21. Oktober 2016

Graved Lachs mit Roter Bete und Gin

Hallo ihr Lieben,

als Nordlicht bin ich ein großer Fischliebhaber. Besonders angetan hat es mir der allseits beliebte Lachs.

Ob roh im Sushiröllchen [klick], geräuchert in der Spinatrolle [klick], mit mediterranen Kräutern gebacken, ganz simpel gebraten oder sogar als Highlight auf einem Burger [klick] - Lachs ist einfach immer lecker und schmeckt auch Fischskeptikern!

Graved Lachs mit Roter Bete und Gin
Graved Lachs mit Roter Bete und Gin


Die Idee ein schönes Lachsfilet einmal selber zu beizen, hatte ich schon länger. Bisher haperte es immer an der Zeit. Denn die braucht ihr in der Tat für das heutige Rezept. Die eigentliche Vorbereitung ist ein Kinderspiel.

Graved Lachs mit Roter Bete und Gin
schnell & einfach in der Vorbereitung

Auf der Suche nach einem passenden Rezept bin ich bei Steph vom Blog "Kleiner Kuriositätenladen" [klick] hängen geblieben. Ihr Blog ist ein wahrer Rezeptefundus und oft meine erste Anlaufstelle, wenn ich etwas Bestimmtes zubereiten möchte oder nach Inspirationen suche.

Graved Lachs mit Roter Bete und Gin
man braucht ein wenig Geduld, um genau zu sein fünf Tage =)

Aufgrund der atemberaubenden Farbe und der ungewöhnlichen Kombi habe ich mich an Stephs Rezept für "Gebeizten Lachs mit Roter Bete und Gin" versucht und bin mit dem Endergebnis mehr als zufrieden.

Graved Lachs mit Roter Bete und Gin
dafür wird man dann mit diesem Anblick belohnt =)

Das Originalrezept habe ich kaum verändert. Lediglich auf "Lemon Myrtle" habe ich verzichtet, da ich dieses Gewürz schlichtweg nicht habe. Was aber eigentlich komisch ist, da mein Gewürzregal aus allen Nähten platzt... =) Stattdessen habe ich etwas Flor de Sal mit Orange & Chili verwendet, das ich mir dieses Jahr auf Mallorca gekauft habe. Dieses habe ich euch im Rezept verlinkt.

Graved Lachs mit Roter Bete und Gin
einfach köstlich - nachmachen dringend empfohlen!!!

Auch Rote Bete Skeptiker kommen bei diesem Rezept voll auf ihre Kosten. Denn die Rote Bete ist hier in erster Linie ausschlaggebend für die schöne Farbe. Von der Bete an sich habe ich nicht so wirklich viel rausschmecken können.
 
Graved Lachs mit Roter Bete und Gin
besonders lecker auf einem frischen Frischkäsebrötchen!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen.

Graved Lachs mit Roter Bete und Gin

Rezeptquelle: Kleiner Kuriositätenladen [klick]

Zutaten:


1 kg Lachsfilet mit Haut
2,5 EL Flor de Sal mit Orange & Chili, z.B. dieses hier * [klick]
2 EL Rohrzucker
1 EL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 frische Rote Bete
3 EL Gin, z.B. Gin Sul * [klick]

Zubereitung:


Das Lachfilet waschen, ggf. mit einer Pinzette die Gräten entfernen und in der Mitte halbieren.

Für die Gewürzmischung Flor de Sal, Rohrzucker und Pfeffer vermischen. Außerdem die Rote Bete schälen und in möglichst dünne Scheiben schneiden.

Eine Lachshälfte auf ein sehr großes Stück Frischhaltefolie legen, auf der Fleischseite gleichmäßig mit der Hälfte der Gewürzmischung bestreuen und mit der kompletten Rote Bete belegen. Darauf den Rest der Gewürzmischung verteilen und mit der zweiten Lachshälfte belegen. Jetzt habt ihr sozusagen einen "Lachsburger". Um diesen wird nun die Frischhaltefolie sehr fest gewickelt. Bevor ihr das Ganze komplett abschließt noch 3 EL Gin in das "Lachspäckchen" geben und dann fest mit Folie umwickeln. Am besten wickelt ihr den Lachs in ein bis zwei weiteren Lagen.

Das eingewickelte Lachspaket in eine Auflaufform geben und mit einem Frühstücksbrett o.Ä. belegen, dass ihr zusätzlich beschwert, z.B. mit einer großen Konservendose (bei mir Kichererbsen).

Der Lachs kommt nun in den Kühlschrank und verweilt dort fünf Tage. Nach jedem zweiten Tag solltet ihr das Päckchen wenden, damit die Beize überall gleichmäßig hingelangt.

Nach den fünf Tagen befreit ihr den Lachs aus der Folie, entfernt die Rote Bete und wascht die Reste der Gewürzmischung vorsichtig mit Wasser ab. Dann kann der Lachs in dünne Scheiben geschnitten werden. Bei mir hat das gut mit einem sehr scharfen Messer geklappt. Die Anschaffung eines Lachsmesser macht bei mir keinen Sinn, da ich nicht sooft Lachs beize.

Besonders gut schmeckt der Lachs auf einem knusprigen Brötchen, das Frischkäse bestrichen wurde.

Lasst es euch schmecken.

Alles Liebe

Eure Sarah

1 Kommentar:

  1. Ich bin nicht so der Fischliebhaber aber Lachs esse ich sehr gern. Vor allem den Geräucherten. Lachs gebeizt in Gin und Robe Bete klingt auch super lecker. Vielleicht probiere ich es auch mal.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.