27. Januar 2017

[After Work Meal] Pasta mit Wirsing und Lachsfilet

Hallo ihr Lieben,

das heutige Rezept fällt nicht nur unter die Kategorien After Work Meal und saisonale Küche, sondern auch unter die Kategorie Soulfood =)

Wie würde euch ein Topf voll dampfender Nudeln in cremiger Frischkäsesoße mit leckerem Wirsing und ein paar Stücken saftigem Wildlachs gefallen?!

Und das Beste daran ist, dass das Ganze auch noch in ungefähr 30 Minuten auf dem Esstisch steht!

Klingt das gut oder klingt das gut?!

Hab ich mir doch gedacht ;)

Pasta mit Wirsing und Lachsfilet
Pasta mit Wirsing und Lachsfilet


Also ran an die Töpfe, hier folgt das Rezept für euch.

Pasta mit Wirsing und Lachsfilet


Zutaten für vier Personen


500 g Tagliatelle
400 g Bio-Lachsfilet, gewaschen und abgetupft
300 g Wirsing, gewaschen und in Streifen geschnitten
200 g Frischkäse Natur
150 - 200 ml Gemüsebrühe
1 kleine Zwiebel, geschält und gewürfelt
Salz
Pfeffer
1 TL Bio-Zitronenschale
Muskatnuss, gerne frisch gerieben
Öl zum Anbraten, z.B. Rapsöl

Zubereitung


Zuerst kümmern wir uns um den Lachs. Dafür den Ofen auf 100° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und parallel eine Pfanne auf dem Herd erhitzen. Etwas Öl hineingeben und die Lachsfilets von beiden Seiten anbraten. Dann salzen und pfeffern. Gerne noch einen leicht glasigen Kern lassen, dann zum Warmhalten auf einem Teller in den Ofen stellen.

Nun die Pfanne zurück auf den Herd stellen, erneut etwas Öl hineingeben und die Zwiebel glasig anbraten. Frischkäse und Gemüsebrühe hinzufügen und verrühren. Dann den Wirsing dazugeben und ebenfalls unterrühren. Wer einen Deckel für seine Pfanne hat, kann diesen nun für ein paar Minuten auf die Pfanne setzen.

Während der Wirsing kocht, wird auch das Nudelwasser aufgesetzt. Die Tagliatelle nach Packungsanweisung zubereiten. Anschließend abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.

Die Wirsingsoße mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale und Muskatnuss abschmecken und sofort mit den Nudeln vermengen.

Die Lachsfilets aus dem Ofen holen und zusammen mit den Wirsingnudeln servieren.

Ich hoffe, euch gefällt das Rezept. Und wünsche euch ein wunderbares Wochenende.

Alles Liebe

Eure Sarah
26. Januar 2017

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren - das perfekte Frühstück für Eilige!

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das? Ihr habt euch morgens im Bett lieber noch einmal umgedreht, anstatt rechtzeitig aufzustehen und seid nun zu spät dran, um euch in aller Ruhe ein leckeres und gesundes Frühstück zu machen?!

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren

Ich muss euch was gestehen!
Das geht mir fast jeden Morgen so... =D

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren mit Banane, Mandel und Blaubeere, Muffinform

Variante 1: Banane, Mandel und Blaubeere


Deswegen bin ich ein Fan von Frühstück, das schnell zubereitet ist oder das sich ganz einfach im Voraus zubereiten lässt.

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren mit Blaubeeren, Sauerkirschen, Himbeeren, Buchweizen, Chiasamen, Ahornsirup

Variante 2 bis 4: mit verschiedenen Beeren und Superfoods

Dazu zählen z.B. Overnight Oats [klick] oder Smoothies [klick]. Beides ist ziemlich schnell gemacht und lässt sich auch super mit zur Arbeit nehmen.

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren mit Sauerkirschen und Buchweizen

Sauerkirschen und Buchweizen sind eine tolle Kombi für das Frühstück 

Heute möchte ich euch eine weitere Frühstücksidee präsentieren, die sich super vorbereiten lässt und das sogar mehrere Tage oder Wochen im Voraus. Sodass ihr quasi ab sofort immer ein leckeres und gesundes Frühstück parat habt, wenn es morgens mal wieder zeitlich knapp wird.

