27. November 2016

Mandarine Sprizz

Hallo ihr Lieben,

heute präsentiere ich euch meinen neuen Lieblingsdrink und läute damit offiziell die Adventszeit bei mir auf dem Blog ein.

Mandarine Sprizz
Mandarine Sprizz

Es gibt einen köstlich erfrischenden Mandarine Sprizz mit leichter Vanillenote.

Die Idee zu dieser Interpretation eines Sprizz habe ich aus dem Restaurant Philipps [klick] in Hamburg. Dort war ich nämlich vor Kurzem mit dem Liebsten dinieren und als Aperitiv wurde dieser köstliche Drink serviert.

Mandarine Sprizz
Der perfekte Drink für die Adventszeit und den Winter!

Wer Mandarinen genauso gerne mag, wie ich und total auf Aperol Sprizz steht, wird diesen Drink lieben.

Mandarine Sprizz
Wer Mandarinen mag, wird diesen Drink lieben!

Hier folgt nun also das Rezept:

Mandarine Sprizz


Zutaten für 1 Glas


für den Sprizz

Saft von 1 Bio Mandarine
1 guter Schluck Vanillesirup, selbst gemacht (siehe weiter unten)
trockener Weißwein zum Aufgießen, z.B. dieser Sauvignon Blanc aus Neuseeland *

für den Vanillesirup

250 ml Wasser
250 g Zucker
1 Vanilleschote

Zubereitung


Zuerst wird der Vanillesirup zubereitet, da dieser etwas abkühlen muss, bevor der Drink serviert wird. Hierfür das Mark aus der Vanilleschote rauskratze. Mark und ausgekratzte Schote zusammen mit dem Wasser und dem Zucker aufkochen und zu einem Sirup einkochen lassen. Anschließend in eine saubere Flasche füllen, verschließen und abkühlen lassen.

Für den Drink: Die Mandarine auspressen. Den Mandarinensaft mit einem guten Schluck Vanillesirup (etwa 2 cl) vermischen und in ein Cocktailglas gießen. Anschließend mit Weißwein aufgießen. Wer mag dekoriert den Drink mit einer Mandarinenscheibe.

Viel Spaß beim Nachmachen ihr Lieben!

Und denkt dran, ab dem 1. Dezember startet wieder der Food Blogger Adventskalender [klick].

Food Blogger Adventskalender 2016

Mit dabei sind 24 wunderbare Food Blogger, die superschöne Rezepte präsentieren und außerdem gibt es sehr viele schöne Gewinnspiele.

Mein Beitrag kommt am 2. Dezember - ihr dürft gespannt sein.

Alles Liebe

Eure Sarah

* Amazon Affiliate Link: Wenn Ihr über diesen Link etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt für euch selbstverständlich gleich.
14. November 2016

Raspberry Energy Balls

Hallo ihr Lieben,

aktuell bin ich im Energy Ball Fieber! Ich kann einfach nicht genug von diesen kleinen Dingern bekommen =)

Raspberry Energy Balls
Raspberry Energy Balls

Dabei handelt es sich um leckere, etwas gesündere rohköstliche Pralinen, die meistens sogar vegan sind. Die kleinen Energiebomben sind der perfekte Snack für zwischendurch.

Raspberry Energy Balls
ein gesunder und leckerer Snack

Die Basis bilden meist Trockenfrüchte und Nüsse. Gepimpt werden die kleinen Kügelchen dann mit allerhand Gewürzen, Super Foods oder was euch sonst noch so in die Hände fällt.

Raspberry Energy Balls
superschnell zubereitet

Wer meinen Blog schon länger liest, weiß, dass es hier schon einmal ein Energy Ball Rezept gab. Und zwar hat die liebe Mia vom Kochkarussell [klick] im Juni 2015 einen Gastbeitrag in Form von leckeren Peanut Butter Energy Bites beigesteuert. Zum alten Beitrag gelangt ihr hier [klick].

Raspberry Energy Balls
V E G A N ! ! !

Seitdem ist viel zu viel Zeit vergangen, bis ich mich selber mal an Energy Balls rangewagt habe. Auf die Idee gebracht hat mich ein Rezept bei Instagram. Dort zu sehen waren pinke (meine Lieblingsfarbe!) Energy Balls. Diese wurden in Açai Beeren Pulver gewälzt. Da ich fast alle Zutaten für besagtes Rezept zu Hause hatte, habe ich mich sofort daran gewagt. Leider waren die Energy Balls weder pink (weil das Pulver an sich eher dunkellila ist) noch sonderlich lecker. Schade. Also musste ich mir etwas Eigenes überlegen.

