe Bread
Schnappschuss vom Burger Sandwich mit Roastbeef =)

Als der Liebste und ich die Vorbereitungen für das Sandwich getroffen habe, habe ich übrigens ein bisschen was dazu auf Snapchat gepostet. Dort findet ihr mich unter dem Nutzernamen: sarahkrisenherd

So, genug geschrieben. Hier kommt das Rezept:


Sweet Potatoe Bread


Rezeptquelle/Inspiration: Das Potatoe Bread von Cynthia Barcomi aus dem Buch "Cynthia Barcomi's Backbuch" * [klick] plus meine Abwandlungen.

Zutaten für zwei Brotlaibe


750 g Süßkartoffeln (das ist das Gewicht nachdem ihr sie geschält habt)
2 TL Salz
21 g frische Hefe
1 Prise Zucker
125 ml lauwarmes Wasser
2 EL Rapsöl
800 g bis 850 g Mehl Typ 405
optional 1 getrocknete Chilischote

Notiz zum Mehl:
im Originalrezept wird eine Mehlmenge von 710 g für ein Brot mit normalen Kartoffeln verwendet. Dadurch, dass die Süßkartoffeln nach dem Kochen etwas weicher sind, habe ich deutlich mehr Mehl benötigt. Fangt bei 800 g Mehl an und arbeitet dann so viel Mehl in den Teig ein, bis er nicht mehr klebt.

Zubereitung


Die geschälten Süßkartoffeln in kleine Stücke schneiden und zusammen mit 2 TL Salz circa 20 Minuten lang weich kochen. Abgießen und gut abtropfen lassen. Im Anschluss mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zerdrücken und dann komplett abkühlen lassen.

Die Hefe zusammen mit einer Prise Zucker in das lauwarme Wasser (nicht wärmer als 40° Grad) bröckeln und fünf Minuten stehen lassen. Dann mit einem Löffel so lange rühren, bis sich alles aufgelöst hat.

Das Mehl (zuerst circa 800 g) in eine Schüssel geben und alle weiteren Zutaten dazugeben. Wer mag, hackt noch eine getrocknete Chilischote und gibt diese ebenfalls dazu. Mit den Knethaken des Handmixers oder der Küchenmaschine zu einem schönen Teig verkneten, der nicht mehr großartig klebt. Gegebenenfalls müsst ihr mehr Mehl nehmen, deswegen sind die Angaben oben nicht ganz konkret.

Eine große Schüssel mit etwas Öl einfetten und den Teig reinlegen. Mit einem feuchten Geschirrtuch belegen und 30 Minuten aufgehen lassen.

Den Teig anschließend auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in zwei Hälften teilen. Beide Hälften zu Kreisen formen. Die Kreise mit einem Nudelholz ausrollen und dann zu einer Rolle aufrollen. Mit der Nahtseite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Bachblech legen, mit einem weiteren Stück Backpapier abdecken und 20 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 190° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Vor dem Backen wird das Brot umgedreht. Die Naht zeigt nun nach oben. Dann für etwa 45 Minuten backen. Das Brot ist fertig, wenn es beim Draufklopfen hohl klingt. Abkühlen lassen und dann frisch genießen!

Ich hoffe, euch hat der kleine "Ausflug" in meine Wochenendplanung gefallen und dass euch das Rezept gefällt. Schreibt mir gerne in den Kommentaren, ob ihr Interesse am kompletten Rezept für das Sandwich habt.

Alles Liebe

Eure Sarah

Kommentare:

  1. Die Farbe sieht ja absolut irre aus! Das ist sicher ein Hingucker biem Grillen :)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sarah,

    dein Süßkartoffel Brot sieht einfach nur köstlich aus! Den Geschmack kann ich mir so gar nicht vorstellen, aber die gelbe Farbe läd wirklich dazu ein es einmal selbst du backen. Zumal ich großer Fan von Cynthia Barcomi bin :-)

    Liebe Grüße
    Malene

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.