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren mit Himbeeren und Chiasamen

Himbeeren und Chiasamen passen toll zusammen!

Ich präsentiere: vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren! 


Dabei handelt es sich um vorportioniertes Oatmeal, das zuerst einige Stunden in einer Flüssigkeit nach Wahl (z.B. Pflanzenmilch) zieht, dann anschließend auf die Mulden einer Muffinform aufgeteilt wird und dann in das Eisfach wandert. So hat man immer ein leckeres Oatmeal zum Frühstück parat, das lediglich aufgetaut werden muss.

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren mit Blaubeeren

Blaubeeren gehen einfach immer!

Die Oatmeal Cups können entweder kalt oder warm genossen werden. Wer genug Zeit hat, nimmt sie einen Abend vorher aus dem Eisfach und lässt sie über Nacht in einer Schüssel auftauen. Ansonsten lassen sich die Oatmeal Cups auch in der Mikrowelle aufwärmen.

Ich habe ein wenig experimentiert und präsentiere euch heute vier Varianten. Der Fantasie sind hierbei allerdings keine Grenzen gesetzt. Vielleicht habt ihr ja weitere tolle Kombinationsideen?! Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren mit Banane und Mandel

Eine klassische Kombi, die einfach immer geht: Banane und Mandel 

So und hier folgt nun das Rezept bzw. die Rezepte:

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren

Rezeptquelle: "La Veganista: Mein selbst gemachter Power-Vorrat" von Nicole Just [klick] plus meine Abwandlungen

Zutaten für 12 Oatmeal Cups


200 g zarte Haferflocken
625 ml Hafermilch
1 TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz
3 EL Ahornsirup
Schale von einer Bio Orange

außerdem folgende Zutaten für die verschiedenen Varianten:

Variante 1: Banane & Mandel

1 Banane, in 12 Scheiben geschnitten
24 Mandeln
optional 1 kleine Handvoll TK-Blaubeeren

Variante 2: Himbeer & Chia

2 Handvoll TK-Himbeeren
6 TL Chiasamen

Variante 3: Blaubeere

2 Handvoll Blaubeeren

Variante 4: Sauerkirsche & Buchweizen

2 Handvoll Sauerkirschen
6 TL Buchweizen

sowie

ein Muffinblech mit 12 Mulden


Zubereitung


Zuerst wird das Oatmeal vorbereitet. Hierfür Haferflocken, 500 ml Hafermilch, Vanille und Salz in einer Schüssel vermengen, abdecken und für mindestens sechs Stunden im Kühlschrank quellen lassen.

Das aufgequollene Oatmeal gleichmäßig auf die Mulden einer Muffinform verteilen und mit einem kleinen Löffel etwas flach drücken.

Anschließend mit den Zutaten seiner Wahl, siehe Variante 1 bis 4, belegen und diese etwas in das Oatmeal reindrücken. Anschließend mit der restlichen Hafermilch beträufeln.

Dann Ahornsirup und Orangenschale mischen und ebenfalls auf die Muffinmulden verteilen.

Nun für mindestens sechs Stunden im Gefrierfach tiefkühlen.

Sobald die Oatmeal Cups gefroren sind, können sie in einen Gefrierbeutel o.Ä. umgefüllt werden, um Platz im Gefrierfach zu sparen.

Zum Servieren die Oatmeal Cups dann entweder einen Abend vorher in eine Schüssel zum Auftauen umfüllen. Oder die Oatmeal Cups langsam in der Mikrowelle auftauen lassen. Pro Portion empfehle ich zwei Oatmeal Cups.

Was haltet ihr von dieser Frühstücksidee? Ich bin aktuell total begeistert von der Zeitersparnis und natürlich auch vom Geschmack.

Alles Liebe

Eure Sarah
20. Januar 2017

[After Work Meal] Flammkuchen mit Petersilienwurzeln, Blutorangen, Haselnüssen, Babyspinat und Parmaschinken

Hallo ihr Lieben,

eine kleine Preview zum heutigen After Work Meal habe ich bereits vor einigen Tagen auf Instagram [klick] gezeigt und dafür sehr positives Feedback von euch erhalten. Vielen Dank dafür!

Die Idee zu der vorgestellten Kombination kam mir, als ich überlegt habe, wie ich ein bisschen mehr Abwechslung auf meinen Flammkuchen bekomme und dabei möglichst saisonale Produkte verwende.

