18. November 2014

[Thai Cuisine] frittierte Garnelen im Wan-Tan Teig mit süß-saurer Chilisauce

Hallo ihr Lieben,

seit ein paar Monaten bin ich total im Thailand Fieber!

Ich war zwar noch nie dort, möchte das aber schleunigst ändern.

Da ich noch keine konkreten Reisepläne habe, versuche ich mich kulinarisch schon einmal ein bisschen an das Land anzupassen.

Deswegen habe ich diese Woche zwei thailändische Rezepte für euch, die es so vor Kurzem bei mir als kleines Familien Dinner gab.

Den Anfang machen heute Garnelen im Wan-Tan Teig mit einer süß-scharfen Sauce.



Sehr lecker sag ich euch und perfekt als Appetizer.


frittierte Garnelen im Wan-Tan Teig
mit süß-saurer Chilisauce
(Rezeptquelle: Buch "Aromatische authentische thailändische Küche - Sinnlicher Genuss" von Khanitha Röbig)

Zutaten für 4 Personen

für die Garnelen

16 Riesengarnelen
16 Wan-Tan Teigblätter (gerne TK)
3 Korianderwurzeln, fein gehackt
1 EL Knoblauchzehen, fein gehackt
1 EL Fischsauce
1 EL helle Sojasauce
1 EL Sesamöl
1 verquirltes Ei oder etwas Wasser
Salz
Pfeffer
Öl zum Frittieren

für die Sauce

1 EL Knoblauchzehen, fein gehackt
1 EL Chili, fein gehackt
2 Korianderwurzeln, fein gehackt
3 EL Weißweinessig
2 EL Zucker
1 Prise Meersalz

Zubereitung 

1. Zuerst wird die Sauce gemacht. Hierfür Essig, Zucker und Salz in einen Topf geben und Zucker und Salz auf kleiner Flamme langsam auflösen lassen. Dann zum Kochen bringen und etwa 1/4 einreduzieren.

2. Knoblauch, Chili und Korianderwurzeln im Mörser zerstoßen und anschließend unter die Flüssigkeit rühren. Gut verrühren und abkühlen lassen.

3. Weiter geht es mit den Garnelen. Die Garnelen schälen (Kopf und Schale abtrennen, entdarmen), aber das Schalenschwanzende dran lassen. Unter kaltem Wasser abspülen und mit einem Küchentuch abtupfen. 

4. Die Garnelen dann in eine Schüssel geben und mit Knoblauch, Korianderwurzeln, Fischsauce, Sojasauce, Sesamöl, etwas Salz und Pfeffer vermengen und circa 10 Minuten marinieren.

5. Nun je eine Garnele auf einem Stück Wan-Tan Papier drapieren und eng um die Garnele wickeln. Das Schwanzende sollte dabei noch rausgucken. Die Kante mit etwas verquirltem Ei oder Wasser befeuchten und andrücken. So geht sie nicht mehr auf.

6. Anschließend reichlich Öl in einer tiefen Pfanne (Wok) erhitzen und die Garnelen portionsweise von beide Seiten goldbraun und knusprig werden lassen. Auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen und mit der süß-sauren Chilisauce servieren.

Die kleinen Garnelen haben uns wirklich sehr gut geschmeckt und es wird sie sicherlich bald noch einmal geben :)

Als nächstes zeige ich euch ein leckeres thailändisches Curry. Also schaut bald wieder vorbei!

Alles Liebe

eure Sarah

1 Kommentar:

  1. Die sehen zum Anbeißen aus. Auch wenn nach dem Anbeißen wohl nicht mehr viel von dem Teil übrig ist ;)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich schalte ihn schnellstmöglich frei.