26. Januar 2017

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren - das perfekte Frühstück für Eilige!

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das? Ihr habt euch morgens im Bett lieber noch einmal umgedreht, anstatt rechtzeitig aufzustehen und seid nun zu spät dran, um euch in aller Ruhe ein leckeres und gesundes Frühstück zu machen?!

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren

Ich muss euch was gestehen!
Das geht mir fast jeden Morgen so... =D

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren mit Banane, Mandel und Blaubeere, Muffinform

Variante 1: Banane, Mandel und Blaubeere


Deswegen bin ich ein Fan von Frühstück, das schnell zubereitet ist oder das sich ganz einfach im Voraus zubereiten lässt.

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren mit Blaubeeren, Sauerkirschen, Himbeeren, Buchweizen, Chiasamen, Ahornsirup

Variante 2 bis 4: mit verschiedenen Beeren und Superfoods

Dazu zählen z.B. Overnight Oats [klick] oder Smoothies [klick]. Beides ist ziemlich schnell gemacht und lässt sich auch super mit zur Arbeit nehmen.

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren mit Sauerkirschen und Buchweizen

Sauerkirschen und Buchweizen sind eine tolle Kombi für das Frühstück 

Heute möchte ich euch eine weitere Frühstücksidee präsentieren, die sich super vorbereiten lässt und das sogar mehrere Tage oder Wochen im Voraus. Sodass ihr quasi ab sofort immer ein leckeres und gesundes Frühstück parat habt, wenn es morgens mal wieder zeitlich knapp wird.

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren mit Himbeeren und Chiasamen

Himbeeren und Chiasamen passen toll zusammen!

Ich präsentiere: vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren! 


Dabei handelt es sich um vorportioniertes Oatmeal, das zuerst einige Stunden in einer Flüssigkeit nach Wahl (z.B. Pflanzenmilch) zieht, dann anschließend auf die Mulden einer Muffinform aufgeteilt wird und dann in das Eisfach wandert. So hat man immer ein leckeres Oatmeal zum Frühstück parat, das lediglich aufgetaut werden muss.

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren mit Blaubeeren

Blaubeeren gehen einfach immer!

Die Oatmeal Cups können entweder kalt oder warm genossen werden. Wer genug Zeit hat, nimmt sie einen Abend vorher aus dem Eisfach und lässt sie über Nacht in einer Schüssel auftauen. Ansonsten lassen sich die Oatmeal Cups auch in der Mikrowelle aufwärmen.

Ich habe ein wenig experimentiert und präsentiere euch heute vier Varianten. Der Fantasie sind hierbei allerdings keine Grenzen gesetzt. Vielleicht habt ihr ja weitere tolle Kombinationsideen?! Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen.

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren mit Banane und Mandel

Eine klassische Kombi, die einfach immer geht: Banane und Mandel 

So und hier folgt nun das Rezept bzw. die Rezepte:

vegane Oatmeal Cups zum Einfrieren

Rezeptquelle: "La Veganista: Mein selbst gemachter Power-Vorrat" von Nicole Just [klick] plus meine Abwandlungen

Zutaten für 12 Oatmeal Cups


200 g zarte Haferflocken
625 ml Hafermilch
1 TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz
3 EL Ahornsirup
Schale von einer Bio Orange

außerdem folgende Zutaten für die verschiedenen Varianten:

Variante 1: Banane & Mandel

1 Banane, in 12 Scheiben geschnitten
24 Mandeln
optional 1 kleine Handvoll TK-Blaubeeren

Variante 2: Himbeer & Chia

2 Handvoll TK-Himbeeren
6 TL Chiasamen

Variante 3: Blaubeere

2 Handvoll Blaubeeren

Variante 4: Sauerkirsche & Buchweizen

2 Handvoll Sauerkirschen
6 TL Buchweizen

sowie

ein Muffinblech mit 12 Mulden


Zubereitung


Zuerst wird das Oatmeal vorbereitet. Hierfür Haferflocken, 500 ml Hafermilch, Vanille und Salz in einer Schüssel vermengen, abdecken und für mindestens sechs Stunden im Kühlschrank quellen lassen.

Das aufgequollene Oatmeal gleichmäßig auf die Mulden einer Muffinform verteilen und mit einem kleinen Löffel etwas flach drücken.

Anschließend mit den Zutaten seiner Wahl, siehe Variante 1 bis 4, belegen und diese etwas in das Oatmeal reindrücken. Anschließend mit der restlichen Hafermilch beträufeln.

Dann Ahornsirup und Orangenschale mischen und ebenfalls auf die Muffinmulden verteilen.

Nun für mindestens sechs Stunden im Gefrierfach tiefkühlen.

Sobald die Oatmeal Cups gefroren sind, können sie in einen Gefrierbeutel o.Ä. umgefüllt werden, um Platz im Gefrierfach zu sparen.

Zum Servieren die Oatmeal Cups dann entweder einen Abend vorher in eine Schüssel zum Auftauen umfüllen. Oder die Oatmeal Cups langsam in der Mikrowelle auftauen lassen. Pro Portion empfehle ich zwei Oatmeal Cups.

Was haltet ihr von dieser Frühstücksidee? Ich bin aktuell total begeistert von der Zeitersparnis und natürlich auch vom Geschmack.

Alles Liebe

Eure Sarah

Kommentare:

  1. Da rühre ich mir tagein, tagaus meine Overnight Oats an und bin noch niemalsnie auf die Idee gekommen, sie einzufrieren! Wie genial! Und die Fotos - ganz wunderschön!
    Herzliche Grüße,
    Marion

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sarah,
    Oatmeal vorportionieren, Einfrieren und nur noch auftauen finde ich eine tolle Idee. V.a. kann man im Sommer noch frische Früchte dazu geben, die es später nicht mehr frisch gibt. Muss ich mir merken.
    LG Melli

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.