Die Kombination aus würziger Petersilienwurzel, saurer Blutorange, knackigen Haselnüssen, frischem Babyspinat und aromatischem Parmaschinken hat sowohl Herrn Krisenherd, als auch mir sehr gut geschmeckt und wird sicherlich noch einmal den Weg auf den Esstisch finden =)

Flammkuchen mit Petersilienwurzeln, Blutorangen, Haselnüssen, Babyspinat und Parmaschinken

Flammkuchen mit Petersilienwurzeln, Blutorangen, Haselnüssen, Babyspinat und Parmaschinken

Hier folgt das Rezept für euch:

Flammkuchen mit Petersilienwurzeln, Blutorangen, Haselnüssen,
Babyspinat und Parmaschinken 


Zutaten für 1 Flammkuchen


1 Portion fertiger Flammkuchenteig, gekauft oder selbstgemacht (bei mir gekauft)
200 g Kräuterquark
2 große Petersilienwurzeln, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
2 Blutorangen, davon 1/2 Blutorange ausgepresst und den Rest filetiert
1 Handvoll Haselnüsse, grob gehackt
1 Handvoll Babyspinat, gewaschen
100 g Parmaschinken, 24 Monate gereift
Salz
frischer Pfeffer

Zubereitung


Den Ofen auf 220° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und den Flammkuchenteig auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen.

Den Kräuterquark in eine Schüssel geben und mit dem Saft einer halben Blutorange glatt rühren. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Flammkuchenteig mit dem Kräuterquark bestreichen, dabei einen etwa 1 cm breiten Rand freilassen.
Mit den Petersilienwurzelscheiben belegen und für 15 bis 20 Minuten in den Ofen geben.

Nach Ende der Backzeit aus dem Ofen nehmen und mit Blutorangenfilets, gehackten Haselnüssen, Babyspinat und Parmaschinken belegen und noch warm servieren.

Ich hoffe, euch gefällt das Rezept!

Im nächsten Beitrag gibt es eine tolle Frühstücksidee für euch, die sich perfekt vorbereiten lässt...

Alles Liebe

Eure Sarah
18. Januar 2017

Schokocrumble Tarte mit Himbeeren

Hallo ihr Lieben,

wusstet ihr, dass es das heutige Rezept bereits drei Mal auf meinen Blog geschafft hat?!

Schokocrumble Tarte mit Himbeeren

Schokocrumble Tarte mit Himbeeren

Nicht?! Das habe ich mir schon gedacht. Ist aber nicht weiter schlimm =)

Der Grundteig für die vorgestellte Schokocrumble Tarte ist supervielseitig und lässt sich ganz leicht nach persönlichen Vorlieben abwandeln.

Schokocrumble Tarte mit Himbeeren

Für Schokoliebhaber!!!

Folgende drei Rezepte sind mit demselben Grundteig hergestellt worden:


Das Grundrezept habe ich vor fast drei Jahren in einer Ausgabe der Zeitschrift Lecker Bakery gefunden und wandle es seitdem immer wieder nach meinem Geschmack ab.

Schokocrumble Tarte mit Himbeeren

schnell gemacht und superlecker!

Den Crumble Teig könnt ihr nach Belieben abändern. So kann z.B. ein Teil des Mehls durch Nüsse, Kakao o.Ä. ersetzt werden. Und auch der Belag (Obst und Nüsse) lässt sich beliebig austauschen.

Schokocrumble Tarte mit Himbeeren

Perfekt um den Schoko Jieper zu stillen!

Da mit Schokolade alles besonders lecker oder sogar noch besser schmeckt, habe ich heute eine schokoladige Variante mitgebracht und präsentiere euch eine köstliche Schokocrumble Tarte mit Himbeeren (zu dieser Jahreszeit nehme ich Tiefkühlware).

Über diese Tarte durfte sich Herr Krisenherd im letzten Jahr zu seinem Geburtstag freuen. Und weil das Ganze so lecker war, wurde die Tarte prompt noch einmal nachgebacken, um sie für euch zu fotografieren.

Schokocrumble Tarte mit Himbeeren

Viel Spaß beim Nachmachen!