Raspberry Energy Balls
Lasst es euch schmecken!

Die Energy Balls, die ich euch heute präsentiere, sind pink, schnell gemacht und einfach total köstlich.

Das Rezept verrate ich euch liebend gerne =)

Raspberry Energy Balls


Zutaten für circa 25 Stück


Grundmasse

200 g Medjool Datteln
100 g Mandeln
1 EL Kokosöl, geschmolzen
1 EL Agavendicksaft
1 TL gemahlene Vanille
1 TL Zimt
2 EL Himbeerpulver (siehe weiter unten)
optional 1 EL Açai Beeren Pulver

Himbeerpulver zum Wälzen

100 g gefriergetrocknete Himbeeren, ich habe diese hier benutzt {klick} * 
2 EL Xucker oder normaler Haushaltszucker

Zubereitung


Die Medjool Datteln entkernen und klein schneiden. Und die Mandeln grob hacken.

Die Mandeln mit einem Standmixer, am besten einem Hochleistungsmixer, klein mahlen. Dann alle weiteren Zutaten hinzugeben und nochmals mixen. Solange bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben und eine klebrige Masse entstanden ist.

Die Masse aus dem Mixbehälter nehmen und mit den Händen zu kleinen Bällchen formen.

Die Bällchen werden dann im Himbeerpulver gewälzt.

Für das Himbeerpulver die gefriergetrockneten Himbeeren zusammen mit dem Zucker im Standmixer zu einem feinen Pulver mahlen.

Sobald alle Bällchen geformt und in Himbeerpulver gewälzt sind, können sie direkt verspeist werden. Wer etwas mehr Zeit hat, tut sie vor dem Vernaschen noch für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Ich hoffe, euch gefällt das Rezept. In nächster Zeit werde ich bestimmt noch weitere Kombis ausprobieren.

Habt ihr schon Mal Energy Balls gegessen? Wenn ja, wie schmecken sie euch?

Alles Liebe

Eure Sarah

* Amazon Affiliate Link: Wenn Ihr über diesen Link etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt für euch selbstverständlich gleich.
MerkenMerken
10. November 2016

Kürbis Hummus

Hallo ihr Lieben,

Kichererbsen und Hummus zählen zu meinen absoluten Lieblingslebensmitteln bzw. -speisen. Lange Zeit gab es aber kein selbst gemachtes Hummus im Krisenherd.

Kürbis Hummus
Passend zum Herbst: Kürbis Hummus

Denn als ich das erste Mal probiert habe Hummus selber zu machen, hat mein alter Pürierstab den Geist aufgegeben.  Er kam leider nicht mit den Kichererbsen klar, hat angefangen zu stinken und ging einfach nicht mehr an...  No Hummus for me :(

Kürbis Hummus
einfach gemacht und total lecker!

Die Zeiten haben sich aber geändert. Und seitdem ich im Besitz eines Hochleistungsmixers bin (dieser hier klick *) , gibt es im Krisenherd immer mal wieder leckeres Hummus.

Kürbis Hummus
besonders gut schmeckt das Kürbis Hummus zu knusprigen Gemüsechips oder Kartoffelspalten aus dem Ofen 

Passend zum Herbst habe ich euch heute ein leckeres Kürbis Hummus Rezept mitgebracht. Inspiriert zum Rezept hat mich Ela vom Blog Transglobal Pan Party mit ihrem leckeren Kürbis Hummus Rezept [klick].

Kürbis Hummus
wer Hummus mag, wird dieses Kürbis Hummus lieben =)

Besonders gut schmeckt mir das Kürbis Hummus zu Kartoffelspalten aus dem Ofen, Gemüse Sticks oder zu ein paar knusprigen Gemüsechips.