Hier folgt auch schon das Rezept:

Schokocrumble Tarte mit Himbeeren 


Zutaten für eine Tarteform mit den Maßen 35 cm x 13 cm: 


150 g Butter, geschmolzen
200 g Mehl, Typ 405
50 g Backkakao
100 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
75 g Mandeln, klein gehackt
50 g Zartbitterschokolade, klein gehackt
200 g Himbeeren (im Winter Tiefkühlware)

außerdem 

weiche Butter zum Einfetten der Tarteform
Brösel zum Ausstreuen des Tartebodens

Zubereitung: 


Den Backofen auf 180° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Tarteform mit etwas weicher Butter einfetten und mit Bröseln ausstreuen.

Für den Teig zuerst die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Anschließend kurz abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Mehl, Backkakao, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine große Schüssel geben und miteinander vermengen.

Im Anschluss die geschmolzene Butter in einem Schwung dazugeben und mithilfe der Knethaken vom Handmixer zu einem Crumbleteig verkneten.

Nun zwei Drittel des Crumbleteiges in der Tarteform verteilen und festdrücken, dabei einen kleinen Rand formen.

Zwei Drittel der gehackten Mandeln, die Hälfte der gehackten Schokolade und alle Himbeeren auf dem Boden verteilen.

Darüber die restlichen Crumble Streusel, die gehackten Mandeln und die gehackte Schokolade verteilen. Die Tarte 35 Minuten auf der mittleren Schiene des Ofens backen. Und nach Ende der Backzeit auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Ich hoffe, euch gefällt das Rezept. Aber wer kann Schokolade schon widerstehen?! :)

Alles Liebe

Eure Sarah
16. Januar 2017

[After Work Meal] vegetarische Auberginen Burger

Hallo ihr Lieben,

Burger sind nach wie vor sehr angesagt. Es eröffnet zwar nicht mehr jede Woche ein neuer Burger Laden in Hamburg (letztes Jahr habe etwas von drei Eröffnungen mitbekommen), aber der Jieper auf köstliche Patties zwischen leckeren Brot Buns ist ungebrochen.

Viel zu lange habe ich hier kein Burger Rezept mehr veröffentlicht. Das letzte Mal gab es hier einen leckeren Lachs Burger [klick] und hier einen mit Rindfleisch [klick]. Wird also mal Zeit für eine vegetarische Variante =)

Das heutige Rezept habe ich im November bei einem Burger Kochkurs an der Hamburger Volkshochschule in etwas anderer Form gekocht. Da es superschnell zubereitet ist und obendrein mega lecker schmeckt, sind die vegetarischen Auberginen Burger diese Woche mein After Work Meal für euch.

After Work Meal: vegetarische Auberginen Burger

vegetarische Auberginen Burger

Lasst es euch schmecken!

vegetarische Auberginen Burger


 Zutaten für vier Burger: 


4 Vollkorn Toasties zum Aufbacken (Ober- und Unterseite)
1 große Aubergine
1 mittelgroße reife Avocado
1 mittelgroße Fleischtomate
100 g Naturjoghurt
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
ein Spritzer Limettensaft
Öl zum Anbraten

Zubereitung: 


Die Aubergine waschen und in etwa 1 cm bis 1,5 cm breite Scheiben schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginenscheiben von beiden Seiten goldbraun braten. Im Anschluss warmhalten, bis angerichtet werden kann.

Die Avocado schälen, den Kern entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

Aus Joghurt, Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und Limettensaft einen Dipp herstellen.

Die Toasties kurz von beiden Seiten aufbacken. Die untere Hälfte mit dem Dipp bestreichen und im Anschluss mit Tomate, Avocado und Aubergine belegen. Mit der Oberseite des Toasties bedecken und noch warm servieren.

Guten Appetit ihr Lieben! Im nächsten Beitrag gibt es Mal wieder was Süßes ;)

Alles Liebe

Eure Sarah
12. Januar 2017

[Hamburg Tipp] Quan Do - Vietnamese Street Kitchen

Hallo ihr Lieben,

wie bereits zu Beginn des Monats angekündigt, möchte ich euch dieses Jahr einige meiner Lieblingsplätze in Hamburg näher vorstellen. Aus diesem Grund gibt es hier ab sofort einmal im Monat einen kulinarischen Hamburg Tipp. 

Den Anfang macht heute das Restaurant “Quan Do - Vietnamese Street Kitchen”. Wie euch der Name schon verrät, bekommt ihr dort leckerstes vietnamesisches Essen, inspiriert von den Garküchen Vietnams.

Hamburg Tipp: Quan Do - Vietnamese Street Kitchen
Hamburg Tipp: Quan Do - Vietnamese Street Kitchen

Nun bin ich leider noch nicht in Vietnam gewesen, aber wenn das Essen dort so lecker, wie im Quan Do schmeckt, sollte ich meine Reisepläne schleunigst ändern und mich auf den Weg nach Vietnam machen.

Hamburg Tipp: Quan Do - Vietnamese Street Kitchen
schlichte Inneneinrichtung und eine tolle Auswahl auf der Speisekarte

Die Karte im Quan Do ist schön klein und bietet euch traditionelle vietnamesische Rezepte, wie Pho, Bun und Mi Xao. Mein absolutes Lieblingsessen ist Bun Bo - Zitronengras-Rindfleisch auf einem leckeren lauwarmen Nudelsalat. Das Rezept dazu habe ich euch übrigens hier [klick] schon einmal vorgestellt. Neben Bun Bo darf man auch die leckeren Vorspeisen nicht vergessen. Mein Favorit sind hier ganz klar die Sommerrollen. Dazu noch ein leckerer Eistee mit Honig und ich bin im Foodie-Himmel.

Hamburg Tipp: Quan Do - Vietnamese Street Kitchen
Bun Bo Nam Bo - sooo lecker!

Das Quan Do findet ihr übrigens gleich zweimal in Hamburg. Einmal in der Nähe vom Hamburger Hauptbahnhof und einmal im schönen Winterhude. Meistens bin ich in der Filiale in Winterhude, weil man dort immer einen Sitzplatz bekommt, während man am Hauptbahnhof auch schon Mal Schlange steht.

Hamburg Tipp: Quan Do - Vietnamese Street Kitchen
Mein Lieblingsgericht im Quan Do =)

Weitere Infos findet ihr unter www.quan-do.com.

Und zu finden sind die beiden Filialen hier:

Quan Do Mitte
Georgsplatz 16
20099 Hamburg
---
Quan Do Winterhude
Gertigstraße 25
22303 Hamburg

Viel Spaß beim Schlemmen in Hamburg.

Alles Liebe

Eure Sarah
9. Januar 2017

[After Work Meal] Rosenkohlsuppe mit Pistazien und Granatapfel

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es bei mir wieder eine Inspiration für die schnelle Feierabendküche.

Allerdings scheiden sich beim heutigen Rezept wahrscheinlich die Geister. Es gibt nämlich Rosenkohl =)

Ich hoffe, ihr gehört nicht zur Anti-Rosenkohl-Fraktion, denn das heutige Rezept ist wirklich lecker und ich empfehle euch dringend es nachzukochen!

Stellt euch eine cremige und würzige Suppe vor, die euch so richtig schön in dieser kalten Jahreszeit einheizt. Getoppt wird das Ganze mit fruchtigen Granatapfelkernen und knusprigen Pistazien. Klingt gut oder?!

Rosenkohlsuppe mit Pistazien und Granatapfel

Rosenkohlsuppe mit Pistazien und Granatapfel

Hier folgt auch schon das Rezept:

Rosenkohlsuppe mit Pistazien und Granatapfel


Zutaten für 2-3 Portionen: 


400 g Rosenkohl
2 kleine Kartoffeln
1 kleine Zwiebel
250 ml Sahne
500 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
1 Granatapfel, geschält und entkernt
100 g geschälte und gesalzene Pistazienkerne
Öl zum Anbraten


Zubereitung 


Zuerst muss das Gemüse vorbereitet werden: Dafür die Zwiebel schälen und klein würfeln. Die Kartoffeln ebenfalls schälen in Würfel schneiden. Und den Rosenkohl putzen und halbieren.

Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel ein paar Minuten glasig dünsten. Dann die Kartoffelwürfel dazugeben und ein bis zwei Minuten mit anbraten. Anschließend den Rosenkohl hinzufügen, mit Brühe aufgießen und für etwa 12 bis 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Die Kartoffeln und der Rosenkohl sollten anschließend weich genug sein, um die Suppe zu pürieren.