Kürbis Hummus

Rezeptquellen: Transglobal Pan Party [klick], Brigitte.de [klick]

Zutaten:


250 g Kichererbsen aus der Dose, abgespült und abgetropft
200 g Kürbispüree nach Wahl, bei mir eine Mischung aus Butternut und Hokkaido
1- 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
4 EL Sesampaste (Tahin)
Saft 1/2 Zitrone
100 - 150 ml Olivenöl plus welches zum Servieren.
ggf. etwas Wasser
Salz
Pfeffer

dazu passen:

Kartoffelspalten aus dem Ofen
Gemüse Sticks
Gemüsechips, z.B. die neuen Veggie Gemüsechips von Seeberger **

Zubereitung:


Kichererbsen, Kürbispüree, Knoblauch, Sesampaste, Zitronensaft und Olivenöl (am Anfang mit 100 ml starten) in den Mixbehälter eines Standmixers geben und zu einer feinen Creme pürieren. Sollte die Masse zu dick sein mit mehr Olivenöl und ggf. etwas Wasser verdünnen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren das Hummus in eine Schüssel füllen und mithilfe eines Löffels eine Mulde formen. In diese Mulde etwas Olivenöl geben (siehe Fotos).

Kürbis Hummus
Viel Spaß beim Dippen!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Alles Liebe

Eure Sarah

* Amazon Affiliate Link: Wenn Ihr über diesen Link etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis bleibt für euch selbstverständlich gleich.

** kostenfreies und bedingungsloses Produktmuster von der Firma Seeberger.
MerkenMerken
2. November 2016

Kürbis Filotarte mit Feta

Hallo ihr Lieben,

endlich gibt es hier mal wieder ein Rezept mit Kürbis auf dem Blog!

Kürbis Filotarte mit Feta
Kürbis Filotarte mit Feta

Das letzte Mal habe ich nämlich 2014 ein Kürbisrezept [klick] veröffentlicht.

Kürbis Filotarte mit Feta
Ein schöner Kürbis, der verarbeitet werden will!
Allerhöchste Zeit also euch mein Lieblingsrezept für Kürbis Tarte zu verraten!

Kürbis Filotarte mit Feta
superlecker und ganz einfach zubereitet!

Besagte Tarte gab es im Krisenherd innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Mal. Zum einen wollte ich noch ein wenig am Rezept feilen und zum anderen war die Tarte einfach so lecker. Da hat sich auch Herr Krisenherd sehr gefreut :)

Kürbis Filotarte mit Feta
Die Tarte gab es diesen Herbst schon mehrmals im Krisenherd!

Den Boden meiner Tarte bildet dieses Mal kein klassischer Mürbeteig, sondern ein knuspriger Filoteig. Gefüllt wird das Ganze mit Kürbispüree, Feta und noch ein, zwei weiteren Zutaten.

Nach einem kurzen Zwischenstopp im Ofen erwartet euch eine herrlich aromatische Tarte, die perfekt in diesen Herbst passt.

Kürbis Filotarte mit Feta
Lasst es euch schmecken!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen.

Kürbis Filotarte mit  Feta


Zutaten für eine Tarteform (Durchmesser: 28 cm)


4 Blätter frischer Filoteig aus dem Kühlregal
510 g Kürbispüree (selbst gemacht oder gekauft)
Eier
Crème Légère
Milch
Feta
1 Zwiebel
neutrales Öl zum Anbraten und zum Einfetten der Form
Salz
Pfeffer
Piment d'Espelette

Zubereitung


Den Ofen auf 200° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Tarteform dünn mit dem Öl einpinseln und mit vier Blättern Filoteig belegen. Die Blätter übereinander versetzt stapeln und den überschüssigen Rand mit einem scharfen Messer abschneiden. Diesen dann einfach auf dem Tarteboden verteilen, damit nichts weg kommt. Den vorbereiteten Boden mit einem sauberen Küchentuch o.Ä. bis zur weiteren Verarbeitung abdecken, damit er nicht austrocknet.

Für die Füllung zuerst eine Zwiebel schälen, klein würfeln und in etwas Öl glasig schmoren. Dann kurz abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Kürbispüree, Eier, Crème Légère und Milch zu einer cremigen Masse verrühren. Die abgekühlten Zwiebeln und den zuvor gewürfelten Feta vorsichtig unterheben und mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette würzen.

Die Füllung nun auf dem Filoteig Boden verteilen und glatt streichen.

Die Tarte nun in den Ofen schieben und 20 Minuten bei 200° Grad und 20 weitere Minuten bei 180° Grad backen. Bevor die Tarte aus dem Ofen genommen wird, empfehle ich eine Garprobe. Und falls die Oberfläche der Tarte zu dunkel wird, kann diese mit etwas Backpapier abgedeckt werden.

Ich hoffe, euch gefällt das Rezept.

Alles Liebe

Eure Sarah

PS: Mit diesem Blogbeitrag feiere ich übrigens ganz still und leise meinen fünften Bloggeburtstag. Happy Birthday to Sarahs Krisenherd =)