Sobald das Gemüse gar ist, etwa eineinhalb Suppenkellen voll Gemüse abnehmen und beiseitestellen. Das wird später die Einlage. Dann den Rest des Gemüses pürieren. Die entnommene Gemüse wieder zur restlichen Masse geben und mit der Sahne aufgießen. Nun nur noch leicht erhitzen und nicht mehr aufkochen, sonst flockt die Sahne aus. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Die fertige Suppe im Anschluss zusammen mit Granatapfelkernen und Pistazien servieren.

Und wie sieht es aus, konnte ich euch von meiner Rosenkohlsuppe überzeugen?! Ich freue mich auf eure Kommentare =)

Im nächsten Beitrag geht es etwas exotischer zu und ich verrate euch, wo man in Hamburg leckerstes vietnamesisches Essen bekommt…

Alles Liebe

Eure Sarah
6. Januar 2017

[Detox Salad] Feldsalat mit Thymian-Äpfeln, Ziegenfrischkäse und Walnüssen

Hallo ihr Lieben, 

habt ihr gute Vorsätze für das neue Jahr gefasst? Zu meinen Vorsätzen zählen unter anderem mehr Bewegung und mehr Grünzeug auf dem Teller. 

Feldsalat mit Thymian-Äpfel, Ziegenfrischkäse und Walnüssen
Detox Salat zum Jahresbeginn!
 
Mehr Bewegung verschaffe ich mir schon seit dieser Woche. Denn ich habe mich, zusammen mit einer lieben Freundin, für einen Aqua Gym Kurs angemeldet, der mir echt Spaß macht. 

Feldsalat mit Thymian-Äpfel, Ziegenfrischkäse und Walnüssen
Feldsalat mit Thymian-Äpfel, Ziegenfrischkäse und Walnüssen


Und auch das mit dem Grünzeug klappt aktuell schon ganz gut. In den morgendlichen Smoothie schmuggel ich momentan viel Blattspinat und Grünkohl und auch abends gibt es hin und wieder einen leckeren Salat. 

Feldsalat mit Thymian-Äpfel, Ziegenfrischkäse und Walnüssen
eine leckere Kombi mit süßen Thymian-Äpfeln und cremigem Ziegenfrischkäse

 Meine liebste Kombi ist dabei aktuell eine Mischung aus Feldsalat, süßen Thymian-Äpfeln, cremigem Ziegenfrischkäse und Walnüssen. Verfeinert wird der Salat mit kleinen Rote Bete Würfeln und geröstetem Buchweizen. Als Dressing empfehle ich hierzu eine klassische Vinaigrette. Klingt das gut?! 

Feldsalat mit Thymian-Äpfel, Ziegenfrischkäse und Walnüssen
gekrönt wird das Ganze mit knusprigen Nüssen und Körnern sowie Roter Bete


Dann folgt hier das Rezept für euch: 

Feldsalat mit Thymian-Äpfel, Ziegenfrischkäse und Walnüssen
Lasst es euch schmecken!
 

Feldsalat mit Thymian-Äpfeln, Ziegenfrischkäse und Walnüssen 

Zutaten für zwei Personen: 

 

Salat 

4 Handvoll Feldsalat, gewaschen 
2 kleine, feste Äpfel, z.B. Braeburn 
2 Stängel frischer Thymian 
2 EL flüssiger Honig, z.B. Akazienblüte 
200 g Ziegenfrischkäse 
75 g Walnüsse, kurz in einer fettfreien Pfanne geröstet und grob gehackt 
1 kleine Knolle vorgegarte Rote Bete, in kleine Würfel geschnitten 
2 EL Buchweizen, kurz in einer fettfreien Pfanne geröstet 

Vinaigrette  

2 EL Weißweinessig 
3 EL Rapsöl 
1 TL flüssiger Honig 
1 EL körniger Senf 
Salz 
Pfeffer  


Zubereitung: 


Zuerst wird das Dressing zubereitet. Dafür alle Zutaten zusammen in einen Mixbehälter geben und verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zum Anrichten beiseite stellen. 

Nun geht es mit den Thymian-Äpfel weiter. Dafür die entkernen und in kleine Scheiben schneiden. Zusammen mit etwas Öl, dem flüssigen Honig und dem frischen Thymian in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten braten, bis die Äpfel weich, aber noch nicht labberig sind. 

Dann kann auch schon angerichtet werden. Dafür den Feldsalat auf zwei Tellern anrichten und die weiteren Zutaten auf beide Teller verteilen: Äpfel, Ziegenfrischkäse, Walnüsse, Rote Bete und Buchweizen. Den Ziegenfrischkäse kann man am besten mit Hilfe von zwei Teelöffeln verteilen. Anschließend mit dem Dressing begießen und sofort servieren. 

Ich hoffe, euch gefällt das Rezept! 

Im nächsten Beitrag folgt dann ein After Work Meal für die schnelle Feierabendküche! 

Alles Liebe

Eure Sarah
5. Januar 2017

Neues Jahr, neues Glück - Der Krisenherd präsentiert sich in neuem Gewand!

Hallo ihr Lieben,


ich begrüße euch im neuen Jahr 2017!


Mit diesem Blogbeitrag heute läute ich nicht nur das neue Blogjahr auf Sarahs Krisenherd ein. Sondern ich präsentiere euch auch mein neues Blogdesign!

Relaunch Sarahs Krisenherd

Bye Bye altes Design - Willkommen frischer Wind!!! =D


Getreu dem Motto “Neues Jahr, neues Glück” wurde es mal wieder Zeit ein wenig am Erscheinungsbild zu arbeiten und mich für euch in Schale zu werfen.


Dieses Mal hatte ich dabei professionelle Unterstützung, und zwar von keiner Geringeren, als der lieben Cornelia aka Frau Zauberstift [klick]. Cornelia ist professionelle Grafikerin und hat sich auf Grafik- und Webdesign spezialisiert. In Kürze eröffnet sie ihren eigenen Etsy-Shop und wird in Zukunft vorgefertigte Blogdesigns zum Verkauf anbieten. Zum Start des Onlineshops war Cornelia im Rahmen eines Gewinnspiels auf der Suche nach Testern für ihre vorgefertigten Blogdesigns. 

Relaunch Sarahs Krisenherd - neues Design Frau Zauberstift
Copyright Frau Zauberstift
Und was soll ich sagen, wie der Zufall es will, gehöre ich zu den glücklichen Gewinnern ihres Gewinnspiels und darf euch ab heute in neuem Bloggewand begrüßen =) 

Relaunch Sarahs Krisenherd - neues Design Frau Zauberstift
Copyright Frau Zauberstift

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Cornelia für die tolle und professionelle Umsetzung bedanken! Solltet ihr aktuell auch auf der Suche nach einem neuen Blogdesign (Blogger und Wordpress) sein, dann empfehle ich euch dringend in Cornelias Etsy-Shop oder direkt auf ihrer Website [klick] vorbeizuschauen!!!

Relaunch Sarahs Krisenherd - neues Design Frau Zauberstift

Wie gefällt euch mein neues Design???

Neben dem neuen Blogdesign erwarten euch dieses Jahr ein paar weitere Neuerungen bei mir auf dem Blog. Ab sofort gibt es hier mindestens zwei Blogbeiträge pro Woche. Neben einem kunterbunten, ausführlichen Beitrag habe ich mich dazu entschlossen eine neue Kategorie bei mir auf dem Blog einzuführen, die ich After Work Meals nenne. Abends nach der Arbeit habe ich nämlich oft folgendes Problem: Ich habe Hunger und keine Lust lange in der Küche zu stehen. Aus diesem Grund findet ihr bei mir ab sofort ein schnelles After Work Meal pro Woche, das nicht länger als 30 Minuten dauert. Da ich diese Gerichte auch wirklich unter der Woche nach der Arbeit zubereite und schnell essen möchte, gibt es zu diesen Gerichten immer nur ein Foto. Darüber hinaus möchte ich euch gerne meine Heimatstadt Hamburg ein wenig näher bringen und werde deswegen einmal im Monat einen kulinarischen Hamburgtipp veröffentlichen.


Ich denke, das ist ein schöner Beitragsmix und hoffe natürlich, dass euch dieser zusagt. Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ihr mir schreibt, wie euch das neue Blogdesign gefällt =)


Im nächsten Beitrag geht es gesund zu! Denn der ein oder andere von euch hat bestimmt gute Vorsätze für das neue Jahr gefasst. Ihr dürft also gespannt sein.


Alles Liebe


Eure Sarah